FINTECH29. April 2022

20 Millionen für die DeFi-Investmentbank Ondo Finance

Ondo Finance

Ondo Finance hat jetzt 20 Mio. USD bekommen, um die Akzeptanz von DeFi bei Mainstream-Investoren zu beschleunigen. Mit dem Geld will das FinTech eine dezentralisierte Investmentbank aufbauen, die sich darauf konzentriert, Akteure im aufstrebenden DeFi-Ökosystem zu verbinden, einschließlich dezentralisierter autonomer Organisationen (DAOs), Institutionen und Kleinanleger.

Ondo Finance (Website) will wie eine traditionelle Investmentbank eine Drehscheibe sein, die diejenigen, die über Kapital verfügen, mit denjenigen zusammenbringt, die es brauchen, indem sie Finanzprodukte (z. B. Aktien, Anleihen, strukturierte Produkte, Derivate usw.) entwickeln, die Unternehmen den Anlegern anbieten können, um Geld zu beschaffen.

Anders als in der Vergangenheit werde diese Arbeit bei Ondo nicht manuell sondern automatisiert erledigt. Ermöglicht werde dies durch das dezentrale Finanzwesen (DeFi), welches eine neuartige Infrastruktur und Finanzprimitive bietet, die automatisierte, zusammensetzbare und für jedermann zugängliche Investmentbanking-Aktivitäten ermögliche. Ondo konzentriere sich dabei auf die Entwicklung von Software, die Anlagen in der traditionellen und der DeFi-Landschaft findet, diese Anlagen in verständliche Risiko-/Ertragsangebote umwandelt und diese Anlagen dann sowohl institutionellen als auch privaten Anlegern zuordnet und anbietet.

Ondo
LaaS MarketsOndo Finance

Erste Angebote gibt es bereits

Als erstes Angebot hat das Unternehmen ein neuartiges Primitivprodukt für dezentralisierte strukturierte Produkte entwickelt, das die Wahl zwischen Absicherung und erhöhter Rendite bietet. Daraus folgten bald weitere Anwendungsfälle, wie z. B. ein Liquidity-as-a-Service (LaaS)-Angebot, das DAOs mit Underwritern zusammenbringt, um Liquidität für den nativen Token einer DAO bereitzustellen, so dass ihre Nutzer ihren Token problemlos an dezentralen Börsen handeln können.

Ondo
Ondo Finance

Wir haben uns sehr über die Nachfrage nach Ondos Community-Tresoren und Liquidity-as-a-Service-Angeboten gefreut, die wirklich ein einfaches MVP ohne Liquidity Mining oder andere Anreize von uns waren. Wir sind gespannt auf einige neue Produkteinführungen, die es passiven Anlegern erleichtern werden, ein breites Engagement in DeFi-Renditen auf einem maßgeschneiderten Risikoniveau zu erhalten.“

Nathan Allman, Gründer und CEO von Ondo Finance

Ondo sei bereits Partnerschaften mit mehr als zehn DAOs eingegangen, darunter Terra, Frax und Fei, und hat bereits mehr als 200 Millionen US-Dollar an Liquidität in sein Protokoll eingezahlt. Aufgrund des raschen organischen Wachstums der Community und der Produktakzeptanz sei das Unternehmen jetzt bereit, mit der bevorstehenden Einführung des ONDO-Tokens und der zugehörigen DAO die Dezentralisierung der Governance einzuleiten.

20 Millionen US-Dollar

Die jüngste Finanzierungsrunde wurde von Founders Fund, der von Peter Thiel gegründeten Risikokapitalgesellschaft, und Pantera Capital geleitet. Die Finanzierung werde es Ondo ermöglichen, sein Team auszubauen und neue Produkteinführungen zu unterstützen, einschließlich der Expansion in mehrere Ketten. Zu den strategischen Investoren, die sich an der Runde beteiligten, gehörten auch Coinbase Ventures, GoldenTree, Wintermute, Steel Perlot (Michelle Ritter / Eric Schmidt), Tiger Global und Flow Traders.

Pantera

Das Wachstum der algorithmischen Stablecoins und die Ausweitung von DeFi von Ethereum auf andere Blockchains hat zu enormen Renditechancen geführt, aber auch zu mehr Komplexität und Risiken. Ondo wird es Anlegern ermöglichen, passiv an diesen zunehmend verstreuten, aber reichlich vorhandenen Renditen zu partizipieren und gleichzeitig einen Schutz gegen Kursverluste oder höhere Renditen zu erhalten.“

Paul Veradittakit, Partner bei Pantera Capital

In den nächsten Monaten plane Ondo die Einführung mehrerer Produkte mit dem Ziel, die Breite seines Angebots zu steigern. Dazu gehören Tresore, die die Renditen von algorithmischen Stablecoins bündeln, sowie Tresore, die Renditen über verschiedene Blockchains hinweg aggregieren.

Diese Tresore würden dazu beitragen, dass das Unternehmen sein derzeitiges Ökosystem und seine Nutzerbasis weiter ausbauen könne. Um die Nachfrage zu steigern, erweitere man auch seine Produktkompatibilität mit anderen Protokollen wie Curve und Convex. Um das Kapitalangebot zu erweitern, versuche das FinTech, seine Angebote durch die Integration mit Kryptobörsen, Web2-FinTechs und Depotbanken zugänglicher zu machen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/139565
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.