FINTECH9. August 2018

Transformationstreiber RegTech: So lässt sich das Potenzial neuer Lösungen umfassender nutzen

Jane Greene, Senior Market Advisor RegTech
Jane Greene, Senior Market Advisor FinTech, Enterprise IrelandEnterprise Ireland

RegTech – eine Kopplung aus „Regulatory“ und „Technology“: Mit technologiebasierten Lösungen können Banken und Versicherer regulatorischen Anforderungen flexibler begegnen. RegTechs unterstützen bei der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und helfen bei Innovationen sowie betrieblicher Effizienz in der Finanzbranche. Was irische RegTechs können, erklärt Jane Greene, Senior Market Advisor für FinTech und Financial Services bei Enterprise Ireland.

von Jane Greene, Senior Market Advisor FinTech, Enterprise Ireland

Die steigenden Anforderungen in der Finanzbranche verlangen von Unternehmen, eine digitale Infrastruktur zu schaffen und bestehende Ressourcen zu erweitern. Die riesige Datenmenge, über die viele Banken verfügen, ist eine inhärente Stärke und bietet großes Potenzial. Drei Punkte, die RegTechs für Banken und Versicherer tun können:

Whitepaper zu irischen Regtechs
Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen durch Reg­Tech-Kon­zep­te bie­tet En­t­er­pri­se Ire­land in ei­nem neu­en Whi­te­pa­per. Dar­in wird deut­lich, wie stark sich der iri­sche Markt durch fun­dier­tes re­gu­la­to­ri­sches Fach­wis­sen aus­zeich­net. An­fang 2018 kün­dig­te die iri­sche Zen­tral­bank an, ei­nen FinTtech-In­no­va­ti­ons­hub ein­zu­rich­ten, der die Zu­sam­men­ar­beit mit al­len Un­ter­neh­men, die In­no­va­tio­nen im ge­sam­ten Fi­nanz­dienst­leis­tungs­sek­tor an­bie­ten, stär­ken soll. Das voll­stän­di­ge Whi­te­pa­per „Bey­ond Com­p­li­an­ce: Reg­Tech De­li­ver­ing Trans­for­ma­ti­ve In­no­va­ti­on Across Fi­nan­ci­al Ser­vices” steht hier zum Download zur Verfügung.

1. RegTech unterstützt Entscheidungsfindung

Der Einsatz fortschrittlicher Technologien zur Verbesserung von RegTech-Lösungen und die Nutzung dieser Daten, um Erkenntnisse zur Steigerung der betrieblichen Effizienz zu liefern, werden daher künftig zunehmen. Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML), Datenanalyse und Blockchain werden RegTech-Lösungen in die Lage versetzen, intelligentere Entscheidungen zu treffen.

2. Robuste Backends, flexible Prozesse und Kunden im Fokus

In einer aktuellen Umfrage unter Endnutzern in der Banken-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche (BFSI) erklärten 19 Prozent der Befragten, dass die Einhaltung von Standards und Regulierungsmaßnahmen eine ihrer drei größten Herausforderungen sei. Der digitale Wandel fördert in diesem Zusammenhang Agilität und beschleunigt Innovationen. Neue Technologien eröffnen interessante Möglichkeiten, um dem wachsenden Kostendruck und dem Ruf nach mehr Prozesseffizienz zu begegnen. Damit dies gelingt, müssen Banken und Finanzdienstleister vermehrt auf robuste Backends, flexible Prozesse und innovative sowie kundenzentrierte Lösungen setzen.

Autorin Jane Greene, Enterprise Ireland
Jane Greene ist Senior Mar­ket Ad­vi­sor für Fin­Tech und Fi­nan­ci­al Ser­vices bei En­t­er­pri­se Ire­land. Sie ist seit über 25 Jah­ren in Düs­sel­dorf an­säs­sig und ver­fügt so­mit über ein brei­tes Netz­werk in der Fin­Tech-Bran­che. In­no­va­tio­nen und neu­e Tech­no­lo­gi­en be­geis­tern sie. Da­her ar­bei­tet Ja­ne Gree­ne mit vie­len Ak­teu­ren des Öko­sys­tems, Start-ups, eta­blier­ten Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men und gro­ßen Fi­nanz­dienst­leis­tern zu­sam­men, bringt iri­sche In­no­va­tio­nen in die DACH-Re­gi­on und hilft gro­ßen Or­ga­ni­sa­tio­nen bei der Be­schaf­fung neu­er Tech­no­lo­gi­en.

3. Hohe Strafen und Imageschäden vermeiden

Laut Thomson Reuters Cost of Compliance Survey 2017 erwarten 67 Prozent der Banken einen Anstieg ihres Compliance-Budgets, um dem regulatorischen Druck gerecht zu werden. Schätzungen gehen davon aus, dass Unternehmen bis 2022 zehn Prozent ihrer Einnahmen für die Einhaltung der Vorschriften ausgeben werden. Trotz dieser Bemühungen zahlen Unternehmen noch immer hohe Strafen für fehlerhafte Berichte und die Nichteinhaltung gesetzlicher Vorgaben. Moderne RegTech-Lösungen ermöglichen es, Compliance zu verbessern und ein Umfeld zu schaffen, das der Einhaltung von Vorschriften förderlich ist.

RegTechs – Quo vadis?

Die RegTtech-Bran­che wird im­mer schnel­ler wach­sen und bis 2020 welt­weit Um­sät­ze von 6,46 Mil­li­ar­den US-Dol­lar er­rei­chen. Reg­Tech wird die Pro­zes­s­ef­fi­zi­enz för­dern, da Un­ter­neh­men Da­ten­ana­ly­sen und die hier­mit ein­her­ge­hen­den Er­kennt­nis­se für die Ver­bes­se­rung be­ste­hen­der Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen nut­zen kön­nen. Fle­xi­ble und in­no­va­ti­ve RegTech-Lö­sun­gen las­sen sich zu­dem auch für Ak­ti­vi­tä­ten und Pro­zes­se in­ner­halb ei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on nut­zen, um so Markt und Kun­den bes­ser ver­ste­hen zu lernen.

Irische Regtechs
Ir­land ist ei­ne wich­ti­ge Dreh­schei­be für ei­ni­ge der grö­ß­ten Fi­nanz­dienst­leis­ter, von der Bank of Ame­ri­ca Me­rill Lynch bis zu Bar­clays und Su­mi­to­mo Mi­t­sui, und ist der viert­grö­ß­te Ex­por­teur von Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen welt­weit. Hin­zu kommt ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on in der Fonds­in­dus­trie – so wer­den über 40 Pro­zent des glo­ba­len Hedge­fonds-Ver­mö­gens in Ir­land be­treut. Dies nut­zen Un­ter­neh­men wie Know Your Customer, Corlytics, Governor Software, Fenergo und Gecko Governance, um füh­ren­den Fonds, Ban­ken und Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten welt­weit da­bei zu hel­fen, ef­fi­zi­ent mit Com­p­li­an­ce um­zu­ge­hen und gleich­zei­tig bes­se­re, da­ten­ge­steu­er­te Ma­nage­men­tent­schei­dun­gen zu tref­fen. Weitere Informationen unter: www.irishadvantage.de/fintech
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/75398
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sopra Steria-Studie: Banken sollten mehr in Forschung & Entwicklung investieren!

Strategisch setzen rund 80 Prozent der Banken und Versicherer auf...

Schließen