PRODUKTE19. August 2021

Worldline und Bitcoin Suisse stellen in der Schweiz WL Crypto Payments vor

Allexxandar / Bigstock

Worldline und Bitcoin Suisse haben eine Omnichannel-Lösung für Zahlungen in Kryptowährungen für die über 85.000 Schweizer Händler im Worldline-Netzwerk gelauncht. So sollen sämtliche Händler in der Schweiz, die entweder am POS oder via E-Commerce die Payment Services von Worldline nutzen, den Kunden Bezahlung via Bitcoin und Ether ermöglichen. Das Ganze funktioniert ähnlich wie mit klassischen Fiat-Währungen.

Der Bitcoin als weltweit meistverbreitete und beliebteste Kryptowährung hat in den letzten Jahren vor allem als Investment Schlagzeilen gemacht. Dabei gab und gibt es auch durchaus Einsatzszenarien bei Händlern, um Kryptos als Zahlungsmittel einzusetzen. Dank der Partnerschaft zwischen Worldline als europäischem Anbieter im Bereich Zahlungs- und Transaktionsdienstleistungen und Bitcoin Suisse, Anbieter für Krypto-Finanzdienstleistungen, werden Zahlungen mit Kryptowährungen für Händler und ihre Kunden in der Schweiz in Zukunft häufiger genutzt werden können.

Mit WL Crypto Payments, dem integrierten Payment Service System von Worldline und Bitcoin Suisse, können Händler Bitcoin und Ether als Zahlungsoption sowohl am Point of Sale (POS) als auch im Online-Handel akzeptieren. Sie können dazu entweder die WL Crypto Payments App direkt herunterladen oder laut Anbieter unkompliziert ein Worldline Payment Plugin für ihren Onlineshop installieren. Dieses soll mit den gängigen Shop-Systemen und Payment-Implementierungen kompatibel sein.

Mit Bitcoin bezahlen – so geht’s

Kunden, die per Krypto-Währung bezahlen wollen, verwenden dazu ihre gewohnte mobile Krypto-Wallet-App. Für die vom Händler in Schweizer Franken angegebenen Preise werden auf Wunsch des Kunden die Echtzeit-Kurse in Bitcoin oder Ether angezeigt. Die Bezahlung erfolgt in der Kryptowährung und wird umgehend vom Händler bestätigt. WL Crypto Payments ermöglicht den Händlern, Zahlungen in Kryptowährungen zu akzeptieren, ohne dabei einem größeren Volatilitätsrisiko ausgesetzt zu sein, da die Kryptotransaktion umgehend nach der Bestätigung in Schweizer Franken umgerechnet wird.

Denn das dürfte in der Vergangenheit einer der wichtigsten Gründe gewesen sein, warum in der Praxis die Umsetzung von Krypto-Payment Schwierigkeiten bereitete: Händler konnten nicht sicher sein, dass der Betrag auch zum Abrechnungszeitraum noch derselbe ist – ein Vorteil bei steigenden Kursen, zugleich aber auch ein Risiko bei Schwankungen nach unten. Des Weiteren profitieren Händler von der Abwicklung in Schweizer Franken und den mit anderen Zahlungsmitteln, beispielsweise Kreditkarten, gebündelten Auszahlungen.

Die Zusammenarbeit zwischen Worldline und Bitcoin Suisse im Bereich Krypto-Währungen wurde erstmals im November 2019 angekündigt. Vor der Einführung für alle Worldline-Händler wurde WL Crypto Payments in einem Pilotprogramm in der Schweiz getestet.

Worldline

Die Akzeptanz von Krypto-Währungen als Zahlungsmittel am POS in der Schweiz bestärkt uns in unseren Ambitionen: Worldline ist bestrebt, einen konkreten Mehrwert für alle Händler weltweit zu generieren und in allen Märkten, in denen wir tätig sind, reibungsloses und modernes Bezahlen zu erleichtern.“

Marc Schluep, CEO von Worldline Schweiz

Dies ist ein historischer Meilenstein für die Akzeptanz von Krypto-Währungen in der Schweiz und darüber hinaus. Dieser Schritt belegt einmal mehr die führende Position der Schweiz im Bereich der kollaborativen Innovation und ihre Pionierrolle in der Krypto- und Blockchain-Industrie.“

Arthur Vayloyan, CEO von Bitcoin Suissetw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/123830 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 809 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.