Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
PRODUKTE10. Februar 2017

Thin Clients: Long Term Service Release für eLux RP – einfache Update-Verwaltung für Sparkassen und AOK

Unicon

Von Unicon kommt das erste Long Term Service Release (LTSR) des Betriebssystems „eLux RP“ und der Verwaltungssoftware „Scout Enterprise Management Suite“. Die Vorteile des LTSR seien ein verlängerter Lebens- und Support-Zyklus, innerhalb dessen Unicon regelmäßig kumulierte Updates für das LTSR veröffentlicht.

Das System kommt speziell in Banken zum Einsatz. Die größte Installation, die aktuell die Unicon-Lösung einsetzt, ist die Sparkasse mit über 230.000 Thin Clients unterschiedlichster Hersteller. Auch die AOK Niedersachsen setzt für den Betrieb ihrer Thin Clients auf eLux RP und Scout Enterprise Management Suite: „LTSR wird uns in der Administration deutlich entlasten“, bestätigt Mario Paul, Citrix-Administrator bei der AOK Niedersachsen.

eLux ist eine eigene von kernel.org entwickelte Distribution mit modularem Aufbau und bedient sich auch Komponenten aus dem Open-Source-Bereich. Die nun neue Version wird unabhängig von externen Maintainern  gepflegt und Unicon gewährleiste direkt den LTs für die entsprechenden eLux Versionen.

LTS-Release biete schnell und unkompliziert mehr Sicherheit – aber keine neuen Funktionen

Der Unterschied zwischen einem LTS Release und einem Current Release ist darin begründet, dass Key-Komponenten / definierte Pakete gehärtet sind und entsprechend nur Securityfixes und Hotfixes bereitgestellt werden, allerdings keine funktionalen Erweiterungen. eLux sei modular und könne durch den Kunden ohne Linux-Vorkenntnisse zusammengeklickt werden, so dass der Kunde die Freiheit habe, nur die Komponenten im Image zu berücksichtigen, die er tatsächlich benötigt. Dies halte das Image schlank und reduziere im Rahmen von entsprechenden modularen Updates auch die Bandbreitenlast bei der Übertragung der Pakete, denn nur das veränderte Delta wird übertragen – nicht das gesamte Image.

Die kumulierten Updates enthalten Fixes für das LTSR sowie neue Features zur Vereinfachung der fortlaufenden Wartung. Die LTSR-Version soll vor allem die Management-Aufwände reduzieren und damit die TCO senken.

LTSR erweitert die Palette: CR und CU bleiben wie gehabt

Nach wie vor gibt es jedes Quartal die sogenannten Current Releases (CR) für „eLux RP“ und „Scout Enterprise Management Suite“. Diese richten sich an Betreiber dynamischer Umgebungen, in denen es darauf ankommt, über die neuesten Features und Funktionalitäten zu verfügen.

Bislang hätten die Kunden, die lediglich einen Security-Fix benötigt haben, umfangreiche Abnahmetests beim Update ihrer Systemumgebung benötigt. Denn: neben den Security-Fixes enthielt das Release auch neueste Features und Funktionalitäten, die getestet werden mussten. Aus diesem Grund hat das Unternehmen das Long-Term-Service-Release-Konzept eingeführt. Zusätzlich zu den regulären neuen Releases (Current Releases), die neue Features und Funktionen umfassen, produziert Unicon sogenannte Cumulative Updates (CU) zur Aktualisierung von LTSRs. Diese enthalten Bug Fixes, Hot Fixes und Security Patches.

Viele unserer Kunden managen große heterogene Installationen von mehreren Tausend Thin Clients und erweitern den Funktionsumfang nicht jedes Quartal. Mit der Einführung des LTSR möchten wir den Kunden die Möglichkeit geben, die Client-Software mit weniger Aufwand zu aktualisieren und etwaige Sicherheitslücken schnell zu schließen.“

Niels Keunecke, Geschäftsführer Unicon Software

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=44963
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wilhelm Gans ist neuer DSV‑Vorsitzender und Stefan Roesler verstärkt die DSV-Spitze

Der DSV ordnet seine Unter­nehmens­spitze neu: Wilhelm Gans (62), seit 1994 Mitglied der DSV-Geschäftsführung, rückt auf die Position des Vorsitzenden. Der Wechsel ist notwendig...

Schließen