ANWENDUNG20. Juni 2022

Visa Issuer Processing Service (DPS) kommt mit der DKB nach Deutschland

Visa bringt jetzt seinen Issuer Processing Service DPS nach Europa. Als erstes Finanzinstitut führt die Deutsche Kreditbank den Service ein und wickelt das Processing von Visa Debit-Transaktionen über den Service ab. Visa DPS ist einer der größten Zahlungsabwickler für Visa-Transaktionen weltweit und sorge für schnelle, sichere und korrekte Zahlungen zwischen Händlern, Händlerbanken und kartenausgebenden Banken.

DPS
Visa
Mit dem Issuer Processing Service könnten Banken ihre Kartenzahlungsabwicklung entsprechend den neuesten technologischen Entwicklungen in Bezug auf Geschwindigkeit, Sicherheit und digitales Bezahlerlebnis gestalten. Zudem würde den Banken ein hohes Maß an Individualisierung ermöglicht – sowohl bei Transaktionen als auch beim Kartenmanagement. Mithilfe von APIs könnten Visa (Website) Partnerbanken DPS einfach in ihre bestehende Infrastruktur integrieren.

Visa

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der DKB eine echte Innovationsführerin der Branche als erste Nutzerin unseres Issuer Processing Service in Europa gewinnen konnten. Mit Visa DPS können unsere Partner alle Vorteile von Visa Debit nutzen und ihren Kunden ein umfassendes Kartenerlebnis bieten, während sie gleichzeitig ihre Profitabilität verbessern.“

Albrecht Kiel, Regional Managing Director Zentraleuropa bei Visa

Mit mehr als 44 Milliarden Transaktionen pro Jahr wickelt Visa DPS über 50 Prozent aller Visa Debit-Transaktionen in den USA ab. Die bewährte Lösung wird von US-Banken bereits seit mehr als 20 Jahren eingesetzt.

Vorteile für Finanzinstitute

DPS unterstütze digitale Karten, die für modernes Banking entwickelt wurden – einschließlich sofortiger digitaler Kartenausgabe, Verwaltung von Karten- und Kontodaten und PCI-konformer APIs. Darüber hinaus könne Visa DPS die Leistung und die Profitabilität von Kartenausgabesystemen verbessern und die Betrugsraten senken. Laut Visa weisen kartenausgebende Finanzinstitute in den USA dank Visa DPS sogar eine um 25 Prozent niedrigere Betrugsrate auf als kartenausgebende Finanzinstitute, die Visa DPS nicht nutzen.

Die Lösung trage auch dazu bei, dass Partner zukunftsfähig bleiben, digital aufgestellt sind und die Bedürfnisse moderner Verbraucherinnen und Verbraucher rund um die Uhr erfüllen können. Dank API-basierter Interaktionen und vollständig verwalteter Netzwerkkonformität senke der Dienst darüber hinaus die Kosten für die Anpassung des Processing Service.

Visa DPS könne mit anderen Visa APIs und Lösungen kombiniert werden, um das Erlebnis für Karteninhaber weiter zu personalisieren, z. B. mit dem Visa Account Updater, Visa Transaction Control, Visa Campaign Solutions und dem Visa Token Service.

DKB

Durch die Einführung des in den USA bereits sehr bewährten Services Visa DPS erhoffen wir uns für unsere mehr als fünf Millionen DKB-Kunden ein noch besseres Nutzungserlebnis im Zahlungsverkehr. Individualisierbare Features rund um unser neues top-of-wallet Produkt, der Visa Debitkarte und eine noch höhere Sicherheit in der tagtäglichen Nutzung machen unser Angebot dank Visa DPS zukünftig noch attraktiver.“

Tilo Hacke, Vorstandsmitglied der DKB

Verbessertes Zahlungserlebnis für Konsumenten

Verbraucher könnten sich über eine funktionsreichen Debitkarte mit Features wie digitalem Kartenmanagement, Limit-Einrichtung, Ausgabenübersicht, Kartensperrung und Wahl einer Wunsch-PIN freuen. Letztendlich würden die Karteninhaber von einer erhöhten Sicherheit und einem besseren Nutzungserlebnis  beim Bezahlen mit Visa Debit profitieren.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/142410
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.