ANWENDUNG8. Juli 2020

MünchenerHyp digitalisiert Kundendialog

Mit zahlreichen Funktionen hat die Immobilienbank ihren Kundendialog digitalisiert.<q>MünchenerHyp
Mit zahlreichen Funktionen hat die Immobilienbank ihren Kundendialog digitalisiert.MünchenerHyp

Bislang 13 häufig genutzte Aufträge rund um die Baufinanzierung werden im Web-Portal der MünchenerHyp bereitgestellt. Angesichts der verstärkten Online-Aktivitäten von Kunden in Zeiten von Corona hat sich der neue Service bereits bewährt. Auch die interne Kreditbearbeitung profitiert von der Digitalisierung der Kundenschnittstelle.

Gerade rechtzeitig zum Ausbruch der Corona-Pandemie hatte die MünchenerHyp das Portal Meindarlehen.de freigeschaltet. Hier können Kunden im Self-Service ihre persönlichen Daten aktualisieren, Tilgungsraten anpassen, Sondertilgungen vornehmen oder zurückholen und weitere Vertragsanpassungen vornehmen, die im Laufe einer Immobilienfinanzierung auftreten können – bis hin zur Regelung von Erbfällen.

Erfahrungswerte und IT-Expertise

Eines der Ziele bei der Entwicklung des Online-Portals war es, geplante und ungeplante Änderungen im Alltag abzubilden, die Auswirkungen auf den Darlehensvertrag haben. Die Darlehensnehmer sollten eine schnelle und flexible Anwendung zur Verfügung bekommen, um diese Fälle abzuwickeln. Im Dialog mit Kunden, Partnerbanken und IT-Experten wurden schließlich 13 Punkte identifiziert, die sich auf die Rubriken „Persönliche Daten“, „Tilgungsoptionen“ und „Vertrag anpassen“ verteilen. Auch die Erfahrungen des rund 50-köpfigen Bestandsteams der Bank flossen in die Gestaltung des Online-Dialogs ein.

Schritt für Schritt werden die Kunden über spezifische und konkrete Fragen durch 13 verschiedene Themenfelder rund um ihre Finanzierung geleitet. Bei der MünchenerHyp geht man davon aus, dass damit alle Möglichkeiten und Varianten antizipiert und abgedeckt sind. Wo Unterschriften nötig sind, werden vorbefüllte Formulare bereitgestellt, die am Ende des Vorgangs direkt hochgeladen werden können. Mit dynamischen Checklisten will das Institut bei aufwändigeren Vorgängen, wie beispielsweise dem Übertragen einer Finanzierung auf eine andere Person oder wenn die Freigabe von Sicherheiten beantragt werden soll, den Kunden eine verlässliche Orientierung bieten.

Vollständige Prozessintegration

Nach Angaben der Immobilienbank sind alle Vorgänge fließend in die internen Abläufe integriert. Alle Informationen, die über das Kundenportal digital übermittelt werden, laufen automatisch in die elektronischen Kundenakten bei der Bank ein.

Auch von den genossenschaftlichen Partnerbanken der MünchenerHyp kann das Portal Meindarlehen.de genutzt werden, um die entsprechenden Daten zu ändern und Verträge zu aktualisieren. Dies habe die Abwicklung in den vergangenen Monaten spürbar verbessert.

<q>MünchenerHyp
MünchenerHyp

„Mit meindarlehen.de haben wir unsere Serviceleistungen optimiert und weiter ausgebaut. Damit einher geht ein höheres Maß an Effizienz und Flexibilität in der Kreditbearbeitung, das in der aktuellen Situation von unseren Partnern und Kunden sehr geschätzt wird.“

Dr. Holger Horn, Vorstandsmitglied der MünchenerHyp

Ausbau geplant

Auch auf Kundenseite sei der neue Service sehr gut angenommen worden. Das Feedback habe die Erwartungen weit übertroffen, so Torben Oelckers, der bei der MünchenerHyp für das neue Portal verantwortlich zeichnet. Trotz der Einschränkungen durch die Folgen der Pandemie habe man schneller und bedarfsgerechter auf die Anliegen unserer Kunden eingehen können. Deshalb wolle man nun den Online-Dialog mit den Kunden kontinuierlich weiterentwickeln und das Web-Portal mit weiteren Serviceleistungen auszubauen. hj

 

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/108729 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 2,33 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finanz Informatik will seine IT plattformunabhängiger machen

Der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, Finanz Informatik, setzt seine Kooperation mit IBM und Red Hat fort. In einem neuen Sechs-Jahres-Vertrag vereinbarten die Partner, die Banking-Plattform...

Schließen