IT EVENTS & MESSEN15. April 2019

COM19 – Hausmesse Fiducia & GAD IT: Von Virtual-Reality & AR über Konto-Bonitätsinfo bis KI

COM19 Eingang
ITFM

Wie sieht das Zusammenspiel von Mensch und Technik bei VR-Banken künftig aus? Wie lassen sich reale und virtuelle Welt miteinander verknüpfen? Welchen Nutzen bringt Künstliche Intelligenz für die persönliche Beratung? Vorige Woche betrachtete die Fiducia & GAD auf der COM19 (Website) in Münster das vergangene Jahr und Möglichkeiten künftiger Angebote. Fast 5.000 Teilnehmer besuchen vom 8. bis 11. April die Messe.

Gleich zu Beginn der COM19 zeigte sich Klaus-Peter Bruns, Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD IT offen und selbstkritisch gegenüber der eigenen Leistung. So habe die Stabilität des technischen Dienstleisters im vergangenen Jahr zu teils erheblichen Problemen geführt. Der Großteil dieser Probleme konnte im Januar beseitigt werden – die restlichen Stabilitäts-Baustellen sollen spätestens bis zur Jahreshälfte abgearbeitet sein.

Selbstkritisch: COM19 - die Eröffnung von Klaus-Peter Bruns, Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD IT
Offen, ehrlich & selbstkritisch: COM19 – die Eröffnung von Klaus-Peter Bruns, Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD ITITFM
Digitalisierungsoffensive – Der Start schon ab MaiITFM

So war ein wesentlicher Schwerpunkt der Ausstellung die Digitalisierungsoffensive, die im vergangenen Jahr mit dem „Kundenfocus“-Projekt gestartet wurde. Die neue Vertriebsplattform soll den Bankkunden einen direkten Draht zu ihrer Bank bieten – und das rund um die Uhr und vernetzt auf allen Kanälen. Bereits einige Wochen nach der COM gehen die ersten Prototypen mit ausgewählten Banken in eine Family & Friends-Phase.

agree21 kommt in den Browser

Auch beim Bank­ver­fah­ren agree21 geht es vor­an: Zum Bei­spiel mit ei­ner mo­der­nen Steue­rungs­platt­form, mit der sich die zu­neh­men­den ge­setz­li­chen An­for­de­run­gen für das Bank­ge­schäft deut­lich leich­ter um­set­zen las­sen soll. Ab 2020 star­tet der tech­ni­sche Dienst­leis­ter au­ßer­dem mit der Rea­li­sie­rung ei­ner ganz neu­en Pro­duk­ti­ons­platt­form, über die neue An­wen­dun­gen künf­tig viel schnel­ler in agree21 be­reit­ge­stellt werden soll.

Neuigkeit: agree21 soll eine Browser-Anwendung werden. bank21 (GAD) ging diesen Schritt vor rund 8 Jahren.ITFM

Anschließend nahm die Fiducia & GAD IT auf der COM19 gleich den neuen Kurs auf: Neue, digitale Produkte sollen die VR-Banken im Wettkampf attraktiver machen. Im „Raum Perspektiven“ er­leb­ten Mes­se­be­su­cher zum Bei­spiel, wie sich Trends wie Mi­xed Rea­li­ty für das Bank­ge­schäft ein­set­zen las­sen – ein in­ter­es­san­tes Sze­na­rio ins­be­son­de­re für jun­ge Bank­kun­den, die sich selbst in der Zu­kunft se­hen kön­nen, um dann an­schlie­ßend von ih­rem Al­ter-Ego Tipps zu be­kom­men, wie man es bes­ser hät­te ma­chen sol­len. Das The­ma wird per „VR Fi­nan­ce Fic­tion“ rü­ber ge­bracht. In ei­nem vir­tu­el­len Ju­gend­zim­mer kann man über ei­ne VR-Bril­le in die vir­tu­el­le Welt ein­tau­chen, sich selbst in der Zu­kunft se­hen und ver­schie­de­ne Mis­sio­nen spielen.

ITFM

Thematisch drehen sich die Challenges um Elemente des Bankgeschäftes wie etwa den Zahlungsverkehr oder das Bezahlen im Ausland. So können neue Produkte oder Prozesse rund um das Bankgeschäft spielerisch veranschaulicht werden. Geplant ist, die VR-Erlebniswelt auf Reise durch die Republik zu schicken – einer der ersten Stopps wird wohl Ulm sein.

Aber auch an weitere Zielgruppen und Geschäftsmodelle ist beim Blick in die Zukunft des Bankgeschäfts gedacht: etwa mit Ideen zur „SilverBank“ für die ältere Generation, zum möglichen Einsatz der additiven Fertigung in der Bank oder dem Potenzial der neuen Plattform genosharing.de, über die Nutzer Gegenstände aus- oder verleihen können.

