ANWENDUNG15. Oktober 2021

BNPL-Unternehmen greifen das Duopol von MasterCard und Visa an

AndreyPopov Bigstock

MasterCard und Visa haben zusammen einen Marktanteil von 90 % (ohne China) im Bereich der Zahlungsnetzwerke. Doch jetzt bekommen die beiden Konkurrenz aus der “Buy now pay later” (BNPL) Nische.

Die BNPL-Geschäfte, wobei es sich im Kern um nichts anderes als einen zinsfreien Ratenkredit handelt, sind während der Pandemie explodiert. Sie werden von einigen als “die Zukunft des Finanzwesens der Millennials” bezeichnet und haben bei den unter 30-Jährigen und denjenigen mit knappen Finanzen zunehmend Anklang gefunden. Unternehmen wie Affirm, das australische Unternehmen Afterpay und das schwedische Unternehmen Klarna bieten bereits Zahlungspläne an, bei denen man Waren sofort kauft, aber erst später bezahlt.

BNPL
DNB

Zwar gibt es bei jedem Plan Unterschiede – von der Anzahl der Zahlungen bis hin zu den spezifischen Bedingungen -, doch die wichtigste Gemeinsamkeit ist das Versprechen einer Handvoll gleichmäßiger Zahlungen über einen relativ kurzen Zeitraum ohne versteckte Gebühren. Häufig sind die Pläne zinsfrei.”

Anders Tandberg-Johansen, Lead Portfoliomanager des DNB Technology Fund

Klarna (Website) ist erst vor kurzem eine Partnerschaft mit Billie eingegangen, um ihr BNPL-Angebot auszubauen. Das schwedische Unternehmen sei nun einer der weltweit ersten Zahlungsanbieter mit einem umfassenden Angebot an BNPL-Zahlungsmethoden, das gleichermaßen den Privat- sowie den Geschäftskundenbereich abdeckt. Das Vorstoßen von „Buy now pay later“-Lösungen im B2B-Segment sei sogar vergleichbar mit der Kreditkarten-Revolution vor mehr als 30 Jahren (mehr hier).

Kurzfristig werden sich die Auswirkungen von BNPL für MasterCard und Visa durch ein höheres Volumen in ihren Vertriebsnetzen und höhere Gebühren sogar positiv auswirken.”

Viele BNPL-Anbieter arbeiten mit den Zahlungsnetzen zusammen, wie die Debitkarte von Affirm, die eine Kooperation mit Visa ist. Auch MasterCard hat soeben sein eigenes BNPL-Produkt eingeführt. Die Frage sei, wie lange die BNPL-Unternehmen noch auf die Netzwerke der Zahlungsunternehmen angewiesen sind.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/127263 
 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.