ANWENDUNG10. August 2021

Finleap Connect und C Ventures gründen einen SaaS-Anbieter für RegTech

Finnleap Connect und das Venture-Capital-Unternehmen CVentures haben gemeinsam einen Anbieter für Regulatorik aus der Taufe gehoben. Die Lösungen der neugegründeten 42Stages werden als Software-as-a-Service angeboten. Ein erstes Produkt ist bereits im Einsatz.

42Stages ist eine gemeinsame Gründung von Finleap Connect und C Ventures zum Management regulatorischen Anforderungen per SaaS-Lösung. <Q>Finleap Connect, C Ventures
42Stages ist eine gemeinsame Gründung von Finleap Connect und C Ventures zum Management regulatorischen Anforderungen per SaaS-Lösung. Finleap Connect, C Ventures

 

Finleap Connect (Open-Banking-Plattform) sieht die Gründung der 42Stages in Kooperation mit CVentures, ein VC-Unternehmen aus Berlin, als Fortsetzung seiner Expansionsstrategie. Kernaufgabe des neuen Unternehmens ist die Entwicklung und Umsetzung von regulatorischen Anwendungsfällen auf einer cloud-basierten Integrationsplattform.

<Q>Finleap Connect
Finleap Connect

Finleap Connect steht dafür, Dinge neu zu denken. Deshalb sind wir immer in der Lage und bereit, neue Wege digital und unternehmerisch zu gehen. Mit 42Stages bringen wir mit einem starken und erfahrenen Partner ein Produkt zusammen, das diese Werte verkörpert und Unternehmen völlig neue Möglichkeiten und Ansätze im Risikomanagement bietet.“

Andreas Reuß, CCO von Finleap Connect

Marktstart mit „Backstage“

Das erste Produkt von 42Stages, die SaaS-Lösung Backstage, fokussiert insbesondere die Informationssicherheit. Die Themen reichen von der Schutzbedarfsanalyse über das Risikomanagement bis hin zur Sicherung der Geschäftskontinuität, inklusive des sauberen Übergangs zwischen Normal- und Notfallbetrieb. Darüber hinaus deckt Backstage auch Outsourcing- bzw. End-to-End-Sourcing-Prozesse ab.

Nach Angaben des Anbieters richtet sich die RegTech-Lösung in erster Linie an Kunden in der Finanzindustrie und im Gesundheitswesen. Als erster Kunde setzt die Allgemeine Beamten Bank AG (ABK) auf die 42Stages-Lösung. Backstage soll kontinuierlich um weitere Funktionen erweitert werden. So sollen noch weitere Risikoarten abgedeckt werden, wie beispielsweise das Thema Geldwäscheprävention. Zudem werden weitere regulatorische Anforderungen aus weiteren Märkten folgen, kündigte der Anbieter an.

<Q>42Stages
42Stages

Unsere Vision ist es, mit der Kombinationen aus innovativen und modernen Technologien sowie herausragender fachlicher Expertise, Potenziale für unsere Kunden zu heben, die heute ungenutzt sind.“

Patrick Giesen, CEO von 42Stages

Fortschritte soll die RegTech-Lösung beispielsweise bei Effektivität und Effizienz bieten, der Vermeidung von Redundanz oder auch bei der Verbesserung und Optimierung bestehender Organisations-Bausteine, so Giesen. Der 42Stages-CEO hatte zuvor als Head of Business den Geschäftsbereich Risk Management bei Finleap Connect geleitet. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/123483
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.