PRODUKTE10. November 2017

SIA und R3 forcieren Einführung von Blockchain-Anwendungen von Banken

kotist / Bigstock

SIA und R3 haben eine strategische Partnerschaft bekanntgegeben. Diese verfolgt das Ziel, die weltweite Entwicklung und Einführung von Blockchain-Anwendungen durch Banken zu beschleunigen. Hierbei sollen die 600 Netzwerkknoten von SIAnet zum Einsatz kommen, die bereits für Finanzinstitute, Unternehmen und öffentliche Verwaltungen zur Verfügung stehen. Erste Apps, die auf der Corda-Technologie von R3 basieren, werden ab dem ersten Quartal nächsten Jahres auf der SIAchain-Infrastruktur verfügbar sein.

[I)m Rahmen der Partnerschaft wird SIA ein sicheres und geschütztes Netzwerk namens SIAchain aufbauen, das in die Corda-Plattform des Distributed-Ledger-Technology-Konsortiums R3 integriert wird, so dass Kunden von SIA CorDapps nutzen können. CorDapps sind Anwendungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Institutionen im Banken- und Finanzsektor zugeschnitten sind. Die ersten CorDapps werden ab dem ersten Quartal 2018 auf SIAchain zur Verfügung stehen.

CorDapps über SIAchain sollen Banken bei der Prozessverwaltung unterstützen

Das Hauptziel besteht darin, die Nutzung von CorDapps über die SIAchain-Infrastruktur zu ermöglichen. Das soll eine durchgängige Verfügbarkeit und Verwendbarkeit garantieren und einen standardisierten Betriebskontext für die registrierten Mitglieder bestimmter Communities gewährleisten. Banken, Unternehmen und öffentliche Verwaltungen haben einen immer größeren Bedarf, bei der Verwaltung komplexer Prozesse effizient zusammenzuarbeiten, um Zeit, Kosten und Betriebsrisiken zu minimieren.

R3 ist eine Enterprise Software-Firma, die mit mehr als 100 Banken, Finanzinstituten, Regulierungsbehörden, Handelsverbänden, professionellen Dienstleistungsunternehmen und Technologieunternehmen zusammenarbeitet, um Corda zu entwickeln. Corda ist eine auf Open-Source und Distributed-Ledger-Technologie (DLT) basierende Plattform, welche von der Blockchain-Technologie inspiriert wurde und kostspielige Reibungsverluste bei Geschäftstransaktionen vermeiden soll.

Die Zusammenarbeit mit dem R3-Konsortium ist ein Meilenstein in unserer Blockchain-Strategie. Wir werden auf SIAchain, welche auf rund 600 Netzwerkknoten des SIAnet-Netzwerks in ganz Europa basiert, die modernsten verfügbaren Technologien integrieren und innovative Anwendungen für Finanzinstitute, Unternehmen und den öffentlichen Sektor entwickeln.“

Massimo Arrighetti, CEO von SIA

Hierzu ermöglicht die Plattform Institutionen die direkte Durchführung von Transaktionen anhand von Smart Contracts, wie sie beispielsweise im Zusammenhang mit Ethereum zum Einsatz kommen, und gewährleistet dabei ein Höchstmaß an Datenschutz und Sicherheit. Die Plattform ist nach den Worten des Unternehmens das Ergebnis von über zwei Jahren intensiver Forschung und Entwicklung von R3 und seinen mehr als 100 Mitgliedern.

Anwendungen auf Corda verwenden einen gemeinsamen Code und gemeinsame Protokolle, um die Interoperabilität sicherzustellen. Das R3-Konsortium hatte Ende Oktober zusammen mit 22 Banken ein System vorgestellt, das den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr von Krypto-Währungen auf Blockchain-Basis ermöglichen soll.

Wir haben Corda als Open-Source-Plattform speziell für solche Partnerschaften konzipiert. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entwickeln wir ein vielfältiges Ökosystem interoperabler Anwendungen auf der Plattform, die jeweils eine einzigartige Lösung für Herausforderungen bieten, mit welchen sich Finanzmarktteilnehmer auseinandersetzen. Darüber hinaus trägt der Zugang zu bestehenden Netzwerken wie dem von SIA dazu bei, die Einführung und Implementierung von DLT auf den globalen Finanzmärkten zu beschleunigen.“

David E. Rutter, CEO von R3

tw
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=60169
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kryptowährungen wie Bitcoin sind Jobmotor für FinTechs

Die Anzahl neu gegründeter FinTech Startups liegt zwar 2017 noch deutlich niedriger, der Hype der Branche hält jedoch an. Jeden Monat steigt die Anzahl...

Schließen