ANWENDUNG3. September 2018

komuno – Online-Marktplatz für Kommunalkredite gestartet; zunächst für Sparkassen und Landesbanken

komuno-Website ist online
komuno

Die Online-Plattform komuno sei ein Portal für die Ver­mitt­lung von Kommunalkrediten (wir berichteten) – und sie ist jetzt live. Über das Portal lie­ßen sich Aus­schrei­bungs­pro­zes­se für In­ves­ti­ti­ons- so­wie Kas­sen­kre­di­te deut­lich schnel­ler, ef­fi­zi­en­ter und ein­fa­cher ab­wi­ckeln.

[k]omuno ist ei­ne web­ba­sier­te Lö­sung mit der In­fra­struk­tur ei­nes di­gi­ta­len Markt­plat­zes. Dort sol­len sich An­ge­bot und Nach­fra­ge tref­fen. Je nach Be­darf ent­schei­den Kom­mu­nen, wel­che In­ves­to­ren sie an­spre­chen möch­ten, auf Wunsch auch in meh­re­ren Va­ri­an­ten. Das Spek­trum um­fas­se Leis­tun­gen von Neu­auf­nah­men von Kre­di­ten und Pro­lon­ga­tio­nen über kurz­fris­ti­ge Li­qui­di­tät bis zu lan­ger Zins­bin­dung. In­ves­to­ren sollen da­ge­gen mit Haus­halts­kenn­zah­len, In­for­ma­tio­nen zu Haus­halt­sta­tus und Upload-Mög­lich­keit für Haus­halts­plä­ne, -sat­zun­gen, Kre­dit­ge­neh­mi­gun­gen etc. fun­dier­te Ent­schei­dun­gen tref­fen.

F&F, Testphase – nun GA und Weiterentwicklung der Schnittstellen zu IT-Systemen

Vor dem Live-Gang wurden die Plattform-Funktionalitäten von komuno (Website) im Rahmen einer geschlossenen Testphase mit ausgewählten Sparkassen und Kommunen geprüft. In einer anschließenden offenen Testphase konnten sich ab Anfang August Finanzinstitute registrieren: Über 60 Sparkassen, Landesbanken und Kommunen haben das getan. Mit dem jetzt erfolgten Start (offiziellen Onboarding-Phase ab 3. September 2018) ist jetzt die Anmeldung sowie die Nutzung für Geschäftsabschlüsse bei komuno möglich.

Parallel wird bereits an der Weiterentwicklung der Plattform gearbeitet.

Ziel ist es, die Kommunalfinanzierung für Kommunen und Finanzinstitute vollständig zu digitalisieren. Dazu wird unter anderem an der digitalen Vertragserstellung, der digitalen Signatur und an automatischen Schnittstellen zu IT-Systemen der Plattformnutzer gearbeitet.“

travelview/bigstock.com

Aktuell sind auf komuno neben Kommunen nur Sparkassen und Landesbanken zugelassen. Nach Prüfung der ersten Transaktionen auf komuno und den Reaktionen der kommunalen Nutzer und der Teilnehmer aus der Sparkassen-Finanzgruppe wird über eine Erweiterung des Investorenkreises entschieden.

Die komuno-Gründer: Helaba Digital & LPA

Helaba Digital GmbH & Co. KG ist eine Beteiligungsgesellschaft der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen, fokussiert auf innovative Unternehmen, die das Thema digitale Transformation in den Bereichen Finanzdienstleistung (FinTechs), Regulatorik (RegTechs) und der Immobilienwirtschaft (PropTechs) vorantreiben. Dadurch entstehen Beteiligungen, die das Geschäftsmodell der Helaba Gruppe aktiv ergänzen und die Kernprozesse der Bank optimieren.

LPA ist ein Dienstleistungsunternehmen, das ebenfalls in komuno investiert ist. LPA fokussiert sich in der Financial Services Industrie auf das Ka­pi­tal­markt­ge­schäft, wel­ches Stra­te­gie­be­ra­tung, Ma­nage­ment- und Im­ple­men­tie­rungs­dienst­leis­tun­gen so­wie ei­ne brei­te Soft­ware-Sui­te zur Op­ti­mie­rung von Pro­zes­sen und re­gu­la­to­ri­scher Com­p­li­an­ce umfasst. Ne­ben welt­wei­ten Stand­or­ten hat das 1999 ge­grün­de­te Un­ter­neh­men sei­nen Haupt­sitz mit rund 200 Mit­ar­bei­tern in Frank­furt am Main. Ge­mein­sam mit Mit­glie­dern der S-Fi­nanz­grup­pe ist LPA seit 2013 auch für die Ent­wick­lung des kom­mu­na­len Schul­den­ma­nage­ment-Sys­tems „S-Kompass“ verantwortlich.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/76820
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 3,71 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dirk Daumann wird neuer CTO der solarisBank; Jörg Diewald Chief Commercial Officer

Dirk Daumann wird künftig Chief Technology Officer (CTO) der solarisBank (einer...

Schließen