STRATEGIE25. April 2018

Finanzmarkt-Infrastruktur: Was bringt die Weiter­entwicklung der TARGET-Services im Eurosystem?

Thomas Ramadan(SWIFT) kennt die Target-Hintergründe
Thomas Ramadan, SWIFTSWIFT

Ab November 2018 wird TIPS (TARGET Instant Payment Settlement Service) als neues Mitglied in die Familie der TARGET-Services des Eurosystems aufgenommen. Zudem werden zum November 2021 das Echtzeit-Bruttozahlungssystem (RTGS) auch TARGET2 (T2), sowie die Wertpapierabwicklungs-Plattform TARGET2-Securities (T2S) konsolidiert. Ein Überblick über die Auswirkungen.

von Thomas Ramadan, SWIFT

TARGET, T2S und SEPA waren bedeutende Meilensteine auf dem Weg zur europäischen Integration der Finanzmärkte. Die Vision 2020 des Eurosystems setzt mit der Integration und Harmonisierung der TARGET-Services die nächsten Schritte, mit denen in den kommenden Jahren eine Union der Finanzmärkte in Europa verwirklicht werden soll.

Ab November 2021 steht nach der Konsolidierung von T2 und T2S auch der neue einheitliche Zugangspunkt ESMIG (Eurosystem Single Market Infrastructure Gateway) für die drei TARGET-Services (T2, T2S und TIPS) zur Verfügung.“

Effizienzsteigerung, Risikominderung, Kostensenkung

Die erwarteten positiven Auswirkungen dieser Weiterentwicklung sind umfangreich. Mit den aufeinanderfolgenden Projekten sollen die bestehenden Systeme modernisiert und die Optimierungspotenziale ausgeschöpft werden.

Es werden auch neue Funktionen wie beispielsweise die Multiwährungsfähigkeit der künftigen RTGS-Services entwickelt sowie die Effizienz der Dienste (T2, T2S, TIPS) insgesamt gesteigert. Diese neuen Funktionen bieten neue technische Möglichkeiten sowie Geschäftschancen.“

Mit einer intensiveren Nutzung der gemeinsamen Infrastruktur- und Sicherheitskomponenten werden erhebliche Synergien freigesetzt und Prozesse stärker automatisiert. Die Querschnittsfunktionen von T2, T2S und TIPS werden in sogenannten „Common Components“ gebündelt, wie etwa Referenzdaten, Billing, Legal Archive und Data Warehouse. Das ermöglicht die Senkung der Gesamtbetriebskosten der Infrastruktur, die Optimierung der IT-Sicherheit und die Reduzierung der Risiken von Cyber-Angriffen.

Autor Thomas Ramadan, SWIFT
Thomas Ramadan betreut bei SWIFT seit 2015 den Bereich Payment Market Infrastructure in der Region EMEA. Zuvor leitete er ab 2005 das SWIFT-Büro in der Schweiz mit Sitz in Zürich und verantwortete die Beratung der in der Schweiz und in Liechtenstein an SWIFT angeschlossenen Institute in allen Fragen des Zahlungsverkehrs und des Wertpapiergeschäfts. Zu SWIFT kam Thomas Ramadan 2001 und betreute zunächst Banken sowie Marktinfrastrukturen in Deutschland und Österreich.

Flexibles Liquiditätsmanagement

Durch die Konsolidierung von T2 und T2S werden die einzelnen Serviceangebote technisch modularisiert, so dass die Kunden sie nach ihren Bedürfnissen flexibel nutzen können. Die Zusammenlegung wirkt sich positiv auf das Management der Untertagesliquidität der verschiedenen Dienste des Eurosystems aus: Mit dem neuen Central Liquidity Management (CLM) können die Liquiditätsmanager der Banken ab November 2021 ihre Zentralbankliquidität über alle Services und Konten einer Währung hinweg komfortabel steuern und überwachen. Der neue RTGS-Service, T2S und TIPS können flexibel nach Bedarf mit Liquidität versorgt werden.

