Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
ANWENDUNG5. Oktober 2017

Das Rennen der DLT-Plattformen (Blockchain): Nun starten R3, Finastra und sieben Banken

kotist/bigstock.com

Als langweilig kann man das Rennen um DLT-Plattformen derzeit wirklich nicht bezeichnen. Rund um R3 und Finastra entwickeln derzeit sieben Banken einen weiteren Online-Marktplatz, um für mehr Transparenz und Effizienz im Konsortialkreditmarkt zu sorgen. Auf Grundlage der Corda-Plattform von R3 (Distributed-Ledger-Technologie /DLT) zeigt Fusion LenderComm Kreditgebern in Echtzeit Kreditverträge, Rückstellungen, Bilanzpositionen und detaillierte Transaktionsdaten.

Die Daten für das neue System kommen direkt aus den Kreditservice-Plattformen der Vermittlerbanken wie beispielsweise Finastras FusionBanking Loan IQ. Dadurch würden sich für Vermittler die Kosten und der Aufwand bei der Verwaltung von Konsortialkrediten reduzieren. Kreditgeber wiederum können diese selbst verwalten und ihre Kreditportfolios durch jederzeit abrufbare, genaue Informationen optimieren.

BNP Paribas, BNY Mellon, HSBC, ING und State Street haben sich bereits in der Pilotphase des Projekts durch den Austausch von Echtzeit-Daten zwischen den Kreditvermittlern und den Kreditgebern beteiligt.

R3

Der Konsortialkreditmarkt ist genau die Art von Markt, der stark von der Distributed-Ledger-Technologie profitieren wird. Transparenz, Effizienz und Risikominimierung sind die großen Baustellen aktueller Systeme und Prozesse. Wir haben Corda entwickelt, um uns genau dieser Probleme anzunehmen und gleichzeitig die besonderen Datenschutz- und Sicherheitsauflagen von Finanzdienstleistern zu erfüllen.“

David E. Rutter, CEO bei R3

Der Informationsaustausch im Konsortialkreditmarkt erfolgt größtenteils manuell. Das bedeutet, dass der Abruf von Vertragsdaten, zum Beispiel von Rückstellungen und Zinsraten, sehr zeitaufwändig sein kann. Zu Beginn soll Fusion LenderComm diesen vorrangig manuell ablaufenden Prozess des Informationsaustausches automatisieren und einen besseren Einblick in Vertragsdaten liefern. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann Fusion LenderComm diese und andere Prozesse noch schneller und kostengünstiger machen, was zu geringerem Aufwand bei Konsortialkreditgeschäften und neuen Investitionsmöglichkeiten für die Kunden führen werde.

Fusion LenderComm habe das Potenzial, ein Problem zu lösen, das der Kreditmarkt von Anfang an zu bewältigen versucht: die Verteilung von Kreditinformationen in einer strukturierten, fristgerechten und transparenten Art und Weise direkt durch die Urheber der Inhalte – die Vermittlerbanken.

Finastra

Die Banken, die bereits an unserem Projekt beteiligt sind, decken etwa zehn Prozent des Konsortialkreditmarktes ab. Dies zeigt, dass ein starker Wille da ist, diese Marktlösung zum Erfolg zu führen. Sobald weitere Partner an Bord sind, werden wir schnell die kritische Masse an Marktabdeckung erreichen, um Fusion LenderComm zum führenden Marktplatz für den Konsortialkredit- und Kredithandelsmarkt zu machen.“

Simon Paris, stellvertretender CEO von Finastra

Während der Pilotphase von Fusion LenderComm konnten die Vermittlerbanken Kreditdaten auf die DLT-Plattform hochladen, um die Möglichkeiten der Selbstverwaltung für die Kreditgeber zu vergrößern. Über ihre eigenen Portale können die Banken auf den Kreditgeber abgestimmte Vertragsdaten anlegen und auf Fusion LenderComm veröffentlichen, sodass individuelle Kreditgeber Zugang zu den Daten haben, ohne diese per Telefon oder E-Mail abfragen zu müssen, so wie es momentan noch der Fall ist. Fusion LenderComm digitalisiert die Kommunikation mit Kreditgebern, macht Prozesse effizienter, spart Vermittlern Zeit sowie Geld und senke deren operatives Risiko.

Philippe Boulas, Head of Financing Solutions im Bereich Corporate & Institutional Banking bei BNP ParibasBNP Paribas

Philippe Boulas, Head of Financing Solutions im Bereich Corporate & Institutional Banking bei BNP Paribas: „Wir glauben, dass die Distributed-Ledger-Technologie dazu beiträgt, im Konsortialkreditmarkt eine einzelne Position anzubieten, die sofort aktualisiert werden kann, sobald ein Vertrag bearbeitet wird. Die Fusion LenderComm-Plattform von Finastra macht den Austausch von Positionsdaten effizienter und ebnet den Weg für eine noch reibungslosere Standardisierung und Automatisierung des Marktes. Dadurch sind wir in der Lage, unsere Transaktionen noch innovativer abzuwickeln. Alle Beteiligten eines strukturierten Konsortialkreditgeschäftes werden davon profitieren.“

Der sichere Austausch von Daten innerhalb der Fusion LenderComm-Plattform wird durch Corda, einen Distributed Ledger für Finanzdienstleistungen, möglich. Durch dieselbe Technologie, die auch Blockchain-Netzwerke verwenden, kann Corda Arbeitsabläufe und Richtlinien für die Freigabe von Vertragsinformationen über das Fusion LenderComm-Portal der Banken erstellen. Verschlüsselte Knotenpunkte im Netzwerk dokumentieren alle Transaktionen. Kreditgeber erhalten einen individuellen Überblick sowie datierte Protokolle über alle Kreditgeschäfte, an denen sie beteiligt sind.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=58220
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Commerzbank, Erste, BMO, CaixaBank, UBS und IBM entwickeln Blockchain-Handelsfinanzierungsplattform

Bank of Montreal (BMO), CaixaBank, Commerzbank und Erste Group haben sich einer von UBS und IBM im Jahr 2016 gestarteten Initiative angeschlossen, deren Ziel...

Schließen