ANWENDUNG23. Juni 2022

Dynamic Sender Name: Macht diese Lösung virtuelle Unterkonten überflüssig?

Banking Circle hat jetzt eine Lösung für dynamische Absendernamen (Dynamic Sender Name) in sein Angebot für Zahlungsdienstleister aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine Lösung, die es ermöglicht, Überweisungen von einem einzigen Konto aus im Namen von verschiedenen Sendern zu tätigen. In anderen Worten macht das Unternehmen so virtuelle Unterkonten und IBANs überflüssig.

Dynamic Sender Name
Banking Circle
Dynamic Sender Name gibt Zahlungsdienstleistern die Möglichkeit, Zahlungen in 25 Währungen über ein einziges Konto abzuwickeln und den Absendernamen je nach Transaktion zu ändern. Die Kontonummer bleibe dabei bei jeder Zahlung gleich. Da sie aber im Namen des Absenders und nicht des Zahlungsdienstleisters eingeht, kann der Empfänger die Zahlung einfach abgleichen. Das steigere insbesondere die Produktivität für Finanztransferunternehmen und Anbieter alternativer Zahlungsmethoden: Denn diese Zahlungen laufen häufig noch auf den Namen der Bank oder des Zahlungsabwicklers und nicht auf den Namen des Absenders. Das erhöhe den Bedarf an manuellen Eingriffen und Abgleichungen.

Virtuelle Unterkonten werden überflüssig

Durch die jüngste Ergänzung der verfügbaren Zahlungsoptionen könnten Zahlungsdienstleister für jede neue Zahlung im Namen ihrer Kunden einen anderen Absendernamen verwenden. Auf diese Weise muss nicht für jeden Kunden ein virtuelles Unterkonto eröffnet werden.

Banking Circle

Indem wir Zahlungsdienstleistern eine Reihe von Möglichkeiten für die Abwicklung der Zahlungen ihrer Kunden anbieten, erhalten sie die volle Kontrolle über ihren Abstimmungsprozess, ohne dass dieser zusätzlich kompliziert wird. Dynamic Sender Name erspart es unseren Kunden, potenziell Tausende von Konten zu verwalten.“

Laust Bertelsen, CEO von Banking Circle

Zahlungsdienstleister, die Kundenzahlungen versenden, könnten nun die beste Methode wählen, um eine einfache Abstimmung zu gewährleisten und die Transparenz für den Endempfänger zu erhöhen. Sie könnten für jede einzelne Zahlung entscheiden, ob sie:

  • ihren Firmennamen in das Feld Zahlungsreferenz einfügen,
  • die Zahlung im Namen des Kunden von einem mit ihm verbundenen, eindeutigen virtuellen Unterkonto vornehmen oder
  • dynamisch den Namen des Kunden als Absendernamen in der Zahlungsanweisung anzeigen.

Laut Banking Circle (Website) spiegele die neue Lösung den Fokus auf zweckmäßige Zahlungslösungen für Zahlungsdienstleister wieder. Sie biete vereinfachte, transparente und flexible Zahlungsoptionen, die die Hürde der Abstimmungsprobleme beseitigen sollen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/142629
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.