Einheitlicher Standard ISO 20022

Allerdings sind die anstehenden Änderungen für die IT der Banken ziemlich tiefgreifend. Die bestehenden Standards (SWIFT MT 202, 103, 103+) werden vom RTGS in Zukunft nicht mehr unterstützt.

Der komplette Service wird – wie bereits bei T2S – auf Nachrichten des ISO 20022-Standards umgestellt. Änderungen bei der Auslösung und dem Reporting von Transaktionen bei allen Backoffice-Systemen sind die Folge.“

Nach der Umstellung überwiegen die Vorteile den einmaligen Aufwand für die Änderungen erheblich.

Vorteile für die Banken

Über ESMIG erhalten die Kunden einen sicheren, einheitlichen Zugang zum Finanzmarktinfrastrukturangebot des Eurosystems. Die Kommunikation erfolgt mit der konsequenten Nutzung von ISO 20022-Nachrichten nach dem neuesten Standard für alle Serviceangebote.

SWIFT ist die globale Registrierungsautorität für den Einsatz des Standards ISO 20022. Als universeller Standard für Finanznachrichten gilt ISO 20022 auch für das Management von Support, Nutzerrechten und Referenzdaten. Cash-Management-Informationen – das heißt die Bezeichnungen für alle Attribute von Beträgen – sind aufgrund des einheitlichen Nachrichtentyps bei allen TARGET-Services dieselben.

Das ermöglicht den Banken ein erweitertes Straight-Through-Processing (STP) und bedeutet den Wegfall bisheriger manueller Tätigkeiten, bietet Datenformate mit reicheren Inhalten sowie klarerer Bedeutung der Einzelelemente und eine insgesamt effizientere Abwicklung.“

Wahl der Konnektivität

Die neuen Eurosystem-Services sind unabhängig von Netzwerk-Betreibern angelegt. Für die Kommunikation mit TIPS – der ersten ESMIG Anbindung – hat sich auch SWIFT als Connectivity Provider beworben, da auf dem Gebiet der TARGET-Services bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt werden konnten. Derzeit prüft das Eurosystem die Infrastrukturen der Connectivity-Provider. Die zweite ESMIG Anbindung ist die Ablösung des heutigen T2 durch die neuen RTGS Services und den CLM im November 2021. Für diese anspruchsvolle Migration der Institute – die als „Big Bang“ geplant ist, das heißt an einem Wochenende für alle Teilnehmer! – stellt SWIFT abgestimmte Tools und Beratung als elementaren Teil seines Migrationssupports zur Verfügung. Auch wenn der Übergang von Alt nach Neu noch nicht im Einzelnen bekannt ist (sicher ist: Das heutige T2 funktioniert im Y-Copy-Verfahren, künftig wird es das V-Shape-Verfahren sein) – als „Übersetzer“ vieler unterschiedlicher Systeme bei Migrationen ist die Genossenschaft aufgrund ihrer Erfahrung weltweit führend. Für die Sicherung der Netzwerk-Schnittstellen in den Mitgliedsinstituten hat SWIFT zudem ein gezieltes  ‚Customer Security Controls Framework‘ mit obligatorischen Kontrollmaßnahmen zum Schutz der Kunden vor Cyber-Attacken entwickelt.

Einfache Lösung zum Einstieg in ESMIG

Der neue Echtzeit-Nachrichtenservice von SWIFT Alliance Gateway Instant bringt viele Neuerungen.

Er bietet einen 24/7/365-Zugang und ist Basis für neue Nachrichtenprotokolle (etwa APIs im Zusammenhang mit Open Banking, DLT, den Zugang zu TIPS und anderen Realtime-Systemen in Europa sowie weltweit).“

Darüber hinaus ist dies der Ausgangspunkt für ESMIG, das mit den neuen RTGS-Services im Jahr 2021 eingeführt wird.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/69787
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SWIFT und SAP bieten Treasurern umfassende Anbindung zu Banken weltweit

Das Treasury-Management von Unternehmen erhält durch eine neue Partnerschaft von...

Schließen