Der Countdown läuft — MiFID II kommt und ISDN geht.
KURZ NOTIERT8. Feb. 2016

BAWAG P.S.K. legt sich für weitere fünf Jahre auf SB-Systeme und Software von Wincor Nixdorf fest

BAWAK PSK
BAWAK PSK

Die BAWAG P.S.K. (1,6 Millionen Kunden in Österreich), setzt bei der Betriebsführung seiner Softwareplattform, beim Management und der Wartung von Selbstbedienungssystemen für weitere fünf Jahre auf Wincor Nixdorf, wie Wincor Nixdorf heute meldete.

Die Meldung betrifft vor allem die rund 1200 Selbstbedienungssysteme der Bank. Außerdem soll Wincor Nixdorf eine Palette von Software für den Vertriebskanal „Selbstbedienung“ managen und weiterentwickeln. In den zurückliegenden Jahren habe Wincor Nixdorf ein End-to-End-Lösungsangebot aus Software auf der Basis einer offenen, netzzentrierten Architektur, moderner Hardware, Hersteller-Service und dem Betrieb der zentralen IT-Infrastruktur für die Bank bereitgestellt. Damit habe die Bank, so der Anbieter, ein modernes und kundenfreundliches Selbstbedienungsangebot aufgebaut.

Von zentraler Bedeutung sei dabei Wincor Nixdorfs PC/E Software-Plattform, über die Geldautomaten, Cash-Recycling-Systeme und Transaktionsterminals an das Host-System der BAWAG P.S.K angebunden seien.

Geld abheben per Smartphone

Zuletzt hatte Wincor Nixdorf mit PC/E Smart Cash eine Software entwickelt, mit dem Verbraucher statt mit der Bankkarte via Smartphone Bargeld abheben können (wir berichteten). Um eine hohe Verfügbarkeit von 250 Geldautomaten, 800 Transaktionsterminals und 165 Cash-Recycling-Systemen sicherzustellen, seien alle Systeme über die PC/E Monitoring Software an Wincor Nixdorfs Services-Infrastruktur angebunden.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=26297
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PIN/TAN-Urteil: Ist das der Start der Payment-Revolution oder wird Online-Bezahlen jetzt unsicher?

Das Bundeskartellamt hat die Geheim­haltungs­pflicht für das PIN/TAN-Verfahren für rechtswidrig erklärt (wie berichtet). Damit können nun Zahlungsdienste wie die Sofort-Überweisung auf mehr Akzeptanz und...

Schließen