PRODUKTE11. November 2019

UiPath baut eigene RPA-Plattform deutlich aus

UiPath, ein Anbieter für Enterprise Robotic Process Automation, präsentiert seine nächste Generation einer RPA-Plattform. Sie verfüge über zahlreiche neue Funktionen für die End-to-End-Automatisierung von Prozessen und signifikante Erweiterungen ihrer KI-Fähigkeiten. 

UiPath baut eigene RPA-Plattform deutlich aus
UiPath
Aufgrund des ausgeweiteten Produktportfolios von UiPath sollen Unternehmen nach Angaben des Unternehmens mit einer einzigen Plattform ihre Automatisierungsprogramme schneller skalieren können als jemals zuvor. Das Update von UiPath macht Automatisierung zur Kernapplikation sämtlicher Mitarbeiter im Unternehmen und ermöglicht es dadurch einer großen Zahl an Unternehmen, ihre Tätigkeiten rasch zu automatisieren – völlig unabhängig von den technischen Fertigkeiten.

Seit 2016 konnte die Plattform mit ihren drei Kernbestandteilen immer größere Marktanteile gewinnen: dem Prozessdesigner UiPath Studio, dem Sicherheits- und Kontrollinstrument UIPaith Orchestrator sowie den UiPath Robots. Auf der Basis des neuen Releases wird die Plattform nun um zahlreiche zusätzliche Kernfeatures erweitert:

1. UiPath Explorer: Diese neue Produktfamilie, die auf den Akquisitionen von ProcessGold und StepShot basiert, vereinfacht das unternehmensweite Prozessverständnis und beschleunigt laut Hersteller die Automatisierungspipelines. Mit Hilfe von Process Mining, visueller Datenanalyse und KI lassen sich Arbeitsabläufe im Front- und Backend identifizieren, dokumentieren, analysieren und priorisieren.

2. UiPath StudioX: Dieses Tool wurde gemeinsam mit Anwendern entwickelt und erlaubt einem noch größeren Kreis von Mitarbeitern, ihre Tätigkeiten ohne die Unterstützung durch Entwickler oder Coding-Fähigkeiten zu automatisieren. Ein Tool also, das die Konvergenz zwischen IT- und operativen Abteilungen fördern kann.

3. UiPath Apps: Sie ermöglichen eine kontinuierliche Mensch-Maschine-Interaktion über komplette Prozesse hinweg. Mitarbeiter können in Echtzeit mit Software-Robotern zusammenarbeiten, die im Hintergrund Prozesse ausführen, etwa um Freigaben zu erteilen oder Ausnahmen zu übernehmen.

4. UiPath Insights: Dieses neue Produkt bietet laut Hersteller leistungsstarke, in die UiPath-Plattform integrierte Analysen, um RPA-Aktivitäten zu messen und gezielt auf strategische Unternehmensziele auszurichten.

5. UiPath Connect Enterprise: Mit dieser Lösung ist eine größere Zahl Mitarbeiter im Unternehmen in der Lage, zur Identifikation von Automatisierungsmöglichkeiten beizutragen. Sie können ihre Ideen im Sinne eines Gamification- oder Crowdsourcing-Ansatzes in einer Pipeline einreichen und ermöglichen es dem zentralen Center of Excellence damit, unternehmensweit Automatisierungsvorschläge zu sammeln.

6. AI Fabric: Im April 2019 angekündigt und im dritten Quartal des Jahres als Private Preview verfügbar, beseitigt das AI Fabric nun die Barrieren zwischen RPA- und Data-Science-Teams. Unternehmen können damit ihre Machine-Learning-Modelle direkt in RPA-Workflows operationalisieren.

IuriiMotov/bigstock.com

Ziel: Schnellere RPA-Adaption im gesamten Unternehmen

Zusätzlich zu den Innovationen seiner Plattform kündigt UiPath auch einen neuen Kunden-Lifecycle-Ansatz an. Er ermöglicht gemäß dem Motto „Plan, Build, Manage, Run, Measure and Engage“ eine schnellere RPA-Adaption im gesamten Unternehmen. Darüber hinaus unterstützt UiPath nun eine kontinuierliche zweimonatige Release-Frequenz mit neuen Features und Leistungsoptimierungen über das komplette Portfolio hinweg. Nicht zuletzt bietet das Unternehmen außerdem zahlreiche neue Integrationen, unter anderem in Amazon, GSuite, Microsoft Office 365, Salesforce und SAP.

Unsere erweiterte RPA-Plattform baut auf dem phänomenalen Momentum des Jahres 2018 mit einem Wachstum auf über 5.000 Kunden weltweit auf. In der Ära der ,Automation First’ ist Automatisierung die neue Schlüsselapplikation. Im Jahr 2020 werden wir ihr großes Potenzial weiter ausschöpfen, indem wir eine kontinuierliche Mensch-Maschine-Interaktion ermöglichen, komplexe Prozesse transformieren, die sich über vielfache Anwendungen und Systeme erstrecken, und eine echte Business Transformation bieten.“

Daniel Dines, CEO und Co-Founder von UiPath

Mit dem neuen Release haben wir vor allem sämtliche verbliebenen Skalierungshürden beseitigt. Mit UiPath Explorer, Apps und Insights erleichtern wir es noch mehr Mitarbeitern im gesamten Unternehmen, im Front- und Back-Office mit Software-Robotern zu interagieren; einschließlich Citizen Developers, Business-Analysten und Endnutzern. Damit führen wir die Workforce-Revolution weiter an, vertiefen ihre Demokratisierung und helfen Unternehmen nachhaltig dabei, jedem Mitarbeiter einen Software-Roboter zur Seite zu stellen.“

Param Kahlon, Chief Product Officer bei UiPath

Die erweiterte UiPath-Automatisierungsplattform kommt im Rahmen eines mehrphasigen Rollout-Prozesses, welcher bereits Ende Oktober 2019 startete, auf den Markt. In den nächsten Wochen soll die UiPath Cloud Platform für On-Premise-Kunden vollumfänglich verfügbar sein. UiPath Insights wird im ersten Quartal 2020 zur Verfügung stehen.tw

 

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/97098 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Drei Irrtümer und falsche Erwartungen gefährden den RPA-Erfolg

Bereits seit geraumer Zeit gibt es einen regelrechten Hype um...

Schließen