ANWENDUNG27. Juli 2022

Airbank setzt bei Expansion auf Klarna Kosma

Die Finanzplattform Klarna Kosma soll die Expansion von Airbank beschleunigen.<Q>Airbank
Die Finanzplattform Klarna Kosma soll die Expansion von Airbank beschleunigen.Airbank

Das Berliner FinTech Airbank, das eine Plattform für digitales Finanzmanagement für Unternehmen bereitstellt, verschafft sich mit einer Kooperation mit Klarna Zugang zum weltweit größten internationalen Banknetzwerk. Die Finanztechnologie-Plattform Kosma werde die Expansion in Europa und in weitere Märkte erheblich beschleunigen.

Die Lösung von Airbank soll Unternehmen eine konsolidierte Finanzverwaltung ermöglichen, indem alle Bankkonten an einem Ort zusammengefasst werden. Über das Portal können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Startups Geschäftskonten in Echtzeit überwachen, die Belegverwaltung automatisieren und Zahlungen tätigen. Neben der Abwicklung von Zahlungsabläufen sollen die Finanzgeschäfte auch durch Prognosen zur zukünftigen Liquidität unterstützt werden.

Einheitliche API statt Technologie-Mix

Die Schnittstellentechnologie von Klarna Kosma ist für die Berliner ein entscheidender Baustein für die internationale Expansion. Die Open-Banking-Plattform bietet mit einer einzigen API einen einfachen und sicheren Zugang zu Kontoinformationen von 15.000 Banken in 26 Ländern weltweit. So muss das FinTech nicht für verschiedene regionale Märkte mit unterschiedlichen Technologien arbeiten. Das spart Zeit für Entwicklungen und Anpassungen. So kann schnell eine breite Marktabdeckung für KMU-Kunden mit globalen Ansprüchen realisiert werden.

Kosma bietet AIS (Kontoinformationsdienste), PIS (Zahlungsauslösedienste) und einen Kategorisierungsdienst namens Account-Insights. Alle Kosma-Dienste werden unter der Banking-Lizenz der Klarna AB in Schweden geliefert. Zum Start der Kosma-Plattform Ende März (IT-Finanzmagazin berichtete) hatte Klarna bereits Finom aus Amsterdam und ZealiD aus Stockholm als Kooperationspartner präsentiert.

Wachstumspläne finanziell gesichert

Für die weitere Ausweitung des Geschäfts steht bereits frisches Kapital bereit. 20 Millionen US-Dollar hat Airbank in der jüngsten Finanzierungsrunde für diesen Zweck eingesammelt. 

<Q>Airbank
Airbank

Bis Ende diesen Jahres wird Airbank in über 50 Ländern verfügbar sein. Damit werden wir die umfassendste globale KMU-Finanzsoftware unserer Branche, die Bankkonten von fast überall auf der Welt unterstützt.“

Christopher Zemina, Gründer und CEO von Airbank

Das sei auch dem erfahrenen und dynamischen Partner Klarna Kosma zu verdanken, mit dem man die Ambition teile, die Zukunft des B2B-Finanzmanagements zu gestalten, so Zemina.

Bei den Schweden verweist man auf das enorme Wachstumspotenzial, das der KMU-Markt für FinTechs biete – und darauf, dass mittelständische Kunden spezifische Anforderungen stellen.

<Q>Klarna Kosma
Klarna Kosma

Doch nur wenige Open-Banking Anbieter widmen sich ihren Bedürfnissen. Wir sind stolz, mit unserer erprobten API Airbank den Sprung zur Internationalisierung zu ermöglichen und gemeinsam KMUs auf der ganzen Welt das Finanzmanagement drastisch zu erleichtern.”

Wilko Klaassen, VP, Klarna Kosma hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/144004
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.