PRODUKTE25. Juni 2021

Sutor Bank und Just Trade launchen Brokerage-API für Wertpapier- und Kryptowertehandel

LookerStudio / Bigstock

Die Hamburger Sutor Bank gibt es seit genau 100 Jahren – doch so sehr gewandelt wie in den letzten Jahren hat sich das Institut höchstens aufgrund von Krisen. Die traditionsreiche Bank geht stetig in Richtung auf Next-Finance-Geschäftsmodelle. Jetzt hat das Institut gemeinsam mit dem Low-Fee-Broker Just Trade die nach eigenen Angaben erste vollständige Investment-as-a-Service-Plattform vorgestellt, die sowohl den Kauf von Einzelwerten klassischer und digitaler Anlageklassen als auch Sparpläne etwa in Fonds- oder Kryptowerte-Portfolios ermöglicht.

[Ü]ber die Brokerage-API der Plattform können über 500.000 Wertpapiere und acht Kryptowerte gehandelt werden. Das Angebot richtet sich an nicht-regulierte und regulierte Unternehmen, die Brokerage in ihr Geschäftsmodell integrieren oder die Abwicklung des Wertpapier- und Kryptowertegeschäfts mit einem externen Partner optimieren möchten.

Zu den nicht-regulierten Zielpartnern gehören zum Beispiel Neobanken ohne eigene Lizenz für den Handel und die Verwahrung von Wertpapieren, das gesamte Spektrum der Wealth-Tech-Unternehmen oder Online-Plattformen mit Fokus auf den Finanzmarkt, die ihren Nutzern neben Inhalten direkte Handelsmöglichkeiten bieten wollen. Auch Wertpapier- oder Kryptowerte-Handelsunternehmen können ihren Kunden auf diese Weise die jeweils andere Assetklasse anbieten.

Investment-as-a-Service für Neobanken und Kryptohändler

Sutor Bank

Mit der Investment-as-a-Service-Plattform schaffen wir die technische Voraussetzung, dass künftig jeder Anbieter seinen Kunden den Wertpapier- und Kryptowertehandel in einer integrierten Lösung anbieten kann.“

Robert Freitag, geschäftsführender Gesellschafter der Sutor Bank

Realisiert wird dies über die JT Technologies in Frankfurt, die Gesellschaft, die hinter Just Trade steht, dem nach eigenen Angaben ersten deutsche Online-Broker mit Wertpapier- und Kryptohandel aus einem Depot heraus. Dabei bietet Just Trade den Kunden neben dem mobilen Handel über iOS und Android auch den Handel über den Desktop-Browser an. Handeln lassen sich so mehr als eine halbe Million Aktien, ETFs, ETCs, Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte. Mit der Möglichkeit, die acht Kryptowerte Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar und Chainlink aus dem gleichen Depot heraus zu handeln, hat Just Trade ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland.

Wir freuen uns, dass wir neben unserem modernen Handelssystem auch unsere langjährige Expertise im Online-Brokerage-Markt in das Angebot einbringen können. Somit stehen die Synergien von Sutor Bank und justTRADE auch B2B-Partnern offen.“

Michael B. Bußhaus, Co-Gründer und Geschäftsführer von JT Technologies

Einbindung von Cash-Konten, Depots und Wallets

Die Brokerage-API bietet über die Handelsfunktionen hinaus die Integration von einlagengesicherten Cash-Konten, Depots und – über technisch eingebundene Partner – Kryptowerte-Wallets. Damit steht API-Nutzern der komplette Wertpapier- und Kryptowerte-Lebenszyklus vom Kauf über Depot-, Wallet- und Cash-Settlement bis zum Verkauf prozessfertig zur Verfügung. Für größere Partner ist die Brokerage-API für individuelle Projekte verfügbar, Partner mit kleinerem Handelsvolumen können dagegen ab dem dritten Quartal die standardisierte Brokerage-API nutzen. Über die Plattform werden monatlich mehrere hundert Millionen Euro Transaktionsvolumen mit Wertpapieren und Kryptowerten gehandelt.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/121858 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 533 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.