FINTECH3. September 2019

Monese und WeltSparen (Raisin) kooperieren grenzüberschreitend für Sparprodukte

Monese

Der britische Banking-Service Monese und das Berliner Zinsportal WeltSparen (international als Raisin bekannt) gehen eine paneuropäische Kooperation ein. Monese-Kunden in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Spanien erhalten per App direkten Zugang zur WeltSparen-Plattform und können ein Monese-Sparkonto eröffnen. WeltSparen bietet mehr als 500 Sparprodukte von mehr als 80 Partnerbanken an – Zinsen von bis zu 2,4 Prozent pro Jahr seien derzeit möglich.

Durch die Kooperation sollen Monese-Kunden nahtlos innerhalb ihrer App das für sie perfekte WeltSparen-Angebot auswählen können. In den kommenden Wochen werden sie in der App ein Sparkonto eröffnen und verwalten können. Damit soll das Sparen für den nächsten Urlaub, die nächste Lebensphase oder ein Sicherheitspolster für alle Fälle so einfach und lohnend wie möglich gemacht werden. Außerdem werden bald monatliche und automatisierte Einzahlungen als Sparplan verfügbar sein.

Monese

Durch die Zusammenarbeit mit WeltSparen können wir unseren Kunden höchstattraktive Konditionen bieten. Wir bedienen ein schnell wachsendes und sehr internationales Publikum, das die Welt bereist, um zu studieren, zu arbeiten, die Familie zu besuchen oder einfach um Urlaub zu machen. Unser Ziel ist es, unseren Kunden die finanzielle Freiheit zu geben, die sie brauchen, um überall auf der Welt erfolgreich zu sein. Wir freuen uns sehr auf diese Partnerschaft mit WeltSparen, mit der wir unser Angebot an Sparprodukten ausbauen. Wenn unsere Kunden ihr Geld für sich arbeiten lassen, bringt sie das ihren und uns unseren Zielen näher.“

Norris Koppel, Gründer und CEO von Monese

Logos Monese & Weltsparen
Monese, WeltSparen
Lucas-Scramm-web

Monese-Kunden wissen sehr gut, wie wichtig und wertvoll grenzüberschreitendes Banking ist. Daher freuen wir uns umso mehr, ihnen gemeinsam mit Monese die Möglichkeit zu bieten, die besten Einlagenprodukte aus ganz Europa finden zu können. Unsere Kooperation ermöglicht es Monese-Kunden aufgrund der deutlich höheren Zinsen, das Beste aus ihren Sparanlagen herauszuholen. Das Bankensystem ändert sich, es muss den realen und sich verändernden Bedürfnissen der Kunden gerecht werden – auf dem Weg dorthin ist die Partnerschaft von WeltSparen und Monese ein weiterer Meilenstein.“

Dr. Tamaz Georgadze, CEO und Mitbegründer von WeltSparen

Mehr als 70 Prozent der eingehenden Zahlungen auf Monese-Konten sind Gehaltszahlungen, die meisten Kunden nutzen das Konto als primäres Bankkonto. Das ergänzte Sparangebot soll ihnen mehr finanzielle Freiheit und Kontrolle über ihre Ausgaben und ihr Erspartes geben.

Die Partnerschaft der beiden FinTechs setzt neue Standards in der Zusammenarbeit für einen harmonisierten, nahtlosen und europäischen Spar- und Banking Service. Als in England ansässige Bank erfährt Monese mit zwei Dritteln aller Neuanmeldungen mittlerweile die größere Nachfrage vom europäischen Festland aus. Im September vergangenen Jahres erhielt Monese im Rahmen seiner Series B Finanzierungsrunde 60 Millionen US-Dollar. WeltSparen hat seit 2013 für seine Kunden aus 31 Ländern ein Sparvolumen von mehr als 15,5 Milliarden Euro vermittelt und in Zeiten von quasi Nullzinsen bislang einen Zinsgewinn von über 110 Millionen Euro für sie erzielt. WeltSparen verfügt über ein Netzwerk an Banking- und Vertriebspartnern in 25 Ländern des europäischen Wirtschaftsraumes.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/94327 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Revolut: Kein Hack sondern Phishing-Raubzug?

30.000 Schweizer Franken verlor ein Revolut-Kunde innerhalb weniger Minuten. Nachdem...

Schließen