Anzeige
PRODUKTE25. Oktober 2022

Paypal launcht Tap to Pay in Deutschland: Bargeldlose Zahlungen ohne Terminal

Paypal

Die Tap-to-Pay-Lösung ermöglicht es kleinen Unternehmen, kontaktlose Zahlungen direkt auf ihren Android-Geräten zu akzeptieren – ohne zusätzliche Hardware oder Gebühren. Jetzt hat Paypal in Kooperation mit dem zur Paypal-Gruppe gehörenden Dienst Zettle einen solchen Service implementiert.

Unter dem Namen „Tap to Pay“ launcht Paypal eine neue Lösung für kontaktlose Zahlungen für kleinere Unternehmen. Die können nun kontaktlose Zahlungen direkt auf ihren Android-Mobilgeräten akzeptieren, ohne dass sie dafür ein entsprechendes spezifisches Kartenterminal benötigen.

Gerade für kleinere Händler und Geschäfte eignet sich eine solche Lösung, um niederschwellig bargeldlos digitale Zahlungen anzunehmen und so gerade angesichts der aktuellen Wirtschaftslage mögliche Wachstumspotenziale zu realisieren. In Zeiten, in denen sich das Verbraucherverhalten stark in Richtung digitaler Handel verändert hat, ist es entscheidend für den Geschäftserfolg, Kunden digitale und kontaktlose Zahlungslösungen zu ermöglichen.

Angenommen werden einerseits Zahlungen über physische Debit- oder Kreditkarten, aber auch über digitale Zahlungslösungen wie Apple Pay und Google Pay. Akzeptieren können Händler das mit jedem dafür geeigneten Android-Device, etwa auch einem Kassentablet oder einer Smartwatch. Das geht natürlich auch mit dem Smartphone, das in vielen Fällen ja schon heute in der Gastronomie als Bestellterminal fungiert.

NFC-Unterstützung via Android-Gerät erforderlich

Auf Basis von Near Field Communication (NFC) ermöglicht es Tap to Pay allen gängigen Mobilgeräten, als Zahlungsterminal zu fungieren. Die Kartendaten werden dabei durch kontaktloses Antippen bzw. Auflegen auf der Rückseite des Geräts und durch direkte Kommunikation mit Zahlungsnetzwerken sicher erfasst. Die Lösung funktioniert auf Geräten mit Android 8.0 oder höher mit NFC-Funktionalität.

Für die Annahme von Zahlungen benötigen Unternehmen nur die App Zettle Go auf ihrem Android-Gerät. Sobald sie sich bei Zettle by Paypal angemeldet haben, können sie binnen kürzester Zeit mit der Annahme von Zahlungen starten. Dabei können sich Händler in Deutschland auch über ein bestehendes Paypal-Geschäftskonto bei Zettle anmelden.

Um eine Zahlung zu akzeptieren, geben Unternehmen einen bestimmten Betrag ein oder sie klicken einen Artikel aus ihrer Produktbibliothek an und wählen schließlich als Zahlungsmethode „Bezahlen“ und dann „Tap to Pay“. Wollen Kunden eine Zahlung vornehmen, können sie die Karte oder das Smartphone, das die Wallet enthält, an die Rückseite des Android-Geräts des Unternehmens halten. Sobald die Zahlung genehmigt ist, kann das Unternehmen die Quittung ausdrucken oder per E-Mail oder SMS an seine Kundschaft senden. Die Gebühr für die Annahme von kontaktlosen Zahlungen über Tap to Pay ist dieselbe wie die reguläre Gebühr für kartengestützte Transaktionen.

Jörg Kablitz, Managing Director bei Paypal für die DACH-Region, Paypal
Paypal

Mit Tap to Pay bringen wir dafür die passende Lösung auf den Markt. Das unterstützt Unternehmer dabei, schnell und einfach zu verkaufen – auf dem lokalen Stadtmarkt, in einem Ladengeschäft oder von unterwegs aus – ohne zusätzliche Kosten oder Hardware.”

Jörg Kablitz, Managing Director Paypal DACH

„Für Unternehmen, die auch in der aktuellen Wirtschaftslage Wachstumspotenziale nutzen wollen, ist es wichtig, die Bedürfnisse der Kunden zu kennen und zu erfüllen. Diese erwarten heute, dass sie nahtlos digital bezahlen können – egal ob online oder vor Ort“, sagt Jörg Kablitz, Managing Director PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz.

Tap to Pay ist seit diesem Jahr bereits in Großbritannien, den Niederlanden, Schweden, Finnland, Frankreich und Italien verfügbar. In diesen Ländern gibt es bereits eine Vielzahl von Unternehmen, die Tap to Pay erfolgreich einsetzen. „Ein offensichtlicher Vorteil ist, dass man gar nicht erst ein Kartenlesegerät kaufen muss”, sagt Anton Lundqvist, Händler eines schwedischen Honigvertriebs.

Bei einem Verkauf halte ich dem Kunden den Bildschirm meines Telefons hin, um ihm den zu zahlenden Betrag zu zeigen, und bitte ihn dann, die Karte auf die Rückseite des Telefons zu legen. Die Zahlung wird in der Regel in Sekunden abgewickelt.”

Anton Lundqvist, Händler aus Schweden

Weitere Informationen zu Tap to Pay finden Sie hier tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/147017
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert