STRATEGIE14. Januar 2021

SD-WAN: Mehr Netzwerkqualität für Banken

Pierre Langlois,Country Manager Frankreich und Südeuropa bei Silver Peak
Pierre Langlois, Country Manager Frankreich und Südeuropa bei Silver Peak Silver Peak

Laut Bitkom haben Banken die technischen Schutzvorkehrungen getroffen, die Online-Banking mindestens so sicher machen wie klassische Bankgeschäfte. Dennoch stehen Banken vor der Herausforderung, die Kundenerfahrung so gut wie möglich zu gestalten, damit sich die Kunden auch tatsächlich sicher fühlen. Mit alten Techniken ist das schwer möglich.

von Pierre Langlois, Country Manager Frankreich und Südeuropa bei Silver Peak

Das gewöhnliche WAN erfährt derzeit einen Wendepunkt, an dem seine Funktionen nicht mehr ausreichen, um die Aktivitäten von Banken zu unterstützen. In der Tat kann das Laden von Inhalten auf einem Remote-Terminal fünf oder mehr Sekunden dauern, die Kernsoftware von Banken kann sehr anfällig für Paketverluste sein und kann ins Stocken geraten, und die Sprachqualität kann in ländlichen Bankfilialen unzureichend sein.

Für die Mitarbeiter kann sich diese Situation als frustrierend erweisen und die Produktivität beeinträchtigen. Ein modernes SD-WAN könnte jedoch all diese Probleme beheben:

Es lässt sich eine Verbesserung der Sprachqualität erreichen, die Mitarbeiter verlieren nicht mehr die Verbindung zu Anwendungen und die Anwendungen aus Kundensicht werden ohne Verzögerung geladen.”

Darüber hinaus wird die Anwendungslatenz reduziert, indem sofort auf eine sekundäre Verbindung umgeschaltet wird, wenn diese leistungsfähiger ist.

Wenn Banken planen, Geld in Technologie zu investieren, wollen sie, dass diese Technologie ihnen hilft, effizienter zu sein und Kunden und Mitarbeitern qualitativ hochwertige Services zu bieten. Eine fortschrittliche SD-WAN-Plattform ist für sie am besten geeignet, da sie umfangreiche SD-WAN-Funktionen über eine einzige Plattform und einen Template-basierten Deployment- und Verwaltungsansatz mit einer einzigen zentralen Orchestrator-Verwaltungsoberfläche bietet. Diese Funktion ermöglicht einen Überblick über die Bandbreitennutzung und die Sprachqualität, bietet aber auch die Möglichkeit, genau zu sehen, was auf der physischen Leitung passiert, und dies dem Betreiber mitzuteilen, wenn Probleme auftreten, was die Fehlerbehebung erheblich vereinfacht.  

Autor Pierre Langlois, Silver Peak
Experte für SD-WAN: Pierre LangloisPierre Langlois verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Kommunikations- und Computerindustrie. Er kam 2011 als Director Partners EMEA und Strategic Alliances zu Silver Peak (Webseite). Im Rahmen seiner Aufgaben war er insbesondere für die Entwicklung und Stärkung des Vertriebs über das Partnernetzwerk von Silver Peak verantwortlich, darunter Dell, EMC, Hitachi Data Systems (HDS), NetApp und VMWare sowie Distributoren und Vertriebspartnern. Im August 2015 wurde er zum EMEA Sales Director und 2018 zum Country Manager Frankreich und Südeuropa ernannt. Vor seinem Eintritt bei Silver Peak war Pierre Langlois als Business Development Manager und Regionaldirektor von Blue Coat Systems, sowie bei 6WIND, 3Com und Tekelec tätig. Seine umfassende Geschäftserfahrung in internationalen Unternehmen sichert seine solide Expertise und sein Verständnis des EMEA-Marktes.

Mit dieser Art von SD-WAN-Plattform sind Banken auch in der Lage, ihre Edge-Infrastruktur zu konsolidieren, indem sie die traditionellen Router und Firewalls zugunsten einer einzigen neuen Appliance austauschen, die Routing-Interoperabilität und eine stateful zone-based Firewall umfasst. Damit werden das gesamte Routing und die Edge-Security vom softwaredefinierten Wide Area Network übernommen, mit dem zusätzlichen Vorteil einer zentralen Orchestrierung und Verwaltung des gesamten Netzwerks.

Über ei­ne zen­tra­le Or­ches­tra­tor-Ma­nage­ment­kon­so­le kön­nen Netz­werk­ma­na­ger schnell Busi­ness In­tent Over­lays kon­fi­gu­rie­ren, die die ent­spre­chen­den Netz­wer­kres­sour­cen für ver­schie­de­ne An­wen­dungs­klas­sen auf Ba­sis ih­rer ge­schäft­li­chen Prio­ri­tät ga­ran­tie­ren. So kann bei­spiels­wei­se der Sprach­ver­kehr mit höchs­ter Prio­ri­tät und als Echt­zeit ein­ge­stuft wer­den, wäh­rend zen­tra­le Ban­ken- und Kas­sen­sys­te­me, die eben­falls ei­ne sehr ho­he Prio­ri­tät ha­ben, als kri­tisch ein­ge­stuft wer­den kön­nen. Die Busi­ness In­tent Over­lays so­wie fort­schritt­li­che SD-WAN-Funk­tio­nen wie Path Con­di­tio­n­ing, Dienst­gü­te und Dy­na­mic Path Con­trol, die gän­gi­ge Pro­ble­me wie Pa­ket­ver­lus­te und Schwan­kun­gen in der Lei­tungs­qua­li­tät ab­mil­dern, er­mög­li­chen es der IT-Ab­tei­lung, den End­be­nut­zern ein Höchst­maß an Qua­li­tät zu bie­ten, so­dass die Mit­ar­bei­ter pro­duk­ti­ver ar­bei­ten kön­nen, an­statt frus­triert zu sein.

Qualität ist ein wichtiger Grund für den Umstieg auf ein SD-WAN. Aber ein weiterer Grund sind die Kosten. Einige der ländlichen Standorte zu erreichen, kann mit MPLS sehr kostspielig sein, besonders wenn man schnellere Geschwindigkeiten benötigt.

Mit SD-WAN haben Banken jedoch die Flexibilität, jede Kombination von WAN-Transportwegen zu nutzen, um die speziellen Anforderungen von Zweigstellen zu erfüllen, einschließlich ländlicher Standorte, wo die Möglichkeiten möglicherweise begrenzt sind.”

Der ROI von SD-WAN-Lösungen ist ein intelligenter Weg, um die Effizienz des Geschäftsbetriebs und der Kundenbetreuung zu verbessern. Vor allem, wenn man die höhere Qualität und Leistung der Anwendungen und die Auswirkungen auf die Qualität der Kundenbetreuung berücksichtigt, ist SD-WAN definitiv eine kluge Investition.Pierre Langlois, Silver Peak

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/116507 
 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.