KOMMENTAR31. Mai. 2016

Warum Apple Pay doch noch nicht 2016 kommt

Linsenbarth-Rudolfprivat
Linsenbarth-Rudolfprivat

Apple zieht die Zügel an und will Apple Pay jetzt verstärkt in weiteren Ländern an den Start bringen. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Deutschland in 2016 nicht dabei ist. Das hat erst mal nichts mit der Anzahl der NFC-Terminals im Handel oder einer angeblich geringen Verbreitung von Kreditkarten im deutschen Handel zu tun.

von Rudolf Linsenbarth

Bei drei vorstellbaren Szenarien würde nur eines dazu führen, dass ein kleiner Teil der deutschen Kunden noch in diesem Jahr Apple Pay auf dem Smartphone nutzen kann.

1. Szenario: Apple einigt sich mit den deutschen Banken

Auch wenn die Integration durch Tokenisation erheblich einfacher geworden ist, sollte der Aufwand für die IT-Abteilungen der Banken nicht unterschätzt werden. Dazu kommen Customer-Care-Prozesse, die implementiert werden müssen. Wahrscheinlich ist auch die Anpassung der AGB notwendig, was ebenfalls durch die entsprechenden Fachabteilungen genehmigt werden muss. Meine Erfahrung aus ähnlichen Projekten sagt mir, dass 6 Monate für solch eine Umsetzung schon recht zügig sind.

Da die Banken aber noch gar nicht begonnen haben, wird es dieses Jahr wohl nichts mehr.“

2 Szenario: Apple Pay startet in Deutschland wie in Australien und Kanada nur mit AMEX

Dagegen spricht auch die geringere Zahl von Akzeptanzstellen, die AMEX in Deutschland vorweisen kann. Noch dünner ist es bei den AMEX-Händlern, die auch kontaktlose Kartenzahlungen akzeptieren. Das Feld ist dort sehr übersichtlich neben Karstadt, ARAL, Star und den Händlern der ehemaligen Douglas-Gruppe ist hier nur noch Burger King als Großer dabei. Des Weiteren wären Händler wie REWE, dm und real nicht erfreut, wenn der Payback Mutterkonzern ihnen durch Apple Pay in die Parade fahren würde. Payback basiert auf einem für den Handel kostengünstigen Lastschriftverfahren. Wenn der Handel etwas anderes gewollt hätte, wäre es sehr einfach gewesen, Bezahlen und Punkten mit der AMEX-Kreditkarte zu koppeln.

3. Szenario: Apple Pay startet gleichzeitig im gesamten Euro-Raum

Rudolf Linsenbarth
Rudolf Linsenbarth ist Seni­or Consultant für den Be­reich Mobile Payment und NFC bei COCUS Con­sul­ting. Zuvor war er 11 Jah­re im Bank­bereich als Seni­or Technical Specia­list bei der TARGO IT Consulting (Crédit Mutuel Banken­gruppe). Linsenbarth ist ei­ner der pro­fi­lier­tes­ten Blog­ger der Fi­nanz­szene und kommentiert bei Twit­ter un­ter @holimuk die aktuellen Entwicklungen. Alle Beiträge schreibt Rudolf Linsenbarth im eigenen Namen.
Einzig im Fall von Szenario 3, könnte eine überschaubare Anzahl deutscher Kunden Apple Pay nutzen. Ich bezeichne dieses Szenario gerne als die Koalition der Willigen. BarclayCard und Santander haben Apple Pay in UK bereits integriert und könnten solch ein Projekt in wesentlich kürzerer Zeit umsetzen.
Die deutschen Banken würde das aber auf dem völlig falschen Fuß erwischen. Solch eine Konstellation wäre in meinen Augen die Einzige, bei der erste Banken auch in Deutschland bereits in 2016 starten.

In 2017 ist Apple Pay sicher da

Egal wie, in 2017 werden wir auf jeden Fall die Smartphones mit dem Apfel-Logo an die Bezahlterminals halten. Darauf sollten sich die Banken und der Handel einstellen!rl

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=31774
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,20 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2016-Q1-D-Finance-Branchenindex-516px-2
Hays Fachkräfte Index: Finanz-Spezialisten zum Jahresbeginn 2016 wieder stärker gefragt

Nach einer schwierigen Phase im zweiten Halbjahr 2015 hat sich der Arbeitsmarkt für Finanz-Fachkräfte im 1. Quartal 2016 spürbar verbessert. Die Anzahl der Stellenangebote...

Schließen