FINTECH21. Juni 2018

Forderungs­management: collectAI verbessere die Realisierungsquote der Hanseatic Bank auf 24%

FinTech collectAI (digitales For­de­rungs­­­ma­nage­ment, Otto Group) hat seine ersten Ergebnisse der Arbeit für die Hanseatic Bank vorgestellt. Die Bank nutzt die B2B2C-Whi­te-La­bel-Lö­sung von collec­tAI für di­gi­ta­le Zah­lung­s­er­in­ne­run­gen für Kre­dit­kar­ten und Kon­su­men­ten­kre­di­te – und soll in den ers­ten sechs Mo­na­ten nun eine um ins­ge­samt 24 Pro­zent er­höh­te ­Rea­li­sie­rungs­quo­te er­reicht haben (14 Pro­zent­punk­te mehr ge­gen­über den vor­he­ri­gen Er­geb­nis­sen). Da­mit habe die Bank auch ih­re Aus­ga­ben für das For­de­rungs­ma­nage­ment um 88,6 Pro­zent ge­senkt.

Umgesetzt worden sei das collectAI-System (Website) mit einer dynamischen Landing-Page im Look und Feel des Hanseatic Bank-Designs, die den Kunden zu einer sofortigen Zahlungsmöglichkeit für den überfälligen Betrag führt. Ein wesentlicher Vorteil der AI-basierten Technologie sei es, den Kunden zum richtigen Zeitpunkt über flexible digitale Kommunikationskanäle zu erreichen.

Hanseatic Bank

Kundenorientierte Forderungen sind der Schlüssel für unsere digitale Transformationsstrategie. Dank der collectAI-Lösung haben wir die Effizienz unseres Forderungsmanagements erhöht und die Kundenbindung aufgrund der höheren Zufriedenheit optimiert. Weitere wichtige Ergebnisse waren ein insgesamt höherer Cashflow, eine schnellere Realisierung sowie niedrigere Kommunikationskosten.“

Michel Billon, CEO der Hanseatic Bank

Mirko Krauel, CEO collectAI
collectAI

Die Zusammenarbeit mit der Hanseatic Bank ist besonders motivierend, da wir vom ersten Projekttag an klare Erfolge erzielt haben. Da die KI ihre Ergebnisse kontinuierlich verbessert, freuen wir uns, die Partnerschaft fortzusetzen und weiter auszubauen.“

Mirko Krauel, CEO collectAI

collectAI plane, weitere KI-Funktionalitäten zu integrieren – Ziel sei es, die Realisierungsquoten noch weiter zu erhöhen. Das deutsche Unternehmen collectAI, das 2016 als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Otto Group gegründet wurde, ist auch mit ersten Partnern in Großbritannien aktiv. Heute verarbeitet das Unternehmen Forderungen in Höhe von 55 Mio. EUR und bedient Branchen wie Banken, FinTechs, Zahlungsdienstleister, E-Commerce-Unternehmen und Energieversorger.
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/72380
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27. August, 20 Teams, 30 Stunden, 15.000 € Preisgeld: Original ‚Bankathon‘ kommt wieder nach Frankfurt

Der Bankathon kommt von Berlin (Nr. 5) wieder nach Frankfurt,...

Schließen