FINTECH17. März 2022

Grünfin: Per Schieberegler zur individualisiert nachhaltigen Geldanlage

Mit einer Kombination aus Technologie und Analysten-Know-how will Grünfin Privatanlegern Geldanlagen zu transparenten Gebühren anbieten. Das Besondere: Kunden können ihre Vorlieben bei der Anlage per Regelschieber zwischen Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gleichberechtigung ausbalancieren.

Grünfin
Auf der Grünfin-Plattform (Website) könnten private Anleger ab sofort in ein auf ihre persönlichen Präferenzen zugeschnittenes Wertpapierportfolio investieren. Per Regelschieber könnte man den Anlageschwerpunkt zwischen den drei Hauptthemen Klimaschutz, Gesundheit und Gleichberechtigung aufteilen. Auch bei der Risikobereitschaft könnten sich Kunden zwischen niedrig, mittel und hoch entscheiden. Reguliert ist das Unternehmen als Anlagemanager nach MIFID II.

Die Auswahl der ETFs für jedes Portfolio übernehme ein Analystenteam dann auf Basis eines umfangreichen Kriterienkatalogs. Diese Eingrenzung stelle sicher, dass jeder Indexfond nicht nur den gängigen ESG-Standards entspricht, sondern die im Portfolio enthaltenen Unternehmen tatsächlich eine positive Wirkung auf ihr jeweiliges Geschäftsfeld entfalten. Ihren konkreten Beitrag könnten Nutzer dann über Hintergrundinformationen, etwa zu den CO2-Emissionen der Portfoliounternehmen, nachprüfen.

Grünfin

Gerade Privatanleger unterschätzen, welch große Hebelwirkung ihre Geldanlage auf ihren CO2-Fußabdruck und andere Bereiche wie Gleichberechtigung und bessere Lebensbedingungen hat. Der Faktor liegt je nach Berechnung beim über Zwanzigfachen einer individuellen Verhaltensänderung. Wer die Welt wirklich besser machen möchte, kommt deshalb nicht umhin, auch sein Geld entsprechend einzusetzen.”

Karin Nemec, Mitgründerin und CEO von Grünfin

Grünfin
Grünfin

Was das Gebührenmodell betrifft, so sei der Service bis zu einer Anlagesumme von 1.000 Euro kostenlos. Darüber hinaus werde eine monatliche Pauschale von 3,90 Euro fällig. Mit dieser Flatrate seien alle Transaktionen, sowie bei Bedarf das Rebalancing des Portfolios abgedeckt. Performt ein Portfolio aber langfristig deutlich besser, als es im Schnitt zu erwarten ist, so erhebe Grünfin eine zusätzliche Erfolgsprämie in Höhe von 15 Prozent der Erträge, die das eigentlich zu erwartende Ertragsziel überschreiten.

Über Grünfin

Grünfin ist ein deutsch-estnisches Unternehmen, das 2020 in Tallinn, Estland, gegründet wurde und nach MIFID II als Anlagemanagement-Unternehmen reguliert ist. Ziel der Gründerinnen sei es, nachhaltige und wertebasierte Geldanlage für Anleger in Europa zugänglich zu machen. Nach Estland ist Deutschland der erste europäische Markt, auf dem Grünfin seine Investitionsplattform für Anleger öffnet.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/137168
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.