FINTECH/ KURZ NOTIERT24. September 2018

Deutsche FinTechs erobern DACH-Raum: Barzahlen startet in Österreich – in rund 400 dm-Filialen

Barzahlen an den dm-Kassen in Österreich
Barzahlen

Internationalisierung ist wohl der FinTech-Trend 2018: Nun startet auch Barzahlen (Website) im Ausland. Hier Österreich. So sei es nun möglich, Online-Einkäufe und Rechnungen in dm-Märkten in Österreich (an 400 Standorten zu regulären Öff­nungs­zei­ten) zu bezahlen sowie Bargeld abzuheben.

Die Alpenrepublik gilt als ein bargeldaffines Land und berge deshalb für die Barzahlen-Lösungen ein erhebliches Potenzial. Wie eine Studie der Österreichischen Nationalbank OeNB zeige, würden 82 Prozent der Transaktionen mit Bargeld getätigt. Zudem machen die Bar-Transaktionen 65 Prozent des gesamten Zahlungsvolumens aus.

Leistungsumfang und Services entsprechen dem bisher bekannten: Für Aus­zah­lung wird ein Bar­code be­nö­tigt. Die­ser wird vom per E-Mail, SMS oder Post ver­schickt. Für Bar­geld­ab­he­bun­gen kön­nen Kun­den sich den Bar­code di­rekt in ih­rer Bank-App er­stel­len. Der wird an der Kas­se ge­scannt und der of­fe­ne Be­trag kas­siert oder aus­ge­zahlt.

dm

Die Kooperation mit Barzahlen ermöglicht unseren Filialen, ein noch stärkerer Ankerpunkt im täglichen Leben unserer Kunden zu werden. Wir registrieren bei vielen Menschen ein zunehmendes Sicherheitsbedürfnis: Nicht jeder möchte seine Bankdaten gegenüber Online-Händlern offenlegen. Wir ermöglichen unseren Kunden durch den zusätzlichen Service nun, die Zahlung von Online-Einkäufen und Rechnungen in der vertrauten und sicheren Umgebung unserer Märkte abzuwickeln. Zudem können alltägliche Dinge wie Bargeldbehebungen vom Girokonto erledigt werden – ganz ohne Mindesteinkauf.“

dm Geschäftsführer Andreas Haidinger

Neben den klassischen Auszahlungen können auch Einzahlungen auf Girokonten teilnehmender Banken getätigt werden – ein Service, der sonst nur von Bankfilialen oder wenigen Bankautomaten angeboten wird. Banken würden so durch die Kooperation mit Barzahlen ihr „Geldautomaten-Netz“ erweitern.

Barzahlen

Verbraucher benötigen kein Online-Banking und keine Kreditkarte mehr, um im Internet bei teilnehmenden Shops wie beispielsweise Parfumdreams, Dagi Shop und Goodgames einzukaufen. Auch bei der Zahlung von Rechnungen, wie beispielsweise bei der Alektum Group, müssen keine Kundennummern oder IBANs mehr abgetippt werden – die häufigsten Fehlerquellen werden so komplett eliminiert.“

Achim Bönsch, Geschäftsführer Barzahlenaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/78098 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 2,80 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CIAM-Studie: KI und IoT kollidieren oft mit dem Datenschutz von Kunden

ForgeRock (Website) hat die im Auftrag von Forrester Consulting (Website)...

Schließen