EVENTS & MESSEN9. Dezember 2019

InnoVario 2019: Künstliche Intelligenz, Artificial Reality und New Work – neue Wege zum Versicherungskunden

Augmented Reality auf der InnoVario
Augmented Reality für Versicherer tj

Nach fünf Jahren kann man bei der InnoVario (Website) ja schon von einer Traditionsveranstaltung sprechen: Auf Einladung der V.E.R.S. Leipzig versammelten sich am 19. und 20. November 2019 im Bonner Kameha Grand Hotel diesmal mehr als 350 Fach- und Führungskräfte von Versicherungen, Startups und andere Unternehmen, um sich auf den neuesten Stand in punkto Technologie und Unternehmensführung zu bringen. Dass modernste Technologie auch die Zukunft für die Versicherungsbranche ist, stand dabei gar nicht mehr zur Debatte, sondern es wurde bereits ausführlich gezeigt, wie sie der Branche bereits hilft und welche Perspektiven sie noch eröffnet.

Künstliche Intelligenz an sich ist dumm – diese provokante These stand unter anderem im Mittelpunkt der Keynote von „Höhle der Löwen“-Finanzier und Tech-Investor Frank Thelen, der auch die Potenziale von Robotik, Genome-Editing oder Quantencomputern einschätzte. Diverse Vorträge zeigten, dass seine These so einfach natürlich nicht stimmte, aber auch andere Themen – und dabei durchaus nicht nur technikorientierte – standen auf der Agenda der zweitägigen Fachtagung für Versicherer.

Neben den Keynotes wurden die Vorträge in zwei mal drei Themenkreise aufgeteilt: Smart World, Daten und Compliance sowie neue Geschäftsmodelle bestimmten den ersten Tag, während die Vorträge am zweiten um Asien und seine Rolle, die effektive Kommunikation mit Kunden mit Hilfe von KI und anderen Technologien sowie New Work, die Arbeitswelt im Zeitalter der Digitalisierung, drehten. In den Pausen konnten die Teilnehmer sich zudem an den Ständen der 24 Aussteller umsehen oder einzelne Themen eventuell im Einzelgespräch vertiefen.

InnoVario - Ausstellung
InnoVario

Technologie und Digitalisierung

PS2D war auch für Versicherer in der letzten Zeit ein wichtiges Thema. Die Schufa präsentierte seine finAPI XS2A Programmierschnittstelle (Access to Account API). Damit können Banken und andere Dienstleister ihren Kunden Kontoinformationsdienste anbieten und ihrer Anwendung Konten anderer inländischer und ausländischer Banken und Sparkassen sowie Zahlungsdienste wie PayPal hinzufügen. finAPI Access erledigt die Konto-Verifizierung und ermittelt die notwendigen Konto-Informationen, indem es Finanzdaten aggregiert. Damit können Unternehmen eine PSD2-konforme Online-Strategie umsetzen.

Wie kann künstliche Intelligenz der Versicherungsbranche weiterhelfen? Mehrere Vorträge präsentierten hier eine Einschätzung. Dr. Armin Stahl von Insiders Technology konnte viele Bereiche nennen, in denen der Computer nicht länger nur vorgegebenen Routinen folgt, sondern sich anpasst und lernt. So erzählte er, dass sich in der insiders-App smart Capture zur Erfassung der Belege die Erkennungsrate von eingescannten Dokumenten – etwa für die Erfassung von Rezepten und Rechnungen von privat Krankenversicherten – durch Deep Learning und KI signifikant verbessern lässt.

InnoVario

KI ist auch in der direkten Kundenkommunikation hilfreich, demonstrierten Dr. Michael Reich von 67rockwell und Fabian Behringer von e-bot7, der einen „Bot“ zur Unterstützung live zeigte und Fragen automatisiert beantworten konnte. Damit können Versicherer ihre Mitarbeiter von einfachen Anfragen entlasten und sie können sich auf die speziellen Fälle konzentrieren.

Neue Wege der Information

InnoVario - Vortragsprogramm
InnoVario

Mit Virtual und Artificial Reality will die Gothaer, immerhin seit 140 Jahren im Versicherungsgeschäft, neue Kunden gewinnen. Dazu präsentierten Dr. Gunnar Görtz und Klaus Croonenbrock zwei Anwendungen. Über eine AR-App schaut man mit der Kamera auf einen Gothaer-Prospekt, und auf der Papieroberfläche erscheint eine Person, die einem mehr Informationen zu den Inhalten mitteilt. Über eine VR-Brille konnte man sein Handy und auf einer Website einen virtuellen Rundgang durch ein Haus ausführen, bei dem dem Betrachter verschiedene Schadensszenarios gezeigt werden.

„Digitale Produktkonzepte, eine offenere und agile Unternehmenskultur sowie die zunehmende Plattformökonomie prägen aktuell und künftig die Assekuranz. Deshalb war es uns besonders wichtig, mit der InnoVario erneut eine Plattform zu schaffen, die den Austausch und die Diskussion in persönlicher Atmosphäre zu Trends, neuen Ansätzen und innovativen Konzepten fördert.“
Prof. Dr. Fred Wagner, Initiator und Schirmherr der InnoVario

Die nächste InnoVario ist schon beschlossene Sache: sie findet am 17. und 18. November 2020 an gleicher Stelle statt. Wer möchte, kann sich schon über die Website anmelden. tj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/98625 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicheren und effizienten Bargeldkreislauf in Zeiten der Veränderung erhalten

Am 4. Dezember sprach Dr. Johannes Beermann, Mitglied des Vorstands...

Schließen