STUDIEN & UMFRAGEN1. Juli 2022

LinkedIn ist für viele Bankenvorstände tatsächlich Neuland – sagt Social Media Studie

Für Banken-Manager ist speziell LinkedIn die große Chance, sich Kunden, Mitarbeitern und Partnern über neue Kanäle zu nähern, als Multiplikator zu wirken und von einseitiger Kommunikation in einen Dialog überzugehen. digital8.ai (Website) hat in 2022 die Vorstände der 25 größten deutschen Banken nach Bilanzsumme und ihre Social Media-Zahlen analysiert.

Über 30 Mio. Nutzer haben in Deutschland einen Facebook-Account. Fast 50 Mio. Menschen erreicht YouTube monatlich. Instagram ist als neuer Platzhirsch etabliert und im B2B rauscht LinkedIn mit beeindruckenden Wachstumszahlen heran. Die Komplexität im digitalen Raum ist enorm gestiegen und die rasante Entwicklung von Social Media beeinflusst alle Branchen. Dabei stehen viele Führungskräfte vor einem Dilemma: Gründlich die Hausaufgaben machen oder direkt auf den nächsten Zug aufspringen?

LinkedIn ist für Vorstände durch den Business-Fokus und eine hohe User- und Content-Qualität als Plattform besonders relevant. Nach soziodemografischen Kriterien ist es die wertigste Plattform für die Kommunikation mit Stakeholdern, insbesondere im B2B-Umfeld.

Top 10 der Bankvorstände auf LinkedIn
digital8.ai

Es nicht ungewöhnlich, wenn einer meiner Post 150 Millionen Impressions erhält. Das ist kein Spiel. Es ist eine großartige Möglichkeit, mein Unternehmen voranzubringen.“

John J. Legere, ehem. CEO T-Mobile USA

Die Analyse zeigt unter anderem:

1.  Es sind zwar knapp 77% der Bankvorstände auf LinkedIn vertreten, doch nur wenige sind wirklich aktiv, die Followerzahlen und Postfrequenz ist gering.
2.  Christina Riley (Deutsche Bank) führt mit 18.100 Followern die Rangliste an. Mit im Schnitt 5.100 Followern je Vorstand hat die Deutsche Bank das „LinkedIn-stärkste“ Vorstandsteam. Und das, obwohl CEO Christian Sewing keinen LinkedIn Account hat
3.  Den deutlichsten Aufholbedarf hat dagegen die DZ Bank: Nur CFO Ulrike Brouzi (840 Follower) hat einen Account. Die sieben weitere Vorstände inkl. der CO-CEOs sind noch “Offline”
4.  Im Vergleich zu den klassischen Banken haben wir auch 3 Challenger-Banken mit Sitz in Deutschland hinzugezogen (n26, Tomorrow, Vivid), hier haben 100% der Vorstände einen Account und auch der Mittelwert an Followern ist deutlich höher (5.700)

Analysierte die Bankvorstände auf LinkedIn: Jonas Sowa, Gründer von Digital8.ai
Digital8.ai

Das Potenzial, sich Kunden, Mitarbeitenden und Partnern über neue Kanäle zu nähern, als Multiplikator zu wirken und von einseitiger Kommunikation in einen neuen Dialog überzugehen, wird gerade von den klassischen Bankvorständen kaum genutzt. Das hat uns durchaus überrascht.“

Jonas Sowa, Gründer von Digital8.ai

Die Preview-Studie können sie hier kostenlos bei digital8.ai herunterladen.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/143089
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.