Anzeige
STRATEGIE23. März 2022

Einsatzort Finanzindustrie: Low-Code-Plattformen für einfache, visuelle und schnelle ESG-Maßnahmen

Experte für Low-Code: Herbert Schild, Appian
Herbert Schild, AppianAppian

ESG-Tracking und -Berichterstattung verursachen eine wachsende Anzahl von Herausforderungen und Risiken, die oft über verschiedene Abteilungen, Geschäftsbereiche und Datenquellen hinweg auftreten. Es kann daher schwierig sein, alle relevanten Daten und Informationen zu erfassen, die zur Bewertung des ESG-Reifegrades eines Unternehmens erforderlich sind.

von Herbert Schild, Global Industry Lead, Financial Services & Sustainable Finance / ESG, Appian

Low-Code-Plattformen sind anpassungsfähige, flexible Lösungen, welche die Verwaltung interner und externer ESG-bezogener Daten durch die Verbindung bestehender Kernsysteme vereinfachen. Alle Unternehmensdaten und -systeme mit vorgefertigten Konnektoren für RDBMS (JDBC), Salesforce, Microsoft Dynamics, SAP, KI, RPA, Open API-Webdienste und weitere verknüpfen sich ohne Programmierung miteinander. Das Besondere daran:

Daten müssen nicht migriert werden. Durch die Integrationsfunktion der Plattform lassen sich unternehmenseigene Daten gleichzeitig nahtlos mit externen Informationen von beispielsweise Rating- und Benchmark-Agenturen, Aufsichtsbehörden und anderen externen Parteien austauschen.”

Visuelle Prozessabläufe für einen 360 Grad Überblick

Low-Code verwendet visuelle Tools wie Flussdiagramme anstelle von Codierung. Diese visuellen Prozessabläufe verschaffen allen Abteilungen innerhalb einer Bank oder eines Finanzdienstleisters einen umfassenden Überblick über alle ESG-bezogenen Prozesse, Datensätze, Leistungsindikatoren und Abhängigkeiten im Risiko- und Kontrollbereich. Low-Code ermöglicht auch die schnelle, nahtlose Erstellung oder Änderung von Anwendungen für die Entwicklung und das Marketing neuer Finanzprodukte und deren nachhaltige Investitionen für das Kunden Lifecycle Management, um flexibel auf Veränderungen im ESG-Umfeld reagieren zu können. Da jede Anwendung sofort auf allen mobilen Geräten nativ dargestellt wird und nutzbar ist, ergeben sich hier für Teams und den Kunden ungeahnte Möglichkeiten. Diese können jederzeit und von überall aus arbeiten und Anfrage- oder Bearbeitungsprozesse durchführen. Ein Beispiel: Innerhalb der Appian-Plattform kann jede Prozessaktivität mit der entsprechenden CO2-Intensität verknüpft werden, um damit ein vollständigeres Bild der Greenhouse Gas Emissions (GHG) zu ermitteln und um diese dann automatisch in ESG-Leistungskalkulationen und ESG-Reporting zu bearbeiten.

ESG unterliegt ständig regulatorischen Änderungen und die zugrundeliegenden Detailanforderungen an Prozesse, Datenvolumen und deren Qualität wird in Zukunft zunehmen und immer komplexer werden.”

Daher ist eine hohe Anpassungsfähigkeit der Low-Code-Plattform auf Unternehmensebene hier von entscheidendem Vorteil.

Intelligent Document Processing (IDP) – KI-gestützte Dokumentenverarbeitung

Autor Herbert Schild, Appian
Herbert Schild ist Global Industry Lead für Financial Services & Sustainable Finance (ESG) bei Appian (Webseite). In dieser Position ist er weltweit für Appians Go-to-Market-Strategie und der damit verbundenen Salesproduktentwicklung für den gesamten Finanzdienstleistungsbereich (Banken, Kapitalmarkt, Private Equity, Cryptoassets und ESG) zuständig – mit besonderem Schwerpunkt auf EMEA und die DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz).

