SECURITY18. Februar 2019

G+D Mobile Security präsentiert SIM-Funktion und Sicherheitstechnik auf einem einzigen Chip

New Africa/Bigstock

In einer Woche findet in Barcelona mit dem Mobile World Congress das große Schaulaufen der Telekommunikations- und Mobilfunkwirtschaft statt. Klar ist bereits jetzt, dass eine Vielzahl spannender Anwendungen im Kontext des Mobile Payment zu sehen sein werden. Eine neue Lösung von G+D Mobile Security integriert eine SIM-Funktion und Sicherheits-Technologien auf einem einzigen Chip. Das Produkt wird am Stand von Giesecke+Devrient in Halle 7, Stand 7A41 zu sehen sein.

Giesecke+Devrient Mobile Security hat eine Lösung entwickelt, die die Integration mehrerer Technologien auf einem einzigen Security-Chip ermöglicht. Das Produkt eignet sich etwa für mobile Konnektivität, mobile Bezahlvorgänge und Transit bis zu Sicherheitsapplikationen. G+D zeigt die Lösung erstmals auf dem Mobile World Congress 2019 für ein größeres Fachpublikum. Der Sicherheitstechnologieanbieter und eSIM-Management-Spezialist stellt für Gerätehersteller eine Sicherheitslösung bereit, die die eUICC (Embedded Universal Integrated Circuit Card) und das eSE (Embedded Secure Element) auf einem einzigen Chip integriert. Dadurch kann die eingebettete SIM-Funktion mit anderen Diensten wie Mobile Payment und Ticketing oder sicherer Authentifizierung kombiniert werden.

Konvergente Lösung erfüllt alle Payment-Zertifizierungsanforderungen

Wie das Unternehmen betont, erfüllt die Lösung alle einschlägigen Spezifikationen und Zertifizierungsanforderungen der GSMA und internationaler Zahlungsverkehrs- und Transitorganisationen. Außerdem wurden End-to-End-Tests in Kombination mit sämtlichen relevanten Backend-Systemen von Mobilfunknetzbetreibern, Banken oder Verkehrsbetrieben durchlaufen. Die neue sogenannte „konvergente“ Lösung basiert auf der Secure-Element-Produktlinie Sm@rtSIM CX und der eSIM-Management-Plattform AirOn von G+D sowie den benötigten sicheren Personalisierungs- und Datenmanagement-Services.

G+D Mobile Securit

Bei  Sm@rtSIM CX handelt es sich um die die High-End-Plattform von G+D für Anwendungen in den Bereichen Telekommunikation, Zahlungstransaktionen, Verkehrsmittelnutzung, digitale Signatur und viele weitere mobile und kontaktlose Anwendungsfälle – und zwar in einem sicheren, skalierbaren und multiapplikationsfähigen Produkt. Das eSIM-Management von G+D Mobile Security soll ein sicheres Aktivieren, Bereitstellen, Verwalten und Deaktivieren von SIM-Profilen auf mobilen Endgeräten sicherstellen, ohne dass dabei eine physische SIM-Karte ausgetauscht werden muss.

eSIM-Lösung schafft Sicherheit für den Emittenten

Mit dem Einsatz der eSIM-Management-Lösung können die Dienste mehrerer Mobilfunkanbieter auf einem Gerät effizient mit einer fest eingebauten SIM-Karte verwaltet werden – das schafft Sicherheit und gewährt insbesondere dem Netzprovider oder Mobilfunkanbieter ein Höchstmaß an Produkthoheit. Die neue Lösung von G+D kombiniert die eSIM-Funktionalität nach GSMA RSP 2.2 mit Zahlungslösungen von Visa oder Mastercard und mit Chipkarten- und Transponder-Technologien wie MIFARE oder FeliCa auf einem einzigen Chip.

Von der neuen integrierten Lösung profitieren Gerätehersteller und Anwender gleichermaßen. Gerätehersteller können durch das platzsparende Format der Single-Chip-Lösung kleinere, schlankere und damit attraktivere Produkte entwickeln und unterschiedliche Funktionen einfach, schnell und sicher auf einer vollständig integrierten Plattform bereitstellen. Zudem können sie die Anzahl der Lieferanten und Komponenten verringern. Infolge dessen gibt es eine Reduzierung des Integrationsaufwands und das Vermeiden von Kompatibilitätsproblemen. Und der Endanwender profitiert ebenfalls: Er kann mit mobilen Geräten unter Verwendung der G+D-Plattform sowohl die eSIM-Funktionalität als auch Mobile Payment oder Mobile Ticketing nutzen – und zwar in einer sicheren und komfortablen Art und Weise.

Die neue konvergente Lösung ist die erste ihrer Art, die kommerziell verfügbar sein wird, standardkonform und auf Interoperabilität getestet ist. Sie hilft Geräteherstellern, das Leiterplattenlayout zu optimieren, die Kosten zu reduzieren und sich vom Wettbewerb zu differenzieren, indem alle relevanten Services auf einem einzigen Chip bereitgestellt werden.“

Carsten Ahrens, CEO von G+D Mobile Security

Laut G+D Mobile Security soll das Produkt ab dem dritten Quartal 2019 verfügbar sein. G+D Mobile Security präsentiert die Lösung auf dem MWC Barcelona vom 25. bis 28. Februar am Stand 7A41 in Halle 7.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/85487
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Akamai und Mitsubishi UFG kündigen Blockchain-basiertes Zahlungsnetzwerk an

Akamai Technologies und die Mitsubishi UFJ Financial Group erweitern ihre Kooperation...

Schließen