ANWENDUNG4. März 2021

Vom digitalen Haushaltsbuch zur neuen Versicherung

Versicherungskunden besser verstehen und passgenaue Angebote erstellen – das ist das Ziel von adesso und FinTecSystems. Analyse und Aufbereitung von Zahlungsverkehrsströmen soll Versicherern helfen, ihre Kunden erfolgreicher anzusprechen.

Digitales Haushaltsbuch statt analoger Haushaltskasse – den Versicherer würde es freuen. <Q>Steve Buissinne / Pixabay
Digitales Haushaltsbuch statt analoger Haushaltskasse – den Versicherer würde es freuen. Steve Buissinne / Pixabay

 

Adesso, IT-Dienstleister und Customer-Experience-Experte, ist eine Open-Finance-Kooperation mit FinTecSystems (FTS), einem Spezialisten für die Analyse von Zahlungsverkehrsströmen, eingegangen. Die FTS-Analyse-Engine ist nach Angaben des FinTechs in der Lage, Zahlungsströme von Bankkunden zu kategorisieren und nach Kundeninteressen aufzuschlüsseln. In den wichtigsten Kategorien soll die Treffergenauigkeit der Machine-Learning-basierten Software bei 98,5 Prozent liegen. Die Engine wird Teil neuer IT-Lösungen für das Endkundengeschäft von Versicherern.

Kundenbedürfnisse erkennen

Wer mehrfach beim Baby-Ausstatter einkauft, hat wohl Nachwuchs zu erwarten. Und Überweisungen an die Fahrschule stehen nicht nur für den Erwerb des Führerscheins, sondern möglicherweise auch für den Kauf eines Autos. Ein Versicherer, der solche Informationen erhält, kann damit seinen Kunden gezielt Angebote machen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Interesse stoßen.

Den Zugang zu solchen Informationen liefert eine Auswertung des Kundenkontos. „Banktransaktionen sind ein Spiegel unseres Lebens und liefern vielfach Anknüpfungspunkte für mehr Kundeninteraktion“, weiß Dirk Rudolf, Gründer und Geschäftsführer von FTS.

<Q>FinTecSystems
FinTecSystems

„Auf Basis unserer Datenanalyse von Banktransaktionen lassen sich Bedarfslücken und auch bedeutende ‚Key Life Events‘ identifizieren. Dazu zählen einschneidende persönliche Ereignisse wie Heirat, Geburt eines Kindes oder Berufs- und Ortswechsel, die veränderte Bedürfnisse auslösen. Auch Situationen wie Reisebuchungen oder größere Investitionen können erkannt und passende Versicherungsangebote – ausschließlich auf Kundenwunsch natürlich – unterbreitet werden.“

Dirk Rudolf, FTS-Geschäftsführer

Die Hürde: Kundenzustimmung

„Zeige mir Dein Bankkonto, und ich sage Dir, welche Versicherung Du (noch) brauchst“ – einen solchen Deal würde wohl kaum ein Kunde eingehen. Deshalb gilt es nun, im Rahmen der Kooperation attraktive Mehrwerte zu schaffen, die den Versicherungsnehmer bewegen, den Zugang zum Konto gemäß PSD2 freizugeben.

Im Besonderen gehe es hier um den gezielten Einsatz des datenbasierten Know-hows, um die Entwicklung von mobilen Applikationen, Plattformen und Kampagnen zu optimieren, so adesso. Ein Beispiel für eine solche Anwendung ist das „Digitale Haushaltsbuch“. Es soll den Kunden individuell – entsprechend seinen Kontobewegungen – bei seiner Lebensführung unterstützen. Um den Service nutzen zu können, muss der Kunde die Zustimmung zum Kontozugriff erteilen.

<Q>adesso
adesso

„Wer mehr über seine Kunden weiß, kann sie besser erreichen und ihnen Angebote unterbreiten, die sie in ihrer aktuellen Bedarfslage und Situation transparent abholen. Studien zeigen, dass Verbraucher den Blick aufs Konto zulassen, wenn sie dadurch überzeugende Mehrwerte erhalten. Unsere Partnerschaft mit einem marktführenden Datenanalysten wie FTS wird Versicherern eine valide Datenbasis liefern, um ihre Kunden situativ noch besser zu verstehen und bedarfsgerechte Services und Produkte zum richtigen Zeitpunkt anzubieten.“

Stefan Riedel, Vorstandsmitglied bei adesso

Versicherer wollten Lebensbegleiter und Partner der Versicherten werden, betont Riedel. Adesso wiederum will Versicherer in die Lage versetzen, deren Kunden digitale Angebote mit attraktivem Mehrwert zu offerieren. Damit würden sich ihre Kundenkontaktmöglichkeiten, also die Berührungspunkte mit ihren Kunden, insgesamt erhöhen. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/118274 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Künstliche Intelligenz (KI) und ihre Trends in der Versicherungsbranche 2021

Künstliche Intelligenz (KI) ist in aller Munde, egal ob in Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesellschaft: Das Thema wird durchaus kontrovers diskutiert. Während technologische Innovationen immer neue...

Schließen