Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
EVENTS & MESSEN14. September 2017

„IT für Versicherungen“: Messekongress geht in die neunte Runde

LxPRESS, Tilo Weiskopf

Die Versicherungsbranche steht aufgrund der Digitalisierung vor einem tiefgreifenden Wandel. Da Digitalisierung nicht nur ein Teil(-bereich) der IT ist, sondern der ganzen Unternehmenskultur, ist eine Gesamtstrategie für die Digitalisierung unbedingt notwendig. Wie die Assekuranz mit diesen Entwicklungen umgeht, soll beim neunten Messekongress „IT für Versicherungen“ der Versicherungsforen Leipzig am 28. und 29. November 2017 diskutiert werden.

Dass aufgrund gesetzlicher Rahmenbedingungen, knapper Budgets und technologischem Fortschritt der Anpassungsdruck auf die IT-Systeme wächst, ist mittlerweile fast ein alter Hut. Auch die sich fortschreitend ändernden Kundenanforderungen führen weiterhin zu vermehrten Anforderungen.

Ganzheitliches Verständnis: Digitalisierung mehr als ein IT-Thema

Heutzutage werden in vielen Häusern Effizienz und Stabilität der IT als selbstverständlich angesehen. Dass IT aber auch Business-Enabler ist und damit zum Geschäftserfolg beiträgt, wird in den Fachbereichen häufig vergessen. Für die IT-Abteilungen der Versicherer reiht sich die Digitalisierung damit in eine scheinbar nicht enden wollende Reihe an Aufgaben, die es in den kommenden Jahren zu lösen gibt.

Auf dem neunten Messekongress „IT für Versicherungen“ beschäftigt sich die Branche erneut mit der Frage, wie es gelingen kann, die Versicherungs-IT ins digitale Zeitalter zu katapultieren. Auch in diesem Jahr erwarten die Versicherungsforen Leipzig mehr als 350 IT-Experten auf der Leipziger Messe. Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. Volker Gruhn (Universität Duisburg-Essen) und Dr. André Köhler (Softwareforen Leipzig GmbH) umreißt das umfangreiche Programm ein breites Spektrum an IT-Themen und unterstützt in verschiedenen Vortragsformaten den fachlichen Austausch.

Keynote kommt von Zukunftsforscher Matthias Horx

Zu den Themen der Keynotes zählen die Megatrends unter besonderer Berücksichtigung der Versicherungsbranche, die Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx beleuchtet, ein Vortrag mit dem Titel „Digitalisierung des Geschäftsmodells und Modernisierung der IT – ein Widerspruch?“, den Burkhard Oppenberg, Geschäftsführer der Gothaer Systems GmbH hält, außerdem Vorträge von Oliver Gasmus, Mitglied der Geschäftsführung von Itergo Informationstechnologie und Stefan Herbst, CXO/Founder der Haftpflicht Helden. In den Fachforen werden unter anderem die Themenbereiche Bestandsführung, Strategien für Digitalisierung sowie Automatisierung, Agilität und Makleranbindung aufgegriffen.

Weitere Erfahrungsberichte und wissenschaftliche Vorträge kommen u.a. von der Alten Leipziger, dem BKK-Dachverband, Cosmos, der Deutschen Rückversicherung, der HUK-Coburg, dem Karlsruher Institut für Technologie und der Versicherungskammer Bayern. Über 40 IT-Dienstleister werden sich an den Messeständen und innerhalb des Vortragsprogramms präsentieren.

Versicherungsforen Leipzig

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.assekuranz-messekongress.de/it, wo Sie sich auch verbindlich anmelden oder den Termin vormerken können. Die Teilnahmegebühr beträgt 550 Euro für Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen und Versicherungsmaklern, 1.190 Euro für Mitarbeiter von Nicht-Versicherungsunternehmen (jeweils zuzügl. MwSt). Zusätzlich gibt es ein Sammelticket für bis zu acht Mitarbeiter eines Unternehmens (1.980 Euro). Partnerunternehmen der Versicherungsforen Leipzig erhalten einen Rabatt, Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. tw

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=56952
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitales Dilemma: Wie Versicherer und Banken den Spagat zwischen Bewährtem und Aufbruch meistern

IT-Experten und Anwender, begrabt eure Ressentiments und arbeitet zusammen! Um bei digitalen Projekten den Clash of Cultures zu vermeiden und für mehr Verständnis zwischen...

Schließen