STUDIEN & UMFRAGEN26. Februar 2019

Mobile Payment: Jeder vierte Deutsche hat Interesse am mobilen Bezahlen

YouGov

Während sich Mobile Payment in den USA bereits weitgehend im Alltag etabliert hat, ist mobiles Bezahlen für die Verbraucher in Deutschland noch ein recht neues Phänomen. Wird das Bezahlen per Smartphone und App auch in Deutschland künftig eine größere Rolle spielen. Die im letzten Jahr gestarteten Systeme Apple Pay und Google Pay könnten durchaus Schwung verleihen. Bei den Konsumenten in Deutschland besteht jedenfalls Interesse an solchen Bezahlmethoden, so eine neue Studie von YouGov.

Die aktuelle Analyse „Sind die Verbraucher bereit für mobiles Bezahlen?“ von YouGov basiert auf einer Online-Befragung von 2.068 Personen zwischen dem 21.11. und 23.11.2018 in Deutschland. Die Ergebnisse sind repräsentativ gewichtet für erwachsene Personen ab 18 Jahren. Ein Viertel (25 Prozent) der Deutschen würde gerne per Smartphone und App bei einem Einkauf bezahlen. Andererseits würden 67 Prozent der Befragten diese Art des Bezahlens ungerne nutzen. Auch die gewohnte zentrale Kasse mit Verkäufern möchte die große Mehrheit (89 Prozent) nicht missen.

Interesse am Mobile Payment ist vorhandenYouGov

Wenn die Deutschen danach gefragt werden, in welchen Geschäften sie sich generell vorstellen können, per App zu bezahlen, nennen sie am häufigsten den Supermarkt (35 Prozent). Mit etwas Abstand folgen der Elektronikmarkt (30 Prozent), das Bekleidungsgeschäft (30 Prozent) und der Baumarkt (29 Prozent). Etwas seltener können sich die Deutschen das Bezahlen per App in Möbelgeschäften (26 Prozent) und an Kiosken (24 Prozent) vorstellen. Diese Unterschiede sind jedoch nicht gravierend.

Interesse an Mobile Payment nach GeschäftenYouGov

Jüngere Leute zwischen 18 und 34 Jahren, die Millennials, haben ein deutlich ausgeprägteres Interesse am mobilen Bezahlen als die Gesamtbevölkerung. 38 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe würden gerne per Smartphone und App bei einem Einkauf bezahlen. Die Affinität der Jüngeren zeigt sich auch in der Nutzung von Mobile-Payment-Apps. So haben bereits 34 Prozent dieser Zielgruppe eine App zum Scannen von Codes (im Vergleich zu 23 Prozent der Gesamtbevölkerung) heruntergeladen. Auch sind sie häufiger schon bei Anbietern von mobilem Bezahlen registriert (25 Prozent vs. 20 Prozent).

Neben einem grundlegenden Interesse am mobilen Bezahlen zeigt unsere Analyse, dass mehr als zwei Drittel der Deutschen Bedenken in Bezug auf die Datensicherheit bei Mobile Payment haben. Besonders die älteren Generationen sehen das Thema deswegen kritisch.“

Philipp Schneider, Head of Marketing bei YouGov

Um dem mobilen Bezahlen breitere Akzeptanz zu verschaffen und es auch für ältere Leute attraktiv zu machen, müssen diese Zweifel ernstgenommen und ausgeräumt werden.

Nach Angabe von Kontaktdaten ist die vollständige YouGov-Studie zum mobilen Bezahlen hier kostenlos erhältlich.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/85936
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pax-Bank testet den digitalen Klingelbeutel – Mobile Payment bald auch in der Kirche

An einem Tag wie heute (zentrale Meldung war der Start...

Schließen