EVENTS & MESSEN21. Juli 2017

InsurTech Hub Munich: Innovation für den Versicher­ungsstandort München

Klaus Hommels (Lakestar) zeichnet ein eindeutiges Bild: „Digitalisierung in Raten reicht nicht!“ITFM

12 Versicherungs-Unternehmen aus Bayern haben gestern in einer gemeinsamen Initiative den InsurTech Hub Munich e.V. gegründet. Ziel ist es, die digitale Transformation gemeinsam aktiv zu gestalten und München zu einem attraktiven Standort für die besten internationalen Start-Ups zu formen. Damit soll die bayerische Landeshauptstadt ihre Vorreiterstellung bei der Digitalisierung der Assekuranz weiter ausbauen. So soll der InsurTech Hub Munich neben einer Infrastruktur mit Inkubator, Coworking- und Eventräumen auch eine gemeinsame virtuelle Kommunkikationsplattform bieten.

Dr. David Stachon (Cosmos Direkt):“Die, die es schaffen eine Plattform zu ethablieren, die werden überleben“.InsurTech Hub
Neben der Entwicklung und Ansiedlung von jungen Unternehmen und Start-Ups wird dabei auch der Austausch mit einem Netzwerk aus Forschung, Wirtschaft und internationalen Partnern, zum Beispiel aus Sydney oder Singapur, eine zentrale Rolle spielen. Gesteuert wird der InsurTech Hub von einem fünfköpfigen Vorstand. Im ersten Turnus wird ihm jeweils ein Vertreter der Allianz, Generali Deutschland, Munich Re, NÜRNBERGER Versicherung und Versicherungskammer Bayern angehören. Vorsitzender wird im ersten Turnus Tom Van den Brulle von Munich Re sein.

Wir freuen uns sehr über die gemeinsame Initiative. Wir verstehen uns als integrative Vordenker-Institution der Branche am Standort Bayern, die gegebenenfalls auch konträr zu etablierten Anschauungen der Versicherungswirtschaft und der Branche stehen“

Tom Van den Brulle von Munich Re

Münchens zweiter Bürgermeister sollte die erkrankte Ministerin Ilse Aigner ersetzen.InsurTech Hub

Bayerns Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Ilse Aigner – die leider Krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte – lässt ausrichten: „Bayern ist einer der führenden Versicherungsstandorte weltweit. Mit der Etablierung des InsurTech Hub bringen wir etablierte  Versicherungsunternehmen und innovative Start-ups zusammen. Diese kreative Verbindung wollen wir nutzen, um Bayerns Führungsrolle im Bereich der Digitalisierung der Versicherungsbranche weiter auszubauen.“

Achim Berg, BitkomITFM

Im Mai 2017 hatte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) verkündet, dass München als Digital Hub neben „Mobility“ auch für das Thema „InsurTech“ zuständig sein wird, um die digitale Transformation der Versicherungsbranche erfolgreich zu gestalten. Mit der Gründung des Vereins will die Münchner Assekuranz den „Digital Hub“ aktiv vorantreiben.

Unmittelbar nach der Vereinsgründung initiierte der InsurTech Hub Munich seine erste gemeinsame Veranstaltung. Auf einer Podiumsdiskussion tauschten die Vereinsmitglieder Ansichten zur Zukunft von Versicherungen aus. Die einhellige Meinung: „Die Digitalisierung verändert die Versicherungsbranche rasant. Die Assekuranz muss sich auf verschärften Wettbewerb einstellen. Mit einer aktiven Rolle im Kampf um Ideen und Talente wird der Versicherungsstandort München und Bayern seine Position im weltweiten Wettbewerb sichern können.“

Die ersten ordentlichen Mitglieder  bei Vereinsgründung sind die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, Allianz SE, ARAG, Die Bayerische, Generali Deutschland, HUK-Coburg, LV 1871, Münchener Verein Versicherungsgruppe, Munich Re, NÜRNBERGER Versicherung, Versicherungskammer Bayern, und die WWK Lebensversicherung a.G. Unterstützt wird der „Digital Hub“ vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, dem Accelerator  Wayra, dem Startup Treefin AG sowie dem Gründerzentrum WERK1.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=54028
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Banking 2035 – Von Block­chain, paydirekt, Wasch­maschinen und der Single International Payment Area

Autos zahlen selbst – wobei automatisches Fahren auf der Überholspur für Inländer und Ausländer gleichermaßen teuer geworden ist. Auch viele andere Güter bestellen und...

Schließen