FINTECH13. Dezember 2016

Versicherer und Banken: Automatisches Anlegen der Versicherungsdaten aus Kontoumsätzen

treefin
treefin

Nahezu zeitgleich mit Friendsurance (wir berichteten) weitet auch treefin die Assistenz­funktion in seinem Finanzmanager massiv aus. Allerdings habe das Unternehmen einen eigenen Algorithmus für die automatische Identifizierung und Hinterlegung der Versicherungsinformationen aus Girokontoumsätzen und ist nicht auf eine Kooperation mit weiteren FinTechs angewiesen. Damit stellt treefin als Erster eine selbständige Alternative zum manuellen Anlegen des Vertragsspiegels zur Verfügung.

Um dem Nutzer einen umfassenden Blick auf seine Finanzen zu geben und diese darauf aufbauend verbessern zu können, bietet treefin nun die Möglichkeit, alle Konten, alle Versicherungen und alle Kapitalanlagen in nur einer App abzubilden.

Schlagwort „Datenintelligenz“ – digitaler Versicherungsordner innerhalb einer Minute

Dazu nutzt treefin bereits länger die gemeinsame Darstellung von Versicherungs- und Banking-Daten, in dem beispielsweise die Veränderung der Lebensumstände basierend auf Kontoumsätzen zu Optimierungshinweisen in der nutzerspezifischen Finanzsituation führen soll.

treefin
treefin

Mit der neuen assistierten Versicherungserkennung könne treefin den Nutzer in Zukunft noch effizienter und intelligenter über seine komplette Finanzsituation informieren, heißt es. Statt im Versicherungsbereich der Applikation manuell und einzeln alle Versicherungen einzugeben, werden beispielsweise Angaben wie das Versicherungsunternehmen automatisch aus den Umsatzdaten ermittelt, wenn der Nutzer bspw. sein Girokonto hinzufügt.

Der Nutzermehrwehrt sei neben der Zeitersparnis, Konto und Versicherung auf einen Streich anzulegen, auch die strukturierte Aufbereitung der identifizierten Ver­sicherungs­in­for­ma­tionen. Darüber hinaus erkenne der Nutzer nach Abschluss des Bedarfschecks etwaige Versorgungslücken.

treefin
treefin

Basis für die automatische Erkennung ist eine monatelange Vorarbeit und die kontinuierliche Verbesserung des Smart-Data bzw. Machine-Learning-Algorithmus.“

Manuel Wanner-Behr (CPO), Produktverantwortlicher treefin

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=41805
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 4,63 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

syracom/Bankmagazin-Studie: FinTechs setzen klassische Banken zunehmend unter Druck

90 Prozent der Deutschen informieren sich im Internet zum Thema Geldanlage, drei Viertel können sich sogar vorstellen, Geld online anzulegen – sagt das syracom....

Schließen