ANWENDUNG21. Mai 2019

VR-Banken starten Instant Payments (SCT Inst) offiziell – aktuell 10.900 Transaktionen pro Tag

Instant Payments müssen in maximal 20 Sekunden abgeschlossen sein.
Sashkin/wwwebmeister/bigstock.com/ITFM

VR-Bank-Kunden können nun offiziell Instant Payments (SCT Inst) nutzen. Im Hintergrund lief das Verfahren im Live-Testbetrieb der DZ Bank mindestens seit November – nun also der offizielle Start für 546 teilnehmende Ge­nos­sen­schafts­ban­ken im On­line­ban­king und über die Ban­king-Soft­ware­pro­duk­te. Auch Zah­lun­gen mit­tels Kwitt er­fol­gen jetzt auf Grund­la­ge von SE­PA Instant Payments.

Bereits seit November 2018 können Volksbanken und Raiffeisenbanken eingehende Echtzeit-Überweisungen von anderen teilnehmenden Banken empfangen und auf den Zahlungsverkehrskonten ihrer Kunden gutschreiben. Das lief ohne zusätzliche Kosten oder Beauftragung – sehr zur positiven Überraschung der Kunden. Nun steht Instant Payments allen Kunden bereit – allerdings müssen Kunden (sofern die empfangende Bank ebenfalls SCT Inst beherrscht) optional auswählen, ob die Überweisung herkömmlich oder per Instant Payments übertragen werden soll. Das deutet darauf hin, das SCT-Inst-Überweisungen zunächst gebührenpflichtig sein könnten. Der BVR konnte dazu aktuell noch nichts sagen.

Thomas Ullrich, Vorstand der DZ BANK
DZ Bank

Instant Payments ha­ben das Po­ten­zi­al, mit­tel­fris­tig neu­er Stan­dard im Zah­lungs­ver­kehr zu wer­den. Die ho­hen Trans­ak­ti­ons­zah­len gleich am ers­ten Tag ver­deut­li­chen den gro­ßen Be­darf für Echt­zeit-Über­wei­sun­gen bei un­se­ren Kunden.“

Thomas Ullrich, Vorstand der DZ BANK

Im Live-Testbetrieb verarbeitete die DZ Bank am Vortag des offiziellen Starts 10.900 Instant-Payments-Transaktionen mit einem Volumen von 6,3 Mio. Euro (bei 580 Euro pro Transaktion). Seit November würden die Systeme täglich durchschnittlich rund 10.500 Transfers an Wochentagen und 5.200 an Wochenenden verarbeiten, so Martin Holtmann, Leiter des Produktmanagements „Payment und Accounts“ der DZ Bank im sehr interessanten Hintergrund-Interview des European Payments Councils.

Das neue Verfahren werde sukzessive erweitert, sodass die Nutzung von Sammelüberweisungen (für Firmenkunden interessant) bis Ende des Jahres angeboten werden soll.

Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).
BVR

Unsere Angebote rund um das Girokonto und im Online-Banking bieten den Kunden viel Flexibilität bei der Abwicklung ihrer finanziellen Anliegen. Mit der Nutzung der neuen Echtzeit-Überweisung kommt eine weitere Option insbesondere für zeitkritische Zahlungen hinzu, und das rund um die Uhr.“

Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied BVR

Echtzeit-Überweisungen (Instant Payments/ SCT Inst) können derzeit bis zu einem Betrag in Höhe von maximal 15.000 Euro pro Überweisungsauftrag durchgeführt werden und werden vom Girokonto innerhalb weniger Sekunden ausgeführt (i.d.R. dauern SCT Inst Überweisungen zwischen 2,4 und 5 Sekunden; maximal darf die Laufzeit 20 Sekunden betragen). Voraussetzung für den Transfer in Echtzeit ist, dass die Bank des Zahlungsempfängers ebenfalls das Verfahren unterstützt. Ob eine Überweisung an eine andere Bank oder Sparkasse in Europa bereits in Echtzeit erfolgen kann, wird nach der Eingabe der Überweisungsdaten im Online-Banking geprüft. Kunden können dann diese Ausführungsvariante optional auswählen oder ihre Überweisung weiterhin als Standard-Ausführungsvariante beauftragen. Generell gilt aber: Für nicht zeitkritische Zahlungen besteht weiterhin die Möglichkeit, mit der Standard-Überweisung Gelder in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zu überweisen – auf Dauer wird sich aber die Echtzeitüberweisung als Standard durchsetzen.aj
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/89630 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.