FINTECH21. September 2020

Sutor-Bank und bit4coin starten Handelsplattform für Bitcoin und andere Kryptowährungen

>Mechanik/bigstock.com

Gemeinsam mit der Sutor-Bank startet das niederländische Start-up bit4coin BV ein einfaches Angebot für Erstanleger und erfahrene Investoren im Umfeld der Kryptowährungen. Diese sollen so in die Lage versetzt werden, auf einfache Weise mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple zu handeln- zahlen dafür allerdings 1 € plus 1,99 % Transaktionsgebühr. Doch die beiden Partner sind bei Weitem nicht die ersten Anbieter, die so etwas im Bankenumfeld in Deutschland realisieren.

Anleger in Deutschland haben ab sofort eine neue, bankennahe Möglichkeit für
den einfachen, zuverlässigen und direkten Kauf von Bitcoins. Das niederländische FinTech-
Unternehmen bit4coin BV startet zusammen mit der Hamburger Sutor-Bank die gleichnamige Plattform bit4coin. Die bit4coin-Plattform will in einer besonders benutzerfreundlichen Weise speziell für Erstanleger zur geeigneten Lösung für Bitcoin-Investments werden. Diese hatten sich in der Vergangenheit oftmals an reichlich technischen Lösungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen gestört.

Dabei soll die Plattform dabei helfen, verschiedene Kryptowährungen – wie etwa Bitcoins, Ethereum, Litecoin und Ripple – zu kaufen.

bit4coin

Wir sind der Überzeugung, dass wir für Privatkunden den Zugang zu Kryptowährungen vereinfachen können, wenn wir mit Zuverlässigkeit und Transparenz Vertrauen schaffen.“

Dolf Diederichsen, Mitgründer und CEO von bit4coin BV

Bei der bit4coin-Plattform auf dem deutschen Markt ist die traditionsreiche Hamburger Bank der Vertragspartner für den Kunden. Durch die Kooperation mit bit4coin BV erweitert die eher als konservativ geltende Privatbank ihr Kryptobanking-Angebot.

Aufsicht der bit4coin durch niederländische Zentralbank

Die Plattform bit4coin BV steht für den Handel mit Kryptowährungen unter Aufsicht der Niederländischen Zentralbank. Durch die Kooperation mit der Sutor Bank entsteht eine der wenigen regulierungskonformen Plattformen für den Kauf von Bitcoins in Deutschland. „Wir glauben, dass Bitcoins Geld von Menschen für Menschen sind, und wollen die Verbreitung von Bitcoins unterstützen“, erklärt Diederichsen. Der ehemalige Berater der Boston Consulting gründete bereits 2013 zusammen mit Chris Demetrius das Unternehmen in Amsterdam. Die bit4coin hat einen Standort in Berlin und will von dort aus auch andere europäische Länder erreichen.

Übrigens arbeiten die beiden Unternehmen bereits seit längerer Zeit zusammen: Schon 2017 hatte bit4coin einen Krypto-Zahlungsdienst namens Kable vorgestellt, der auf Basis der Sutor-API realisiert wurde. Kable optimiere durch die Nutzung von Bitcoin die Zahlungsprozesse zwischen Exporteuren und Importeuren.

Doch die Sutor-Bank ist hier nicht der erste oder einzige Lösungsanbieter im Bankenumfeld. Neben einigen Banken wie der Fidor, die ebenfalls in Kooperation mit einem FinTech-Partner den Handel ermöglicht, ist beispielsweise auch die Börse Stuttgart mit dem Angebot Bison am Start. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/111641 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bit4coin startet „Kable“ – einen weltweiten Zahlungs­dienst auf Basis von Bitcoin und der Sutor-Bank-API

Die niederländische Bitcoin-Plattform bit4coin stellt Dienst „Kable“ vor. Kable optimiere durch die Nutzung von Bitcoin die Zahlungsprozesse zwischen Exporteuren und Importeuren. Im Hintergrund nutzt bit4coin die Banking-Plattform...

Schließen