PRODUKTE10. April 2019

R+V und Friendsurance starten gemeinsamen digitalen Versicherungsmanager

Jens Hasselbächer, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der R+V und Tim Kunde, Mitgründer und Geschäftsführer von Friendsurance Business Friendsurance

Die R+V Versicherung launcht zusammen mit dem InsurTech-Startup Friendsurance eine digitale Bancassurance-Lösung, die den 875 Genossenschaftsbanken in Deutschland zur Verfügung stehen wird. Der Versicherungsmanager basiert dabei auf einer modularen Plattform von Friendsurance Business. Zunächst werden ab Mai dieses Jahres sechs Pilotbanken mit dem Projekt an den Start gehen, um Erfahrungen zu sammeln, bevor die Bankengruppe den Versicherungsmanager nach und nach für weitere Bankhäuser ausrollt. Mittelfristig soll der VR-Versicherungsmanager allen 30 Millionen Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken zur Verfügung stehen.

Der VR-Versicherungsmanager ermöglicht den Nutzern verschiedene Funktionen zur Organisation und Optimierung ihrer Versicherungen. Dazu zählen unter anderem ein digitaler Versicherungsordner und ein Messenger, mit dem Kunden ihren persönlichen Volks- und Raiffeisenbank-Berater schnell und unkompliziert kontaktieren können sollen. Der VR-Versicherungsmanager lässt sich zudem mit dem Bankkonto verbinden.

Kooperation mit Friendsurance bringt R+V neue Services

Stimmt der Kunde der Analyse zu, werden mithilfe eines intelligenten Algorithmus bestehende Versicherungsverträge des Kunden identifiziert und die Daten automatisch in seinem digitalen Versicherungsordner angezeigt. Darüber hinaus macht die Software dem Kunden Vorschläge zur Optimierung des Versicherungsschutzes sobald sie anhand der Kontodaten Änderungen der Lebensverhältnisse erkennt.

Der VR-Versicherungsmanager soll den Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken helfen, den Überblick über ihre Versicherungen zu behalten und immer optimal abgesichert zu sein. Zudem verbindet er die Stärken der genossenschaftlichen Beratung vor Ort mit dem wachsenden Wunsch nach einfachen, schnellen und digitalen Lösungen.“

Jens Hasselbächer, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der R+V

Mit der R+V haben wir einen weiteren, starken Partner gewonnen. Das unterstreicht die wachsende Bedeutung von digitalen Bancassurance-Plattformen. Und es bestätigt unsere Strategie, neben unserem Direktkundengeschäft auf maßgeschneiderte Whitelabel-Lösungen für die Branche zu setzen.“

Tim Kunde, Mitgründer und Geschäftsführer von Friendsurance Business

Hinter der Marke Friendsurance steht die Megara GmbH. Die Versicherungsvertreterin agiert als Entwicklerin und Betreiberin der Plattform. „Da wir bei Friendsurance nicht nur über eine Makler-, sondern auch eine Vertreterlizenz verfügen, können wir verschiedene Kooperationsmodelle abdecken“, erklärt Kunde. Das Startup mit inzwischen 100 Mitarbeitern am Hauptsitz Berlin bietet eine Reihe von Versicherungslösungen mit dem Ziel einer kundenfreundlichen Vertragsverwaltung an. Dabei betreut Friendsurance rund 150.000 Kunden und kooperiert mit 175 Versicherungsgesellschaften.

.R+V weist aktuell Konzerngewinn von 448 Millionen Euro aus

Zugleich hat die R+V ihr Geschäftsergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr bekanntgegeben. Die Versicherung schloss das Geschäftsjahr 2018 nach der internationalen Rechnungslegung IFRS wie erwartet mit einem soliden Konzerngewinn von 448 Millionen Euro ab. Der Vorjahresgewinn in Höhe von 795 Millionen Euro basierte unter anderem auf steuerlichen Sondereffekten und ist insofern nur bedingt vergleichbar. Das Kapitalanlageergebnis sank von 3,3 Milliarden Euro im Jahr zuvor auf 1,2 Milliarden Euro.

Nach der deutschen Rechnungslegung HGB erhöhte sich das Ergebnis der Konzernholding 2018 von 160 Millionen Euro deutlich auf 300 Millionen Euro. Zum guten Jahresergebnis trug erneut bei, dass die Beitragseinnahmen der R+V im Vergleich zum Markt überdurchschnittlich gewachsen sind. Sie stiegen konzernweit um 5,2 Prozent und erreichten mit mehr als 16,1 Milliarden Euro einen neuen Höchststand. Alle Geschäftsbereiche trugen hierzu bei. Die gute geschäftliche Entwicklung schlug sich auch in der Zahl der Mitarbeiter nieder: Zum 31.12.2018 beschäftigte die R+V Gruppe in Deutschland 15.615 Mitarbeiter, 274 mehr als im Vorjahr. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/87884 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RBI-Gruppe (Raiffeisen Bank International) nutzt Syndizierungsplattform von Finnest

Bei Finanzierungen setzt die Raiffeisen Bank International im deutschsprachigen Raum...

Schließen