VERSICHERUNG PER SMARTPHONE27. Okt. 2014

Versicherungsschutz per Smartphone-Foto

Mit zwei Titeln testete die ERGO Direkt erstmals im Herbst/Winter 2013 die Handy-Versicherung. Ergo
Mit zwei Titeln testete die ERGO Direkt erstmals im Herbst/Winter 2013 die Versicherung per Handy. ERGO Direkt
Manchmal genügt schon ein Handy-Foto um sich auf die Lebenswirklichkeit von Versicherungs-Kunden zuzubewegen und sie zum Abschluss zu bewegen: Die ERGO testete im Herbst/Winter 2013 erstmals den Versicherungsschutz per Foto – und rollte das Verfahren in diesem Jahr kaum bemerkt vom Mitbewerb äußerst erfolgreich erneut aus.

Die ERGO Direkt setzt im Direktvertrieb üblicherweise ganz klassisch Mailings und Beilagen ein. Die werden unter anderem in Zeitschriften beigefügt. Potentielle Kunden sollen – so der Wunsch – den Antrag ausfüllen und per Post zurückschicken. Doch die Generation-Y denkt schon heute nicht mehr so. Darauf hat der Versicherer reagiert und die Angebotsanforderungen für die Zahnzusatz- und Unfallversicherung angepasst: Der Rückweg geht per Handy-Foto.

Handy zwischen Angebot und Versicherungs-Schutz 

Hinter einem schlichten Handy-Foto verbirgt sich ein komplexer Prozess. Ergo
Hinter einem schlichten Handy-Foto verbirgt sich ein komplexer Prozess. ERGO Direkt
Die Möglichkeit, Versicherungsschutz per Foto zu beantragen, wurde erstmals im Rahmen einer Zahnzusatz-Beilage Herbst/Winter 2013 eingesetzt. In den ersten Beilagen-Welle Zahn (Herbst/Winter) wurden zwei Titelseiten und zwei Tarife mit der Möglichkeit, den Coupon per E-Mail zurück zuschicken, getestet.

Die Beilage wurde unter anderem in der ADAC Motorwelt und in der Computer Bild beigefügt. Der Clou: Auf der Vorderseite des Mailings beziehungsweise der Beilage ist eine neue Antwortmöglichkeit dargestellt – die Antwort per Handy-Foto. Denn nachdem der Kunde die Angebots-Anforderung ausgefüllt und unterschrieben hat, fotografiert er sie mit dem Handy (oder einer Digitalkamera) und sendet das Foto per E-Mail an foto@ergodirekt.de.

Die Fotos laufen über einen zentralen Mail-Account bei ERGO Direkt ein. Die Weiterverarbeitung (Angebots-Zusendung bzw. Policierung) erfolgt manuell. Eine maschinelle Verarbeitung bzw. Dunkelverarbeitung wird von ERGO Direkt erst angestoßen, wenn ein bestimmte Anzahl an eingehenden Fotos verzeichnet wird. In der Arbeitsvorbereitung werden die Fotos geöffnet und die Angebote geschrieben.

Bisher bietet ERGO Direkt den Service für zwei Zahnzusatzprodukte und die Unfallversicherung an. Eine Ausweitung des Angebots auf andere Produkte wird, laut Ergo Direkt, noch geprüft.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=5334
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wavebreak-Media-Ltd-bigstock
Digitalisierung: Banken haben ein Datenbankproblem

Banken bieten ihren Kunden verstärkt neue Leistungen im Internet an. Dazu gehören beispielsweise die Auswertung der Kontoumsätze und die Einbindung externer Internetbezahldienste. Die Web-Applikationen...

Schließen