Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
FINTECH/ P2P-PAYMENT9. Januar 2017

Schluss mit PIN/TAN: Lendstar sendet jetzt P2P-Zahlungen per Fingerabdruck

Lendstar

Ab sofort sei es möglich, mit der Lendstar-App per Fingerabdruck (oder per Lendstar-Code) Geld an Freunde zu senden. Damit entfalle die Eingabe von PIN und TAN. Das Münchner P2P-Payment-FinTech stützt sich dabei auf die API der solarisBank. Die neue Methode funktioniere bei allen Banken in Deutschland und Österreich. Ein monatliches Limit gäbe es für Lendstar-User nicht. Eine Ausweitung des Angebotes auf weitere Länder in Europa ist für die nächsten Monate geplant.

P2P ist ein zunehmend hart umkämpfter Markt, seit auch die Sparkassen (Kwitt) und Genossenschaftsbanken (Geld senden) eingestiegen sind. Nun eröffnet Lendstar den Feature-Wettkampf, indem es Zahlungen per Fingerabdruck bzw. Lendstar-Code unabhängig von der Bank ermöglicht.

Per Direktüberweisung oder per Lastschrift

Das neue Verfahren soll bereits (ab sofort) mit allen Banken in Deutschland und Österreich funktionieren. Dazu müsse der User nur sein Girokonto mit Lendstar verbinden und ein Lastschriftmandat erteilen. Das Geld wird dann vom Girokonto des Users abgezogen und auf das Girokonto des Empfängers gebucht, oft erhalte der Empfänger es noch am selben Tag. Der Empfänger müsse also nicht (wie z.B. bei PayPal) Geld zusätzlich abrufen und auf sein Girokonto weitertransferieren.

Außerdem gäbe es kein monatliches Limit, was die Höhe der Transaktionen betrifft. Das biete, laut Lendstar, in Deutschland und Österreich noch kein anderes P2P-Unternehmen an. Neben der Lastschrift-Variante sei auch eine Direktüberweisung innerhalb von Lendstar möglich.

Lendstar

Wir sind stolz darauf, dass wir einen neuen Weg gefunden haben, die Vielzahl kleinerer Transaktionen noch weiter zu vereinfachen, ohne die Höhe der Transaktionen zu limitieren. Damit verbessern wir das Erlebnis für unsere User noch einmal deutlich.“

Christopher Kampshoff, Gründer und CEO von Lendstar

In Kooperation mit der solarisBank

Damit die Erweiterung der bereits bestehenden Zahlungsmethode auch gewohnt sicher und auf­sichts­recht­lich konform durchgeführt werden kann, arbeite Lendstar mit der solarisBank zusammen. Die solarisBank (mehr dazu) ist eine Vollbank, die sich auf die Zusammenarbeit mit FinTechs spezialisiert hat.

solarisBank

Es ist unser Ziel, der Go-to Banking-Partner für FinTechs zu sein und daher freuen wir uns sehr, mit einem erfolgreichen Finanz-Startup wie Lendstar zusammenzuarbeiten. Unsere Banking-Plattform ist voll auf die Bedürfnisse von Unternehmen wie Lendstar ausgerichtet.“

Marko Wenthin, Vorstand solarisBank

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=42833
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Stimmen, Durchschnitt: 3,21 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Jetzt sind wir Kwitt“: Spar­kassen starten P2P-Payment für die App – wegen Kartellamt im Alleingang

Es war kein leichter Start – nicht zuletzt wegen rechtlicher Widerstände – doch nun wird es kommen: "Kwitt" – das P2P-Payment auf Überweisungs-Basis –...

Schließen