Kryptowährungen im Konto einsehen – später auch (wie ein herkömmliches Konto) verwalten … könnte kommen.ITFM

Auch Lösungen zu den Themen Krypto-Währung, Internet of Things oder Robo-Advisory werden gezeigt – die Innovationsfelder bei der Fiducia & GAD sind vielfältig.

KI hoch im Kurs auf der COM19

Bei der Umsetzung neuer Lösungen für die Banken und Bankkunden spielt der Einsatz von Künstlicher Intelligenz eine zunehmend wichtige Rolle. Mit kiu ist heute bereits ein Chat-Bot für den Bankkunden im Testeinsatz. Über Sprach- oder Texteingabe gewährt der digitale Assistent dem Nutzer Zugriff auf seine Bankkonten. So erhält er Informationen über seine Kontostände und Umsätze oder auch darüber, wieviel er in einem bestimmten Zeitraum online gekauft oder fürs Tanken ausgegeben hat. Wir sind bereits am Testen des ChatBots – und ein erster Eindruck ist wirklich positiv. Vorstellung und Test folgen in Kürze.

COM19 - eine der beiden großen Hallen
ITFM
ITFM

Daneben stellen die COM19-Projektgruppen noch weitere Ideen vor. So stellte „TrackmySnack“ ein Mockup/Idee vor. Die Entwickler haben das PFM (Personal Finanzmanagement bzw. Haushaltsbuch) weitergedacht: Künftig könnte man Einkaufsbelege scannen – oder noch besser über eine Schnittstelle einlesen – um dann das Haushaltsbuch automatisch für einzelne Kategorien genauer führen zu lassen. Eine andere Entwicklergruppe zeigte eine Prototyp-App für Händler, mit der Kartenzahlungen ganz ohne Zusatzgeräte – nur mit dem Smartphone – per ELV angenommen werden können.

Fiducia & GAD IT

Bonitätsbestätigung per Kontodaten

Clever: Ein Pro­jekt­team der Fi­du­cia & GAD IT und par­cIT hat sich über die Mög­lich­keit Ge­dan­ken ge­macht, ei­ne Bo­ni­täts­be­stä­ti­gung für Bank­kun­den über die Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken aus­stel­len zu las­sen. Er­geb­nis ist das „VR-Bo­ni­täts­zer­ti­fi­kat“: Ei­nen Nach­weis über die ei­ge­ne Bo­ni­tät (be­nö­tigt man z. B. für Ver­mie­ter, der so ei­ne zu­ver­läs­si­ge Miet­zah­lung si­cher­stel­len will). Der Mie­ter for­dert bei über das eBan­king den Nach­weis an, der di­rekt auf sei­nen Kon­to­trans­ak­tio­nen bei der VR-Bank ba­siert. Nach der Aus­stel­lung kann der Ver­mie­ter die Echt­heit des Do­ku­ments on­line prüfen.

Das „VR-Bonitätszertifikat“ stärkt die genossenschaftliche Finanzgruppe auch in der digitalen Welt als das, was sie seit über 150 Jahren wahrgenommen wird: Als eine Plattform für Vertrauen!“

Michael Ehret, Projektmitglied

Viele spielerische Elemente forderten auf der #COM19 zum Mitmachen auf.ITFM

2020 ist eine erste funktionsfähige Version geplant. Die Gespräche mit Pilotbanken sind bereits gestartet.

Banken in den Innovationsprozess einbinden

Bei der Entwicklung neuer Lösungen setzt die Fiducia & GAD auf Open Innovation. „Unser Innovationskonzept setzt nicht nur auf die Ideenkraft und die Erfahrung unserer Mitarbeiter, sondern auch auf die enge Kooperation mit unseren Kunden“, betont Klaus-Peter Bruns, Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD. „Ziel ist es, Banken frühzeitig in die Entwicklung innovativer Lösungen einzubeziehen. So kommen wir ihren Bedürfnissen noch näher.“

COM19 - Liegestühle zum Ausruhen in der zweiten Halle
ITFM

So hat der IT-Dienstleister zum Beispiel zur COM19 die Community „Einfach Mitmachen“ ins Leben gerufen. Ziel sei es, ein dauerhaftes Innovations-Netzwerk aufzubauen, das sich austauscht, Themen vorantreibt, Innovationen in einer frühen Phase erprobt, validiert und bei Markteinführung schnell in den breiten Einsatz bringt.

Fiducia & GAD IT

Bei gemeinsamen Treffen stehen Einblicke in die Innovationsarbeit, Methodenkompetenz und gemeinsam erarbeitete konkrete Themen im Fokus.

Wie die Innovationsarbeit konkret aussehen könnte und welche Methoden wie etwa Design Thinking und Lego Serious Play dabei helfen, können die Messebesucher in verschiedenen Workshops und Speed-Foren auf der COM19 selbst erleben.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/88026 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, Durchschnitt: 4,29 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FiduciaGAD: Klaus-Peter Bruns beendet 2019 seinen Vertrag – für seine „ganz persönliche Transformation“

Im Januar 2020 bekommt die Fiducia & GAD IT einen...

Schließen