ANWENDUNG24. April 2019

eIDAS- und AML5-konform in Echtzeit: GFT will verbessertes digitales Onboarding in der Finanzbranche

AML5- und eIDAS-Konformes Onboarding
eID Spanien

GFT und das spanische Unter­nehmen Electronic IDentification (eID) wollen das Kunden-Onboarding (digitale Registrierung) in der Finanzbranche drastisch verbessern. Der „neue optimierte Onboarding-Prozess“ soll über digitale Authentifizierungsverfahren erfolgen (AML5- und eIDAS-konform).

Die nun vorgestellte Softwarelösung sei für alle Kanäle und Geräte einschließlich iOS und Android geeignet. Zudem sei es möglich, Identitätsdokumente aus bis zu 153 verschiedenen Ländern über den biometrischen Abgleich von Bildern oder Video-Identifizierung mit den maximal möglichen Sicherheitsüberprüfungen zu validieren – und das sogar AML5- und eIDAS-konform.

GFT

Wie wir durch die jüngsten Einführungen einiger Finanzinstitutionen sehen, ist die digitale Identifizierung ein Kernpunkt des gesamten digitalen Transformationsprozesses von Banken. GFT hat bereits innovative Onboarding-Projekte für große internationale Finanzunternehmen entwickelt. Durch die Kooperation mit eID können wir unseren neuen Kunden nun eine sichere und wirkungsvolle Lösung für die Anforderungen an die Kundenauthentifizierung im Bankwesen bereitstellen.“

Carlos Eres, General Director GFT Spanien

Beide Unternehmen (GFT und eID) arbeiteten erstmals 2016 zusammen. eID liefert umfangreiche Erfahrung im Bereich der digitalen Identifizierung, indem es Daten von Identitätsdokumenten über biometrische Echtzeit-Lösungen und Video-Identifizierung erfasst. Das Unternehmen will durch die Vereinbarung mit der GFT seine Internationalisierungsstrategie vorantreiben. Wenngleich die Allianz in Spanien geschlossen wurde, so habe das auch Auswirkungen auf das Geschäft in Deutschland. So laufen bereits heute Projekte mit GFT in Italien und GFT in Mexiko. eID hat derzeit bereits mehr als 50 Kunden in Europa, darunter große Banken wie die CaixaBank, Banco Sabadell, Santander, die Nationalbank von Griechenland und die Digitaltochter der Société Générale.

Electronic IDentification (eID)

Electronic IDentification (eID) ist ein Anbieter von Software für Online-Identifizierung, biometrische Gesichtserkennung und digitale Signaturen. Die Lösungen des Unternehmens sollen die strengsten aktuell geltenden Vorschriften (AML5, PSD2, eIDAS und DSGVO) erfüllen und enthalten mit VideoID die erste Softwarelösung zur Identifizierung von Personen über Video in Echtzeit. In Kombination mit SmileID habe das Unternehmen durch VideoID eine Omnichannel-Authentifizierung durch biometrische Gesichtserkennung und einer starken biometrischen Online-Kundenregistrierung geschaffen.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/88419 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Plattformökonomie verändert Banken disruptiv: „Buy versus Build“-Denke aufgeben

Forrester hat für Avoka die Plattformökonomie der Banken angesehen. Die...

Schließen