ANWENDUNG12. April 2017

Anti-Fraud und -Internet­kriminalität: Neuer SWIFT-Echtzeit-Service für Zahlungsverkehrs-Kontrollen

SWIFT

SWIFT führt einen neuen Echtzeit-Service für Zahlungsverkehrs-Kontrollen ein, mit dem die bestehenden Maßnahmen seiner Kunden zur Abwehr von Betrug ergänzt und verstärkt werden sollen. Mit dem neuen „Payment Controls Service“ zur Verhinderung von Betrug und In­ter­net­kri­mi­na­li­tät würden SWIFT-Kunden ihre Zahlungsverkehrs-Nachrichten künftig anhand ihrer eigenen ausgewählten Parameter überprüfen können, so dass ungewöhnliche Nachrichtenvorgänge noch vor der Übermittlung erkannt und unterbunden werden könnten.

Der neue Service soll sich von den Kunden unmittelbar in ihre SWIFT-Nachrichtenabläufe integrieren lassen und würde damit maßgeblich die Nachrichtenaktivitäten besser überwachen. Das System zielt auf ungewöhnliche und untypische Zahlungsmuster. Die würden rechtzeitig aufgedeckt und betrügerische Überweisungsaufträge besser verhindert.

Screening-Parameter selber festlegen

Kunden können die Screening-Parameter anhand ihrer eigenen Risiko- und Compliance-Vorgaben definieren und kontrollieren. Zudem können sie wählen, ob sie den Prüfungszugriff bei Warnsignalen zentral oder an individuellen Zugangspunkten installieren.

Der ursprünglich auf kleinere Finanzinstitutionen sowie Zentralbanken ausgerichtete Service wird als zentral betriebene Lösung realisiert, die allen SWIFT-Nutzern einen sofortigen Zugriff ohne Hardware- oder Software-Installation oder Wartungsarbeiten ermöglichen soll.

Über ein Profil mit üblichen Nachrichten die Anomalien herausfiltern

Der Service entwickelt ein Profil des Nachrichtenverkehrs jedes SWIFT-Nutzers auf Basis seiner spezifischen Geschäftsaktivitäten sowie der Länder, der Gegenparteien und der Währungen, mit denen er üblicherweise in Verbindung steht.

SWIFT

Der neue Service für die Kontrolle des Zahlungsverkehrs ist eine unmittelbare Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden nach zusätzlichen Services zur Ergänzung und Stärkung bestehender Maßnahmen zur Abwehr von Betrug. Mit der Entwicklung neuer Produkte wie dem Payment Controls Service und dem Ausbau des breiteren Customer Security Programms zeigt SWIFT sein Engagement zur Bereitstellung innovativer, auf Anregung der Community entwickelter Lösungen, die das Risikomanagement im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr bedeutend verbessern.”

Yawar Shah, Aufsichtsratsvorsitzender von SWIFT

Der neue Überwachungsdienst für Zahlungsverkehrsnachrichten soll folgende Leistungen liefern:
1. Unterstützung der Betrugsverhinderung durch ‚Alarm’ bei irregulären Zahlungsverkehrs-Nachrichten oder Aktivitäten, die auf Risiken hinweisen;
2. Erlernen der individuellen Transaktionsmuster der SWIFT-Nutzer;
3. Aufspüren von Unregelmäßigkeiten und Erstellen von Warnsignalen in Echtzeit;
4. Option für Kunden, nicht regelkonforme Nachrichten anzuhalten;
5. Zusätzlicher und unabhängiger Schutz zur Ergänzung der eigenen Systeme des Kunden;
6. Sicherstellung der Einhaltung von Best Practices für das Zahlungsverkehrs-Risikomanagement durch Einsatz Community-definierter Risikoindikatoren;
7. Zentrale Lösung erspart Installation und Wartung im eigenen Haus;
8. Senkung der Gesamtbetriebskosten mithilfe der transparenten Preise von SWIFT für die Community.

Der Payment Controls Service erweitere das SWIFT-Portfolio um von der Community angeregte Compliance-Lösungen zur Bekämpfung der Finanzkriminalität und ergänze das SWIFT Daily Validation Reports Tool. Diese Daily Validation Reports werden bereits von kleineren Institutionen genutzt, um ihre bestehende Betrugsabwehr zu ergänzen und eine unabhängige tägliche Übersicht über ihre SWIFT-Transaktionsaktivitäten zu erhalten.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=48469
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bonitätsprüfung 3.0: Der digitale Account Check

Schließen