FINTECH10. April 2018

Start-up Nist vermittelt Immobilienfinanzierungen von über 400 Banken

Nist

Mit Nist geht ein innovatives Angebot in der Immobilienfinanzierung an den Markt. Das FinTech-Start-up will der persönliche, digitale Begleiter beim Immobilienkauf sein – von der ersten Idee bis zum tatsächlichen Abschluss. Dabei werden Finanzierungsangebote von über 400 Banken vermittelt. Hinter dem Angebot steht die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe – das klingt im ersten Moment widersinnig, erweist sich aber als ein kluger Schachzug und als Teil eines größeren Plans.

Möchte man heutzutage eine Immobilienfinanzierung abschließen, findet man sich schnell am Dienstagvormittag in einer Bankfiliale und am Donnerstagnachmittag in der nächsten. Wer dafür keine Zeit und Nerven hat, ist bei Nist genau richtig“, erklärt Bernhard Mortensen, Geschäftsführer und CEO des in Berlin beheimateten FinTech-Start-ups.

Nist soll der digital affinen Zielgruppe eine Alternative zum klassischen Bankenmarathon bieten: Er ist ein Finanzierungskonfigurator, um sich vorab online selbst zu orientieren, und gleichzeitig eine Form moderner, kompetenter Beratung mit Hilfe von Video- und Screen-Sharing. Die Nutzer können sich in ihrem eigenen Tempo informieren, um die verschiedenen Optionen wirklich zu durchdringen und abzuwägen sowie dadurch auch noch Zeit zu sparen.

Bernhard Mortensen, CEO von Nist Nist GmbH

Da Nist unabhängig mit über 400 Partnerbanken zusammenarbeitet, erhält der Kunde am Ende auch das für ihn beste Angebot. Somit begleitet das Tool Immobilienkäufer Schritt für Schritt mit nützlichen Informationen von der ersten Idee über den Kauf bis zur Finanzierung. Kunden von Nist können zudem auf Wunsch auch persönlich mit einem Berater sprechen, wo dies sinnvoll erscheint. Das spart dem Berater Zeit und gibt dem Kunden die erforderliche Freiheit bei der Wahl der Kommunikationsmittel.

Nist begleitet Immobilienkäufer von der Planung bis zum Kauf

Das Leistungsspektrum geht aber noch darüber hinaus. Auf dem Weg bis zum Kauf können sich Nutzer, bereits bevor sie ein Objekt gefunden haben, ihr persönliches Nist-Finanzierungszertifikat ausstellen lassen. Dieses bestätigt ihnen ihre maximale Finanzierungssumme und kann dem Verkäufer als Beleg für das nötige Kapital vorgelegt werden. Das mag in einzelnen Fällen nicht ausreichend sein, schafft aber schon einmal Vertrauen beim Verkäufer eines Objekts.

Innerhalb von nur fünf Monaten wurde das Unternehmen aufgebaut. Das derzeit 20-köpfige Nist-Team aus erfahrenen Experten in den Bereichen Immobilien und Digitalisierung mit Sitz in Berlin wird geführt von Bernhard Mortensen, der aus seiner langjährigen Tätigkeit bei der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) umfangreiche Expertise im Baufinanzierungsmarkt mitbringt, sowie einem erweiterten Managementteam. NIST gehört zum „W&W Besser!“-Themenfeld „Neue Geschäftsmodelle aufbauen“ und trägt so dazu bei, die Konzernstrategie mit neuem Schub umzusetzen. Nist wurde in enger strategischer Zusammenarbeit mit BCG Digital Ventures entwickelt.

Mit Nist bringen wir kundenzentriertes Denken und Agilität in den tradierten Baufinanzierungsmarkt. Wir sind überzeugt, damit auch in einem etablierten Markt signifikante Marktanteile generieren zu können.“

Jürgen Eckel, Partner von BCG Digital Ventures

Nist als Teil der Digitalisierungsinitiative der W&W-Gruppe

Der Start von Nist ist ein weiteres Beispiel für die Agilität der W&W-Gruppe bei digitalen Initiativen, die im Zentrum des unlängst bekanntgegebenen Investitionsprogrammes stehen. So brachten Wüstenrot und die Württembergische vor allem in den letzten zwei Jahren diverse Online-Angebote und -Services auf den Markt. Schon im Oktober 2017 ging die neue Digitalmarke „Adam Riese“ für den Versicherungsmarkt an den Start. Kunden können über die Plattform einfach und bequem Basisprodukte abschließen. Der Vertrieb erfolgt digital direkt oder über Makler und Vergleichsportale. „Adam Riese“ richtet sich damit konsequent an eine online-affine Zielgruppe, für die ein stationärer Berater nicht oder nicht zwingend erforderlich ist.

Zu den weiteren Meilensteinen auf dem Digitalisierungsweg gehört der zu Beginn dieses Jahres eingeführte Finanzassistent „FinanzGuide“. Mit dieser App können W&W-Kunden per Smartphone ihr persönliches Versicherungs-, Bauspar- und Bankportfolio einsehen, verwalten und optimieren, Überweisungen tätigen oder Angebote anfordern. Zudem startete 2018 eine neue webbasierte Wohnplattform, die „Wüstenrot Wohnwelt“. Zum einen stehen hier im großen Immobilienmarkt über 350.000 Objekte zur Auswahl. Zum anderen bietet das Portal alle wichtigen Informationen zu den Themenbereichen „Bauen oder Kaufen“, „Mieten“, „Verkaufen oder Vermieten“, „Modernisieren“ und „Altersgerecht wohnen“. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/68976
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 4,38 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrene Partner: DVAG und Finleap gründen Deutsche Fintech Solutions

Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), die nach eigenen Angaben größte eigenständige...

Schließen