ANWENDUNG13. Juli 2017

Schweizer schreiben Geschichte: Falcon Private Bank erlaubt Kunden direktes Bitcoin-AssetManagement

Einer der ersten Bitcoin-ATM steht in der SchweizFalcon Private Bank

Die schweizerische Falcon Private Bank schreibt Geschichte als erste Privatbank weltweit, die den Kunden einen direkten Zugang zu Blockchain-Asset-Management-Lösungen bietet. Unterstützung und die zugrundeliegende Infrastruktur für das neue Produkt stellt die Bitcoin Suisse AG bereit, die zudem als AML-regulierter Broker für die Falcon Private Bank agiert.

Kunden der Falcon Private Bank werden von heute an Zugang haben und Bitcoin direkt über ihr Online-Banking oder ihren Kundenberater erwerben, halten und veräußern können und werden ihre verwahrten Anlagen direkt in ihrem Online-Portfolio oder als Teil der übliche Kontoauszüge überwachen können. Zusätzlich wird für die Kunden ein Bitcoin-Geldautomat direkt in der Empfangshalle der Filiale (Zürich, Pelikanstrasse 37) zur Verfügung stehen.
Niklas Nikolajsen, CEO Bitcoin Suisse
Bitcoin Suisse

Die Falcon Private Bank ist nach meinem Kenntnisstand die erste Bank weltweit, die Krypto-Anlagen direkt ihren Kunden anbietet. Es war uns ein Vergnügen, Falcon bei der Realisierung dieses Produkts zu helfen, was ein historischer Meilenstein für Bitcoin und den gesamten Krypto-Finanzbereich ist. Eine Bank als Anbieter von Krypto-Anlagen ist ein Game Changer, da sie institutionellen Anlagern und vermögenden Privatkunden ein Gegenüber für Krypto-Anlagen bietet, dem sie vertrauen können: eine regulierte schweizerische Bank.“

Niklas Nikolajsen, CEO der Bitcoin Suisse AG

Die 2013 gegründete Bitcoin Suisse AG ist ein schweizerischer Broker, Vermögensverwalter und regulierter Finanzdienstleister, der auf dezentrale Finanzmärkte und Krypto-Anlagen spezialisiert ist. Dazu gehören Maklerleistungen, Handel, Vermögensverwaltung, ICO-Service, Softwareintegrationen und Beratungslösungen basierend auf Krypto-Anlagen und Blockchain-Technologie. Die Falcon Private Bank ist eine Privatbank in der Schweiz mit Kundenvermögen in Höhe von 14.6 Milliarden CHF  (31.12.2016) und Hauptsitz in Zürich sowie Filialen in Abu Dhabi, Dubai, London und Luxemburg.

FINMA stimmt zu

finma

Seit Januar 2017 arbeiten die Falcon Private Bank und Bitcoin Suisse AG beim Aufbau dieses neuen Produktangebots zusammen, sowohl technisch als auch regulatorisch. Als Broker und Infra­struktur­partner der Bank hat die Bitcoin Suisse AG dabei geholfen, alle nötigen Produkte und Dienstleistungen zum Kaufen, Sichern, Nachverfolgen und Handeln mit Krypto-Anlagen für institutionelle Anleger und vermögende Kunden bereitzustellen.

Nach einer finalen Prüfung durch Auditoren hat das Produkt jetzt die Genehmigung von der FINMA erhalten, der schweizerischen Finanzmarkt-Aufsichtsbehörde.

Falcon Private Bank

Diese Ankündigung ist ein großer Sprung für Bitcoin als Anlage-Klasse, und in der Tat gilt das für alle Krypto-Währungen. Die Tür wurde weit geöffnet für eine völlig neue Klasse von Investoren im Markt der Krypto-Währungen. Da der Bereich Blockchain weltweit wächst, sind wir immerfort zuversichtlich, dass andere Institutionen dem innovativen Angebot der Falcon Private Bank folgen und den Kunden direkten Zugang zu digitalen Währungen und Krypto-Anlagen verschaffen werden.“

Bitcoin ist wegen der kryptografisch begrenzten Versorgung und der besonderen Eigenschaften in nur wenigen Jahren zu einer beispiellosen Wertanlage geworden. Im letzten Jahr haben Institutionen und vermögende Kunden zunehmend nach Möglichkeiten gefragt, um direkt und vertrauenswürdig in Bitcoin zu investieren. Das neue Angebot der Falcon Private Bank schließt nun eine Lücke zwischen traditioneller Finanz und Krypto-Anlagen.

Nach Ansicht von Nikolajsen ist die Schweiz ein entscheidender Markt, um Bitcoin und Krypto-Währungen weltweit zu etablieren. Sie ist nicht nur historisch einer der wichtigsten und vertrauenswürdigsten Finanzmärkte, sondern aktuell auch führend bei FinTech-Entwicklungen. Zudem hat die Schweiz das vermutliche fortschrittlichste regulatorische Rahmenwerk für Krypto-Finanzen auf der ganzen Welt. Durch die klaren Regeln der FINMA für den Umgang mit digitalen Finanzen ist die Schweiz ein Vorbild für transparentes und regulatorisch sicheres Geschäft im Bereich Bitcoin und Krypto-Währungen geworden, vor allem die führende Region Zug, die auch als „Crypto Valley“ bekannt ist.pp

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=53575
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ethereum? Was dahinter steckt und warum es für Banken und Versicherer viel relevanter als Bitcoin wird

Wer sich in den letzten Wochen aufmerksam mit Kryptowährungen und Blockchain-Technologie beschäftigt hat, konnte die rasante Entwicklung von Ethereum bzw. ihrer Währung Ether nicht...

Schließen