STUDIEN & UMFRAGEN24. Februar 2022

Banken müssen hybrides Arbeiten ermöglichen, wenn sie Nachwuchs-Talente locken wollen

96 % der Entscheidungsträger im Bereich Finanzdienstleistungen glauben, dass hybride Arbeitsumgebungen helfen, Top-Talente zu rekrutieren und wettbewerbsfähig zu bleiben. Das hat die Studie Hybrid Work Global Survey von Riverbed | Aternity ergeben.

Riverbed
Riverbed
Die Studie habe auch ergeben, dass fast die Hälfte (42 %) aller IT-Entscheidungsträger (ITDMs) und 38 % der Business-Entscheidungsträger (BDMs) im Finanzdienstleistungssektor glauben, dass mehr als 50 % ihrer Belegschaft nach der Pandemie hybrid bleiben werden. Das Problem: Im Finanzdienstleistungssektor geben 59 % an, dass sie aus technologischer Sicht nicht vollständig darauf vorbereitet sind, hybrides Arbeiten langfristig zu unterstützen. Auch gaben 81 % der Entscheidungsträger im Finanzdienstleistungssektor an, dass schlecht laufende Systeme die Zufriedenheit der Mitarbeiter beeinträchtigen.

Um dieses Problem zu lösen, planen ITDMs (90 %) und BDMs (88 %) in den nächsten 12 bis 18 Monaten in Technologien zur Unterstützung hybrider Arbeitsplätze zu investieren. Investitionen in mehr Visibilität über Netzwerk- und Anwendungsleistung (51 %), Cybersecurity-Technologie (47 %) und Digital Experience Management (40 %) haben für Unternehmensentscheider in den nächsten 12-18 Monaten höchste Priorität.

Xing

Der Finanzdienstleistungssektor hat die Auswirkungen von COVID-19 und den dramatischen Wandel hin zu Remote- und Hybrid-Arbeitsplätzen zu spüren bekommen. Während die Welt zu einer neuen Normalität zurückkehrt, suchen Banken und Finanzdienstleister nach Fachkräften und kämpfen mit einem Mangel, der sich auf Unternehmen weltweit auswirkt.”

Jörg Knippschild, Director Solutions Engineering bei Riverbed | Aternity

Die fünf größten Hindernisse für ein hybrides Arbeitsmodell sind laut den ITDMs im Finanzdienstleistungssektor folgende:

1.Fehlen der richtigen Technologie und Ausrüstung für die Ausstattung zuhause (31 %)

2.Schlechte Leistung des Heim-/Fernnetzes (29 %

3.Erhöhte Sicherheitsrisiken (27%)

4.Mangelnde Visibilität des gesamten Netzes (26 %

5.Fehlen der richtigen Technologie und Ausrüstung im klassischen Büro (26 %)

Riverbed

BDMs im Finanzdienstleistungssektor sind sich einig, dass die zunehmenden Sicherheitsrisiken (37 %) auch eines der größten Hindernisse für die Einführung des hybriden Arbeitens in ihrem Unternehmen sind. Zwei von fünf (42 %) nennen die Motivation und das Wohlbefinden der Mitarbeiter als Hauptgrund.

Um Probleme schnell zu erkennen, zu beheben und sicherzustellen, dass Banken und Finanzinstitute das digitale Nutzererlebnis optimieren können, würden Finanzdienstleister einen besseren Überblick über ihr Netzwerk benötigen. ITDMs nennen die fünf größten Herausforderungen bei aktuellen Visibility-/Monitoring-Lösungen:

1.Mehrere Tools, die widersprüchliche Daten liefern, was die Ursachenanalyse und Problemlösung verzögert (42 %)

2.Mangelnder Einblick in die Verfügbarkeit, Leistung und Nutzung von Cloud-Ressourcen (41 %)

3.Zu viele Daten und zu wenig Kontext oder umsetzbare Erkenntnisse (36 %)

4.Fehlender einheitlicher Überblick über die gesamte technologische Infrastruktur (35 %)

5.Daten sind nicht für alle, die diese benötigen, zugänglich oder nutzbar (33 %)

Zur Methodik der Studie

Die Riverbed | Aternity Hybrid Work Global Survey 2021 wurde von Sapio Research im September 2021 durchgeführt. Fast 1.500 Führungskräfte antworteten, darunter 750 Business-Entscheider (BDMs) und 738 IT-Entscheider (ITDMs) aus Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 500 Millionen US-Dollar in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien, der Schweiz, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Niederlanden.

Die Studie können Sie nach Angabe der Kontaktdaten hier herunterladen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/135892
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.