PRODUKTE16. Juli 2019

„Smart Mirror“ von Wirecard verspricht ein verwandeltes, völlig neuartiges Einkaufserlebnis

Smart Mirror von Wirecard
Wirecard

Spieglein, Spieglein an der Wand, wie kann ich bezahlen in dem Land? Demnächst soll das der Spiegel selbst erledigen. Wirecard stellt den ersten intelligenten Spiegel vor, über den die Kunden zugleich auch bestellen und bezahlen können. Für die Verbraucher soll der digitale Einkauf per Smart Mirror personalisiert und um Empfehlungen, Informationen zur Verfügbarkeit sowie Bestelloptionen erweitert sein. Händler können sich damit bessert auf die Kundenbedürfnisse einstellen sowie Cross- und Up-Selling-Möglichkeiten nutzen.

Der Prototyp „Smart Mirror“ wurde vom Wirecard Innovation Lab entwickelt. Es ist der erste intelligente Spiegel Deutschlands, der nicht nur Spiegel und Bildschirm kombiniert, sondern über den die Konsumenten zugleich auch bezahlen können.

Der Smart Mirror biete ein völlig neues Einkaufserlebnis im Geschäft, indem er Kunden ermögliche, direkt über den Spiegel auf eine Vielzahl weiterer Informationen zuzugreifen: Alternative Größen, andere Farben, dazu passende Produkte – alles erscheint auf einem Display im Spiegel. Tippt der Kunde auf „Bezahlen“, wird ein QR-Code angezeigt. Diesen scannt er einfach mit dem Smartphone, um die Zahlung auszulösen. Hierdurch entfällt die Suche nach alternativen Größen und Farben genauso wie das lange Warten an der Kasse. Die Ware kann zudem im Anschluss abgeholt oder nach Hause geliefert werden.

Jörn Leogrande
Xing

Das Einkaufserlebnis wird durch den Kaufprozess auf dem Smart Mirror einzigartig: Es bietet individuelle Empfehlungen und die Möglichkeit, andere Farben oder Größen anzufordern, ohne den Umkleideraum zu verlassen. Dieses Konzept ist nicht nur für Kunden attraktiv, sondern bietet Händlern auch viele Vorteile durch zusätzliche Verkaufschancen. Eine der wichtigsten Funktionen ist zudem die einfache volldigitale Bezahlung, die Kunden mit dem eigenen Smartphone tätigen können – ohne Warteschlange oder Nutzung von Kredit- oder Kundenkarten.“

Jörn Leogrande, Executive Vice President der Wirecard Labs

Der intelligente Spiegel sei besonders für Modehändler interessant, biete aber als Verkaufshilfsmittel auch in jedem anderen Einzelhandelsgeschäft ein nahtloses Einkaufs- und Bezahlerlebnis und somit die Möglichkeit, sich vom Wettbewerb zu differenzieren.

Händler können den Funktionsumfang individuell an ihre Wünsche und Anforderungen anpassen. Beispielsweise können sie das gewünschte Maß an Kundenkontakt selber bestimmen oder auch Unified Commerce fördern, indem sie alle Kanäle vollständig integrieren – etwa die Möglichkeit, Artikel im Geschäft zu bestellen und zu bezahlen und sie nach Hause liefern zu lassen. Darüber hinaus können Händler auch Umfragen, gezielte Rabatte sowie Möglichkeiten zum Teilen in den sozialen Netzwerken integrieren.

Ein englisches Video auf Youtube veranschaulicht, wie man sich das Einkaufserlebnis mit dem Smart Mirror vorstellen kann.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/92082 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 2,20 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Handflächen-Scanner von Wirecard soll Bezahlen ohne Hilfsmittel ermöglichen

Wirecard sieht den Trend, dass Biometrie das nächste Bezahlmittel nach...

Schließen