ANWENDUNG16. Juni 2022

Apptio will helfen, wenn Banken sich bei Technologie-Investitionen unsicher sind

Apptio
Apptio

Apptio hat heute mehrere Erweiterungen seines Produktportfolios angekündigt. Ziel sei es, Banken bei der Umsetzung ihrer “Digital-First”-Strategie zu unterstützen und die Entscheidungsfindung bei Technologieinvestitionen zu vereinfachen. Die neuen Funktionen biete Entscheidungsträgern einen besseren Überblick und Einblick in ihre Technologieausgaben sowie Funktionen zur Priorisierung von den Investitionen.

Die Nachfrage nach digitalen und cloudbasierten Diensten steigt stetig. Doch viele Unternehmen haben laut Apptio (Website) immer noch Schwierigkeiten, diese Dienste zeitnah und im Rahmen ihres definierten Budgets bereitzustellen. Laut einem Bericht von PwC (mehr hier) sehen 60 Prozent der C-Level-Führungskräfte die digitale Transformation als ihren wichtigsten Wachstumstreiber im Jahr 2022.

Die neuesten Updates von Apptio würden es Unternehmen ermöglichen, die Umsetzung ihrer Ziele zu beschleunigen, indem sie die Fähigkeit verbessern, datengetrieben zu agieren, Investitionen mit der Geschäftsstrategie zu verbinden und Daten über den gesamten Technologiebereich eines Unternehmens hinweg zu verknüpfen.

Handlungsimpulse durch Dateneinblicke

Banken generieren enorme Datenmengen zu ihrer technologischen Infrastruktur. Aber daraus mit datengetriebenen Maßnahmen Mehrwert zu generieren, stelle für Führungskräfte aufgrund von Zeitdruck und der Komplexität der Daten eine Herausforderung dar. Um dieses Problem zu lösen, habe Apptio eine Reihe neuer Funktionen eingeführt, wodurch die Teams Kosteneinsparungsmöglichkeiten schnell erkennen und nutzen können:

Apptio BI Reports: Die Erstellung von benutzerdefinierten Berichten und Dashboards zur Darstellung der Kosten bestimmter Services oder der Ist- und Planwerte kann ein zeitaufwändiger Prozess sein. Die „out-of-the-box“-Berichte Apptio BI Reports umfassen das gesamte Apptio-Portfolio. Jeden Monat würden neue Berichte zur Verfügung gestellt und die Echtzeit-Verbindung zu Datenquellen und systemgenerierte Warnmeldungen könnten den Zeitaufwand für die Erstellung und Analyse von Berichten reduzieren.

EC2 Rightsizing in AWS für Autoscaling Groups (ASG) und GPU-gestützte Cloud-Instanzen: Neue EC2-Rightsizing-Empfehlungen würden es Cloud-Verantwortlichen ermöglichen, Überprovisionierung und unnötige Kosten für Auto Scaling Groups sowie GPU-gestützte Instanzen in AWS zu reduzieren. Automatisierte Empfehlungen könnten das zeitaufwändige Suchen und Bewerten einzelner Instanzen ersparen, sodass AWS-Kunden Maßnahmen zur Kosteneinsparung in der Cloud ergreifen können.

Integrierte Investitionsplanung: Als neue Funktion bietet ApptioOne eine integrierte Investitionsplanung (Integrated Investment Planning, IIP). Sie helfe Unternehmen dabei, ihren mit Technologieinvestitionen verbundenen mehrjährigen Finanzplan besser zu überblicken. Berücksichtigt würden Investitionen mit klassischer Wasserfall- sowie agiler Vorgehensweise, und die Möglichkeit, “Build“- und „Run“-Kosten für diese Investitionen separat zu betrachten. Direkte Verbindungen zu Systemen für Projektportfoliomanagement (PPM) oder Enterprise-Agile-Planung (EAP) liefern einen automatisierten Strom von Informationen über die Ressourcenzuweisung und -auslastung.

Cloudability TotalCost: Um die Vorteile einer Cloud-First-Strategie voll ausschöpfen zu können, müssten IT-Führungskräfte laut dem Anbieter die Kosten der Cloud vollständig berechnen können. Dafür verknüpfe Cloudability TotalCost die Ausgaben für Public Cloud mit den damit verbundenen direkten, indirekten und verteilten Cloud-Kosten in Bereichen wie Arbeitsaufwand, Observability-Tools und Services von Drittanbietern, um die Wertschöpfung aus Cloud-Ausgaben genauer zu bewerten.

Apptio Automated Data Management: Der Automated-Data-Management-Service erleichtere die gemeinsame Nutzung von Daten zwischen Apptio-Anwendungen. Als traditioneller Publish/Subscribe-Service könnten alle Produkte neue Datensätze in den Service einspeisen, sobald sie verfügbar sind. Gleichzeitig könnten die Produkte diesen Service abonnieren, um in Echtzeit wichtige Datensätze zu erhalten.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/142290
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.