ANWENDUNG22. September 2021

Nürnberger Versicherung nutzt hochsicheres Rechenzentrum der Noris Network

Ein hochsicheres Rechenzentrum spiegelt nun die IT des Versicherungskonzern. <Q>Nürnberger Versicherung
Ein hochsicheres Rechenzentrum spiegelt nun die IT des Versicherungskonzern. Nürnberger Versicherung

Die Nürnberger Versicherung baut ab sofort auf einen neuen Colocation-Standort. Die Aufgabe der externen IT-Infrastrukur: Eine vollständige, hochverfügbare Spiegelung des eigenen Data Centers. Das Rechenzentrum der Noris Network ist gemäß Trusted Site Infrastructure Level 4 gebaut und bietet damit das höchste Sicherheitsniveau.

Nach vier Jahren Planungs- und Bauzeit konnte die Noris Network im Mai den Betrieb seines hochsicheren Rechenzentrums Nürnberg-Süd aufnehmen. Der Nürnberger Provider hatte das Data Center speziell für Kunden aus der Finanz- und Versicherungsbranche gebaut (wir berichteten).

Die Gesamtfläche des ersten Bauabschnitts umfasst 3.500 qm, davon stehen 1.600 qm exklusiv der Sparkassen-Finanzgruppe zur Verfügung, die restlichen Flächen vermarktet Noris Network an andere Kunden. Seit wenigen Wochen ziehen die Nutzer ihre Server in den neuen Standort um. Darunter auch die Nürnberger Versicherung. Im Endausbau soll das Rechenzentrum 11.000 qm umfassen.

Zertifiziert nach TSI Level 4

Das Sicherheitskonzept basiert auf dem TSI-Kriterienkatalog Level 4, inklusive der Norm EN50600. Die entspricht dem höchsten Zertifizierungslevel des TÜViT. Dieser war bereits bei der Planung des Rechenzentrums eingebunden, so dass sichergestellt war, dass beispielsweise schon die Standortfestlegung den TSI-Anforderungen entspricht. Für die TSI-Zertifizierung werden neun Kriterien herangezogen:

  1. Umfeld (ENV – Environment)
  2. Bauliche Gegebenheiten (CON – Construction)
  3. Brandmelde- und Löschtechnik (FIR – Fire Protection / Alarm / Extinguishing Systems)
  4. Sicherheitssysteme (SEC – Security)
  5. Energieversorgung (POW – Power Supply)
  6. Raumlufttechnische Anlagen (ACV – Air Conditioning and Ventilation)
  7. Organisation (ORG – Organization)
  8. Dokumentation (DOC – Documentation)
  9. Rechenzentrumsverbund (DDC – Dual Site Data Center)

Tatsächlich ist das neue Rechenzentrum auch im Verbund mit dem Backup-RZ W81 geprüft und hat dafür die höchste Zertifizierungsstufe, TSI Dual Site Level 4, erreicht. Zu den Kriterien zählten unter anderem getrennte Gebäude mit einem Mindestabstand von wenigstens 5 km, getrennte Versorgung und redundante Datennetzverbindungen.

Blick in einen der Serverräume des neuen Rechenzentrums. <Q>Noris Networks
Blick in einen der Serverräume des neuen Rechenzentrums. Noris Networks

Daneben erfüllt das Data Center Nürnberg-Süd laut Betreiber alle gängigen Normen, wie EN50500, das Sicherheits-Management des Gebäudes ist gemäß VdS 3406 zertifiziert. Darüber hinaus erfüllt das Rechenzentrum auch die Anforderungen der Aufsichtsbehörden, namentlich der Bafin, der EZB sowie des BSI und der Plattform „KRITIS Bund“.

Zu den Sicherheitsmerkmalen gehören beispielsweise gestaffelte Schutzzonen, getrennte Wege für Personen und Material sowie getrennte Zugangsbereiche und Wege für IT und Anlagentechnik.

Sicherheit und Ökologie

Die Nürnberger Versicherung belegt in diesem RZ-Verbund zwei Cages, mit denen eine vollständige, hochverfügbare Spiegelung seines eigenen Rechenzentrums realisiert wird. Die vom Versicherer belegten Bereiche sind zusätzlich zur Gebäudesicherung nochmals mit Doppelstabmattenzaun abgetrennt, der Zutritt ist nur per Transponderkarte möglich. Jeder Zugang wird protokolliert und mit HD-Kameras überwacht, die Videos verbleiben 90 Tage im Archiv.

Das Rechenzentrum ist modular aufgebaut, im ersten Bauabschnitt mit je drei abwechselnden Zellen für Energieversorgung und Kühltechnik, die je nach Bedarf an- und abgeschaltet werden können. Jede Energieversorgungszelle enthält eine eigenen USV und einen Dieselgenerator als Notstromversorgung.

Solche Räder aus Aluminium dienen beim Kyoto-Cooling als effiziente Wärmetauscher. <Q>Noris Network
Solche Räder aus Aluminium dienen beim Kyoto-Cooling als effiziente Wärmetauscher. Noris Network

Die Kühlung erfolgt nach dem Kyoto-Cooling-Prinzip (Website) mit radförmigen Wärmetauschern aus Aluminium. Diese messen sechs Meter im Durchmesser und bewegen sich mit 3 bis 10 Umdrehungen pro Minute. Diese Kühltechnik soll so effizient sein, dass sie eine Leistung von bis zu 2,5 kW/qm ermöglichen, während in bisherigen Rechenzentren lediglich 1,0 bis 1,8 kW/qm möglich sind. Zugleich sei damit eine sehr Energie-effiziente Klimatisierung sichergestellt, da das Data Center zu 97 Prozent des Jahres ohne zusätzliche Kompressor-Kühlung auskommt. Darüber hinaus setzt Noris Network in diesem Rechenzentrum zu 100 Prozent auf Ökostrom.

Standort-, Zertifizierungs- und Sicherheitskriterien

Die Entscheidung der Nürnberger Versicherung für Noris Network fiel nach Angaben des Versicherers aufgrund der Kombination verschiedener Kriterien, darunter beispielsweise der Erfahrung des Nürnberger IT-Dienstleisters mit Kunden im Banken- und Versicherungsumfeld. Aber auch die Möglichkeit, das höchstmögliche Sicherheitsniveau zu erreichen, habe man gerne genutzt.

<Q>Nürnberger Versicherung
Nürnberger Versicherung

„Die Entscheidung für Noris Network als Housing-Partner war absolut richtig. Standort-, Zertifizierungs- und Sicherheitskriterien haben uns überzeugt; auch die Energieeffizienz ist uns wichtig. Sicherheit auf höchstem technischen Niveau wird hier gelebt. Dazu kommt ein professionelles und kundenorientiertes Verhalten auch in stressigen Phasen. Wir freuen uns auf die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Dr. Martin Seibold, Vorstandsmitglied der Nürnberger Versicherung hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/125555 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 348 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.