Im Bereich Dokumentenerstellung, -analyse und -verarbeitung hilft künstliche Intelligenz (KI) Unternehmen dabei, Kosten, Zeit und Aufwand drastisch zu reduzieren. IDP verringert den oft mit ESG-Prozessen verbundenen manuellen Arbeitsaufwand. Sie reduziert potenzielle menschliche Fehler und sorgt so für einen stressfreieren Umgang mit ordnungsrechtlichen Vorschriften. In Bezug auf Finanzdienstleistungsinstitute beschleunigt und rationalisiert der Einsatz von IDP vorrangig zwei manuelle Prozesse: die Extraktion von Daten aus einer Vielzahl von verschiedenen Quellen und die Validierung dieser Daten anhand der aktuellen Nachhaltigkeitskriterien und -attribute. Eingebautes Retraining für Machine Learning (ML) und KI verbessert die Genauigkeit im Laufe der Zeit radikal. Die Orchestrierung letztlich bringt automatisierte Aufgaben, menschliche Arbeitskräfte, Legacy-Systeme und externe Tools in einem einzigen Arbeitsablauf zusammen. Damit lassen sich entsprechende ESG-Vorgaben integrieren und abbilden – für Banken und Finanzdienstleister ein wertvoller Wettbewerbsvorteil.

Low-Code macht es einfach, den Status der ESG-Compliance zu erfassen, zu prüfen, zu bewerten, zu konsolidieren, zu priorisieren, zu eskalieren und darüber zu berichten. So sind Banken in der Lage, den Anforderungen einer zunehmend ESG-bewussten Kundschaft gerecht zu werden und deren Dienstleistungen entsprechend anzupassen. Gleichzeitig stellen sie sicher, dass alle Stakeholder über ihre ESG-Bemühungen informiert sind. Eine Low-Code-Plattform:

1. automatisiert den Qualifizierungsprozess für Kunden, die beispielsweise eine ESG-Finanzierung suchen, durch dynamische, digitale Fragebögen und eine regelbasierte Entscheidungsmaschine.

2. bietet intelligente Dokumentenverarbeitungsfunktionen, die ML und KI in Zusammenarbeit mit branchenführenden Anbietern für die Erfassung, automatische Klassifizierung und Aufnahme von Inhalten für weitere Arbeitsabläufe sowie die Fallmanagement-Verarbeitung nutzen.

3. kann leicht mit ESG-bezogenen dynamischen Onboarding-Evaluierungsfragebögen erweitert werden, um Ereignisse auszulösen, die die Risikoeinstufung eines Kunden ändern und in der Folge zusätzliche und häufigere Überprüfungen vor und nach dem Kunden-Onboarding erforderlich machen können.

4. bietet die vollständige Kontrolle über zusätzliche ESG-Due-Diligence-Prozesse mit hundertprozentiger Auditierbarkeit und generiert schnell neuen Umsatz. Darüber hinaus reduziert sie die Ausgaben für Audits und damit verbundene Kosten. Ganz nebenbei verbessert sich damit auch die Kundenerfahrung.

5. extrahiert ESG-relevante Daten aus Altsystemen oder externen Anbietersystemen und ermöglicht es, vor, während und nach der Aufnahme von ESG-Daten, die Kontrolle und Transparenz zu behalten, geeignete Maßnahmen zu ergreifen und effektiv zu reagieren. Dies trägt zur Reduzierung und zur Kontrolle von Risiken, Kosten und potenziellen Reputationsproblemen bei.

Eine umfassende Low-Code-Automatisierungsplattform bietet alle Werkzeuge aus einer Hand, die Finanzinstitute benötigen, um relevante ESG-Vorschriften und -Richtlinien in verschiedenen Rechtsordnungen automatisch zu identifizieren.”

Sie ermöglicht auch die Verwaltung der zugrundeliegenden Case-Management-Workflows für die Analyse von Auswirkungen und Ressourcen, die Kommunikation der Anforderungen an die Arbeitsabläufe, die geschätzten Zeitpläne und die Meilensteine.Herbert Schild, Appian

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/137321
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert