Anzeige
ANWENDUNG25. Oktober 2022

Creditplus goes Virtual Reality – Virtuelle Showrooms für alle, die sich bei der Digitalbank umsehen möchten

Creditplus
Creditplus

100 Prozent digital und 100 Prozent menschlich sei kein Wiederspruch – das verspricht Creditplus seinen Kundinnen, Kunden und Geschäftspartnern. Nun geht die Bank den nächsten Schritt – gemeinsam mit der Virtual Reality-Plattform VRdirect. Interessierte könnten die Digitalbank jetzt ganz persönlich in einem virtuellen Rundgang für sich entdecken.

Der Showroom könne über die Webseite der Bank aufgerufen und virtuell betreten werden. Dort würden die Nutzer von der Vorstandsvorsitzenden Belgin Rudack persönlich begrüßt. Anschließend folgen zwei virtuelle Handlungsstränge für das Privatkundengeschäft und den Geschäftspartnerbereich. Darin würden Christian Frey, Leiter Direktgeschäft, und Marco Christ, Leiter Business Partner, jeweils relevante Informationen rund um die Produkte und Services der Creditplus (Webseite) erläutern.

Ziel der virtuellen Unternehmenspräsentation sei es, die Creditplus von der ersten Sekunde an erlebbar zu machen, sagen Stephan Baumann, Leiter Strategisches Produkt- und Innovationsmanagement, und Jana Rau, Innovationsmanagerin, die das Projekt bei der Creditplus federführend verantworten. Das Unternehmen baue das eigene Filialnetz zwar weiter aus, Virtual Reality biete aber einen zusätzlichen persönlichen Informationszugang für alle Zielgruppen.

Zusammenarbeit aus Startup-Challenge entstanden

Das gemeinsame Projekt mit VRdirect (Webseite) ist aus der „Start&Pulse“-Startup-Challenge entstanden, die die Creditplus Anfang des Jahres zum dritten Mal veranstaltet hat. Die Bank hatte dazu aufgerufen, neue Ideen für kundenorientierte Services und Produkte einzureichen. 40 internationale Startups folgten dem Aufruf – VRdirect überzeugte die Jury und ging als Sieger hervor.

Der Wettbewerb „Start&Pulse“ diene dazu, langfristige Kooperationen mit jungen Unternehmen einzugehen, die beide Seiten voranbringen. Die Grundidee: Die Creditplus erhält Zugang zu innovativen Lösungen, die Startups profitieren zeitgleich von einem etablierten Partner, um neue Produkte und Services direkt zu erproben und noch gezielter am Markt zu positionieren.

Die virtuelle Unternehmenspräsentation sei der Startschuss für die Kooperation, in Zukunft sollen weitere virtuelle Erlebnisse in Form von Showrooms folgen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/146975
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert