STUDIEN & UMFRAGEN16. Februar 2022

girocard legt ordentlich zu – 5,9 Mrd. Transaktionen

Die girocard hat im vergangenen Jahr mit insgesamt rund 5,9 Milliarden Transaktionen ein Plus von rund 8,0 % verzeichnet (2020: 5,5 Milliarden Transaktionen). Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 7,2 % auf 253 Milliarden Euro (2020: 236 Milliarden Euro). Meldet die Deutsche Kreditwirtschaft/Euro Kartensysteme.

girocard
Girocard
Trotz pandemiebedingter Einschränkungen für den stationären Einzelhandel im Jahresverlauf zeige die girocard ein deutliches Wachstum. Dem Trend folgend steigt auch die Zahl der Akzeptanzpunkte stetig an und legte laut der Deutschen Kreditwirtschaft zuletzt das stärkste Wachstum seit 10 Jahren hin.

Ein Treiber für die Entwicklung sei das kontaktlose Bezahlen. Waren Anfang des Jahres noch rund 63 % der Zahlungen im girocard-System kontaktlos, steigerte sich dieser Wert zum Jahresende 2021 auf rund 73 %.

Kontaktloses Bezahlen im girocard-System mit Karte, Smartphone oder Smartwatch habe sich damit im Alltag der Kunden etabliert.”

Auch der Handel passe sich dem Trend an: So waren 2021 monatlich bis zu 973.000 aktive girocard-Terminals im Feld. Gegenüber dem Vorjahr sei das ein Plus von rund 7,7 % und damit der größte prozentuale Zuwachs bei den Bezahlpunkten seit mehr als zehn Jahren. Ein möglicher Grund: Für Händler biete die girocard günstige Konditionen bei gleichzeitiger Zahlungsgarantie.

Um auch in Zukunft mit im Rennen zu bleiben, soll der Fokus der Weiterentwicklungen insbesondere auf der digitalen Karte liegen. Auch für grenzüberschreitende Zahlungen wollen Banken und Sparkassen ihren Kunden in Zukunft Lösungen mit der girocard (Website) zur Verfügung stellen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/135325
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.