FINTECH29. Oktober 2019

Schweizer FinTech will Krypto-Transaktionen weltweit kostenfrei anbieten – per Kryptowährungs-Ökosystem

Krypto-FinTech Aximetria will sich nur über In-App-Verkäufe finanzieren
Aximetria

Das Schweizer Krypto-FinTech Aximetria bietet eine App für den Umtausch, Überweisungen und passive Investitionen an. Nun soll das Halten und Transferieren von Kryptowährung­en komplett kostenlos werden. Weltweit. Finanzieren soll es sich durch In-App-Verkäufe.

Aximetria (Website) ist ein Schweizer Krypto-Finanzdienst. Das 2018 gegründete FinTech will nun weltweit Menschen den Zugang zu Kryptowährung­en ermöglichen. Die wichtigsten Punkte des Aximetria-Angebots seien:

1. Ein Gebührenfreies Umfeld, d. H. Keine Provision für Umtausch, Überweisungen und Einsparungen;
2. Native Crypto mit vollständiger Kontrolle über das Guthaben und Zugriff auf private Schlüssel (keine ETFs, Indizes oder andere Instrumente);
3. Es funktioniere mit allen Bankkarten (Geld aufladen und von jeder Bankkarte abheben).
4. Finma-Zulassung

Die E-Accounts sollen mehrere Währungen für Fiat- und Kryptowährung­en, sofortigen Krypto-Austausch und globale P2P-Geldtransfers bieten.

<q>Aximetria
Aximetria

Der Hauptfaktor, der die Massenakzeptanz einschränkt, sind immer noch die Kosten des Dienstes, wodurch die Kryptowährung zu teuer wird, um mit Neobanken wie Revolut oder N26 zu konkurrieren. Wir haben eine Studie mit Benutzern durchgeführt, die zwar Interesse an Kryptowährung­en zeigten, aber nie eine Transaktion durchgeführt haben. Wenn die Transaktion kostenfrei wäre, würden 300 Prozent mehr Nutzer auch Transaktionen durchführen.“

Alexey Ermakov, CEO Aximetria

Das Geschäftsmodell ist demnach nicht die Übertragung von Werten, sondern die Möglichkeit, damit innerhalb der App einzukaufen. So werden Produkte und Dienstleistungen direkt in der App zum Kauf angeboten – die dort ebenfalls direkt mit Kryptowährung­en bezahlt werden können. Ein Krypto-Ökosystem.

In naher Zukunft werde zudem ein P2P-Ein- / Auszahlungsservice für Regionen angeboten, in denen viele Menschen keine Bankkonten und Karten haben. Durch die Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Aximetria-Vertretern werde den Menschen in diesen Regionen die Möglichkeit geboten, Kryptoguthaben aufzuladen und abzuheben.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/96562 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sprachassistenten: „Dem Smartphone einfach zurufen, eine Zahlung zu tätigen“ – wollen 14,1% ausprobieren

Mit der zunehmenden Verbreitung von Sprachassistenten und Smartspeakern entwickelt sich...

Schließen